Bad Kissingen
Haushalt

Was ist der Landkreis Bad Kissingen wert?

Kämmerer Christian Metz hat jetzt die Eröffnungsbilanz zur Einführung der Doppik im Jahr 2012 vorgelegt. Dafür mussten viele Akten und Urkunden gewälzt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Landratsamt als Sitz der Landkreis-Verwaltung (im Bild), sämtliche andere Gebäude und Grundstücke sowie das bewegliche Vermögen in Landkreis-Besitz waren bei Erstellung der Eröffnungsbilanz der Doppik im Jahr 2012 rund 127 Millionen Euro wert.  Foto: Ralf Ruppert, gemalt von Toni
Das Landratsamt als Sitz der Landkreis-Verwaltung (im Bild), sämtliche andere Gebäude und Grundstücke sowie das bewegliche Vermögen in Landkreis-Besitz waren bei Erstellung der Eröffnungsbilanz der Doppik im Jahr 2012 rund 127 Millionen Euro wert. Foto: Ralf Ruppert, gemalt von Toni
+8 Bilder

Bereits im Jahr 2012 hat der Landkreis Bad Kissingen von der bisherigen kameralistischen auf die doppische Buchführung umgestellt. Der größte Unterschied: Es wird nicht nur erfasst, wie viel Geld eingenommen und ausgegeben wird, sondern welches Vermögen vorhanden ist. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Eröffnungsbilanz, in der das gesamte Vermögen bewertet wird. Und die legte Kämmerer Christian Metz erst jetzt vor. "Wenn man ein Unternehmen gründet, fängt man bei Null an, aber wir mussten jedes Gebäude und jedes Grundstück bewerten", begründet Metz die Verzögerung.

Landratsamt, vier Gymnasien, drei Realschulen, Flächen für den Naturschutz: Alleine die Bewertung der insgesamt 1259 Grundstücke des Landkreises war eine Mammut-Aufgabe: "Meistens sind ja auch keine Ansprechpartner mehr da", sagt Metz, und: "Wir mussten viele alte Notarurkunden durchforsten." Denn für Grundstücke muss der Kaufpreis angesetzt werden.

Bei Gebäuden, Straßen und allen beweglichen Gegenständen dagegen muss der aktuelle Buchwert nach Abzug von Abschreibungen errechnet werden. Schulen zum Beispiel werden auf 40 Jahre abgeschrieben, deshalb hatte das Hammelburger Gymnasium nur noch einen Restwert von 1,32 Millionen Euro. Immerhin mussten alle beweglichen Gegenstände unter einem Kaufpreis von 500 Euro nicht erfasst werden, knifflig war es trotzdem oft, denn: "Was war zum Beispiel ein Projektor zur Zeit seiner Anschaffung wert?"

Unterm Strich kam für 2012 eine Bilanzsumme von rund 127 Millionen Euro heraus. Das ist das Eigentum des Landkreises insgesamt wert. Das Eigenkapital summiert sich auf 28,5 Millionen Euro, also rund 22,4 Prozent. Zum Vergleich: Die Stadt Bad Kissingen wies in ihrer Eröffnungsbilanz einen Wert von 173,7 Millionen Euro aus, darunter Vermögenswerte, die ein Landkreis gar nicht hat, wie der 35,5 Millionen Euro teure Stadtwald oder die Abwasseranlagen im Wert von 43,6 Millionen Euro.

Und wie geht es nun weiter? "Das Ziel ist, dass wir so schnell wie möglich die Folge-Bilanzen ermitteln und in die Kosten-Leistungsrechnung gehen", sagt Landrat Thomas Bold (CSU). Allerdings sieht er auch die Grenzen: "Die Doppik macht eine Kommune nicht ärmer und nicht reicher", sagt Bold. "Aber man kann neue Instrumente einführen." Auch laut Kämmerer Metz werden die Möglichkeiten bisher nicht ausgeschöpft.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren