Laden...
Diebach
Bundestagswahl

Wahlkorrespondent der ARD befragt Wähler in Diebach

Karl-Heinz Waldmann ist als Wahlkorrespondent der ARD in Diebach, um dort die Wähler zu befragen, wie sie ihre Kreuze gesetzt haben. Er meldet seine Daten an Infratest Dimap für die ersten Hochrechnungen ab 18 Uhr weiter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wahlkorrespondent Karl-Heinz Waldmann in Diebach Foto: Elisabeth Assmann
Wahlkorrespondent Karl-Heinz Waldmann in Diebach Foto: Elisabeth Assmann
Karl-Heinz Waldmann ist einer von bundesweit 640 sogenannten Wahlkorrespondenten. In dieser Funktion befragte er nach der Stimmabgabe und vor dem Wahllokal die Wähler des Wahllokals Diebach. Die Befragung erfolgte freiwillig und anonym. Zusätzlich zu den zwei Kreuzen wie bei der Bundestagswahl werden noch Alter und Geschlecht erfragt.

Im Auftrag des ARD ermittelt Infratest Dimap auf diesem Weg die ersten Hochrechnungen. Stündlich gibt der Wahlkorrespondent die Angaben telefonisch an die Datenzentrale bis 17.00 Uhr weiter, die um 18.00 Uhr als Prognose in der ARD präsentiert wird. Veröffentlicht werden darf die Prognose aber erst, wenn in dem ausgewählten Wahllokal alle Stimmen ausgezählt sind.

Alle Artikel zur Bundestagswahl und erste Ergebnisse aus den fränkischen Stimmkreisen finden Sie unter www.wahlen.infranken.de

Verwandte Artikel