Bad Kissingen
Gesundheit

Von Mythen und Märchen

Versprechen und Weisheiten auf dem Prüfstand: Rund um Ernährung und Fitness halten sich Mythen besonders hartnäckig. Während der Fastenzeit nehmen wir in einer Serie jeden Tag ein anderes Gerücht unter die Lupe. Sinn oder Unsinn: Ein Experte klärt auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sport und Ernährung, hartnäckig hatlen sich hier Mythen. Wir nehmen die Gerüchte unter die Lupe. Foto: Chinnapong, fotolia
Sport und Ernährung, hartnäckig hatlen sich hier Mythen. Wir nehmen die Gerüchte unter die Lupe. Foto: Chinnapong, fotolia
+1 Bild

"Essen nach 18 Uhr macht dick." "Die Fett-Verbrennung beginnt erst nach einer halben Stunde." "Eier erhöhen den Cholesterinspiegel." "Sit-Ups lassen den Bauchspeck schmelzen." - Schlagzeilen wie diese tauchen andauernd auf. Rund um die Themen aus Ernährung, Sport und Gesundheit ranken sich Dutzende Mythen. Manche sind nichts als Märchen, in einigen steckt ein Funken Wahrheit, andere sind umstritten und immer wieder Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Eins haben alle Versprechen gemeinsam: Sie stiften Verwirrung. Wie soll man sich in dem Dschungel aus Ernährungsweisheiten und Fitness-Mythen zurechtfinden? Ein Experte will genau das erklären. Während der Fastenzeit wird Holger Klemm, Chef des Fitness-Clubs in der Therme in Bad Kissingen, in einer täglichen Serie einen Mythos unter die Lupe nehmen. Aber: Wie entstehen Gerüchte überhaupt?

"Manchmal weiß man gar nicht mehr, was man glauben soll", sagt Holger Klemm. Verunsicherung ist das, was der Fitness-Trainer bei vielen Leuten beobachtet. Der Grund: Verschiedenste Weisheiten geistern durch die Medien, jeder weiß es besser. Viele Mythen entstehen durch das Prinzip "Stille Post", meint Holger Klemm. Dazu komme: "Menschen suchen nach einfachen Antworten auf komplexe Probleme", sagt er. "Und am Ende bleibt nur noch ein Satz." Untersuchungsergebnisse werden publikumstauglich überspitzt dargestellt und womöglich verfälscht. So manche fragliche Lehre wird abgeschrieben, vieles verselbstständigt sich, beschreibt er. Aus Wiederholung wird noch keine Wahrheit. Bestes Beispiel: Der Spinat und sein Eisen-Gehalt, der durch einen Kommafehler immer wieder überschätzt wurde. Es lohnt sich, genauer hinzuschauen.

"Wir müssen uns die Arbeit machen und das Ganze differenzierter betrachten." Es ist richtig, dass im Kakao gute Stoffe stecken. Das macht die Tafel Schokolade aber noch lange nicht zu einer gesunden Mahlzeit. Überhaupt empfiehlt Holger Klemm, keine Lebensmittel zu kaufen, deren Inhaltsliste aus mehr als vier Punkten besteht. Wie soll man sich nun zurechtfinden in dem Dschungel aus Gerüchten und Versprechen?

Hinterfragen und den logischen Menschenverstand einschalten, rät der Fachmann. Er wühlt sich selbst durch Studien, Fachmagazine und Bücher. Wichtig: die Quelle. Unabhängige Studien zu finden, sei gar nicht so leicht. "Vieles wird von der Industrie gesteuert." Und: "Zu jeder Studie gibt es eine Gegenstudie." Grundsätzlich gilt: Es gibt oft nicht die eine Wahrheit. Jeder Körper, jeder Mensch ist anders und reagiert anders. Was aber fast nie funktioniert: gute Vorsätze. Wieso eigentlich?

Was fehlt, ist ein Rahmen, ein Start und ein Ende, meint Holger Klemm. "Sonst kommt einem die Entbehrung zu lange vor." Die Fastenzeit sei deshalb besser geeignet, um eine Veränderung anzugehen. Und genau das ist es, was Holger Klemm in seinen eigenen Kursen anstoßen will - einen Lebenswandel. "Es ist mehr als gesunde Rezepte und Sport." Es gehe um eine Verhaltensänderung. Und die starte im Kopf. "Abnehmen ist Psychologie." Dazu die richtige Motivation und Organisation - und es macht Klick, sagt der Trainer.

Mit Beginn der Fastenzeit, ab Aschermittwoch, wird Holger Klemm in dieser Serie Fitness-Mythen und Ernährungsmärchen auseinandernehmen und Weisheiten hinterfragen.

Experte antwortet

Stimmt´s? Fett macht Fett? Ohne Muskelkater war das Training "für die Katz´"? Oder wie war das noch gleich? Was Sie schon immer mal genauer wissen wollten über Fitness, Ernährung & Co.: Senden Sie uns Ihre Fragen und mit ein bisschen Glück beantwortet unser Experte Ihr persönliches Rätsel. Senden Sie uns eine Mail mit dem Stichwort "Fitness-Märchen" an die Redaktion

redaktion.badkissingen@ infranken.de

Holger Klemm hat in Würzburg Sport studiert. Der 46-Jährige hat die Ausbildung zum Fitnessfachwirt gemacht und sich besonders im Bereich Ernährungswissenschaft weitergebildet. Bevor er im Jahr 2005 die Leitung der "FitnessArena" in der Kisssalis Therme in Bad Kissingen übernommen hatte, führte er in Würzburg drei Jahre lang einen klassischen Fitness-Club. Schon damals entwickelte er Abnehmkonzepte für Gruppen- und Einzelcoachings. In der "FitnessArena" in Bad Kissingen ist er zusammen mit seinem Team für die Mitglieder Ansprechpartner für Fragen rund um Gesundheit und Fitness und entwickelt nach Messungen und Analysen individuelle Trainingspläne. Seit fünf Jahren bietet er dort sein mehrwöchiges Abnehmprogramm mit Seminaren und Trainingskursen an. Bisher haben über 1000 Frauen und Männer im Fitness-Club der Kisssalis bei "Moves" mitgemacht.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren