Bad Bocklet
Veranstaltung

Viele Besucher beim Lichterfest

Für einen guten Zweck gab es auch heuer im großen Kursaal wieder schöne Dinge zu erstehen und bei einer Tombola gab es interessante Preis zu gewinnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gut besucht war das Lichterfest im Bad Bockleter Kursaal. Björn Hein
Gut besucht war das Lichterfest im Bad Bockleter Kursaal. Björn Hein
+2 Bilder
Auf große Resonanz stieß das Lichterfest für Pfarrer Martin, das im großen Kursaal in Bad Bocklet stattfand. "Wir waren vom Besucheransturm regelrecht überwältigt", so Karin Gabel vom Freundeskreis. Natürlich war bei Kaffee, Kuchen und Glühwein für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Auf großes Interesse stieß aber auch der Basar, bei dem man Selbstgebasteltes verkaufte. Bei der Gestaltung des Raums wurde auf Details geachtet: so waren allenthalben Lichter zu sehen, auch die phantasievollen Tischdecken machten den Kursaal heimelig. Höhepunkt des Lichterfests war natürlich die Tombola, die Altbürgermeister Wolfgang Back leitete. Mit viel Humor verstand er es, die Verlosung witzig und unterhaltsam zu gestalten. Die drei kleinen "Glücksgöttinnen" Mira Gabel, Maris Amthor und Paula Markard zogen dabei die Lose. Der Hauptpreis, ein Gutschein für eine Martinsgans oder wahlweise ein Gänseessen erhielt Christa Trümbach, außerdem wurden verschiedene andere Preise verlost, die von der örtlichen Gastronomie und Geschäftswelt zur Verfügung gestellt worden waren. Ein weiterer Höhepunkt des Lichterfests war die Versteigerung eines Gemäldes von Emil Waldmann, das einen neuen Besitzer fand.
"Die Atmosphäre hier war heute wirklich einzigartig", so Gabel vom Freundeskreis. Die Stimmung war sehr gut und die Besucher kamen von nah und fern, um beim Lichterfest dabei zu sein. Der Erlös der Veranstaltung kommt dabei Pfarrer Martin aus Ghana zugute. "Dort müssen noch Arbeiten am Haus der Barmherzigkeit erledigt werden, das dann Wohnraum für Bedürftige bietet. Außerdem ist ein neuer Brunnen in Planung", erläutert Karin Gabel. Das Lichterfest, das für den guten Zweck veranstaltet wird, hat sich fest etabliert: heuer fand es bereits zum elften Mal statt. "Auch wenn dies im Vorfeld immer viel Arbeit bedeutet, so ist man am Ende doch glücklich, besonders, weil die Resonanz darauf sehr positiv und der Erlös für den guten Zweck ist", so Gabel. Dabei bedankt sie sich auch für die umfangreiche Unterstützung durch die Gemeinde und die Staatsbad GmbH, die in jedem Jahr die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Die Veranstaltung kam auch heuer wieder sehr gut an.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren