Laden...
Speicherz
Bilanz

Viel Lob für die Feuerwehr Speicherz

Landrat Thomas Bold zeichnete treue Floriansjünger aus. Unterm Jahr stand die Geselligkeit im Vordergrund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Leiterübung bewiesen die Speicherer Feuerwehrfrauen und -männer Übungs- und Einsatzbereitschaft.  Foto: Stephanie Elm
Bei der Leiterübung bewiesen die Speicherer Feuerwehrfrauen und -männer Übungs- und Einsatzbereitschaft. Foto: Stephanie Elm
+1 Bild

Als "besonderes Ehrenamt mit besonderen Aufgaben" bezeichnete Landrat Thomas Bold (CSU) den Dienst der Feuerwehren im Landkreis. Bold ehrte Mitglieder der Speicherzer Feuerwehr für 40-jährige Treue. Die Unterstützung der Wehren sei auch Aufgabe der Gemeinden und des Landkreises, entsprechende finanzielle Mittel seien bereitgestellt. "Trotzdem würde es ohne Ehrenamtliche nicht funktionieren", betonte der Landrat.

Der Landrat verlieh im Namen des Freistaates Bayern das Feuerwehrehrenzeichen an Martin Dehler, Alfons Hohmann, Norbert Müller und Hermann Reith. Martin Dehler war am 1. November 1978 der Feuerwehr Speicherz beigetreten. Von 1992 bis 2004 war er stellvertretender Vorsitzender und stellvertretender Kommandant. Als Kommandant leitete er die Speicherzer Wehr bis 2016. Die Leistungsabzeichen legte er bis Stufe gold-rot ab. Er absolvierte Lehrgänge zum Gruppenführer, Leiter einer Wehr, Maschinisten und Sprechfunker. 2004 wurde er zum Hauptlöschmeister ernannt.

Alfons Hohmann trat der Speicherzer Wehr am 1. Januar 1977 bei. Er legte die komplette Leistungsprüfung sowie die Truppmannausbildung ab. Seit 1995 ist er Gruppenführer. Norbert Müller ist seit dem 1.Januar 1977 in der Speicherzer Wehr. Von 1979 bis 1991 absolvierte er alle Leistungsprüfungen. Auch Hermann Reith kann alle Leistungsprüfungen bis gold-rot vorweisen. Er trat der Feuerwehr in Speicherz am 1. November 1978 bei.

Landrat Bold dankte der Gemeinde Motten für die Unterstützung der Feuerwehr sowie Kreisbrandinspektor Marco Brust und Kreisbrandmeister Volker Hägerich für die Betreuung. Der Landrat wünschte der Speicherzer Wehr "wenig Einsätze und dass man eher zu solchen Anlässen zusammenkommt".

Die Speicherzer Feuerwehrmitglieder kommen in der Tat öfters zusammen. Vorsitzende Johanna Leitsch berichtete von zahlreichen Veranstaltungen. Feste Bestandteile des Vereinslebens im Dorf sind der Kameradschaftsabend, der Faschingsumzug (heuer mit 17 Wagen und vier Prinzenpaaren), die Maiwanderung und der Kirchweihtanz. Beim Feuerwehrfest in Motten mit Fahrzeugweihe war die Speicherzer Wehr inklusive neuer Hüte und Kappen dabei: Leitsch freute sich über "ein klasse Erscheinungsbild - wie es sich gehört".

Mit Fahnenabordnung war die Wehr bei der Einführung von Pfarrer Hans Thurn dabei und mit zwei Mannschaften beim Sportfest SC Motten. Zum Sommerfest in Speicherz lieferten sie "ein abgerundetes Bild mit den neuen Feuerwehr-T-Shirts", sagte Johanna Leitsch. Auch bei der Totenehrung am Kriegerdenkmal war die Feuerwehr präsent. Großen Dank sagte die Vorsitzende den Helfern und Unterstützern: "Nur gemeinsam läuft´s. Danke und weiter so".

Nicht hintenan in seinem Lob stand Tobias Leitsch: "Hier vorne stand noch kein Kommandant, der so stolz auf seine Kameradinnen und Kameraden war". Er dankt für eine sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Sein Jahresbericht beinhaltete den Einsatz bei der Buttersäurealarmierung im Dezember 2018. Infoabende über die Gefahr durch überhitzende Akkus und ein Erste-Hilfe-Kurs wurden organisiert. Unter den zahlreichen immer samstags anberaumten Übungen fanden auch eine Waldbrandübung sowie eine Leiterübung statt. Im Terminkalender standen zudem eine Leistungsprüfung, die Truppmannausbildung, eine Schulung zur Einsatznachbereitung, ein Update für Funkgeräte und die Funkausbildung.

Kreisbrandinspektor Marco Brust freute sich über das aktive Vereinsleben und "die ehrenvolle Aufgabe, Ehrungen vorzunehmen". Bürgermeister Jochen Vogel (CSU) will mit der Speicherzer Feuerwehr einen "genehmigungsfähigen Bauplan" für das neue Feuerwehrhaus auf den Weg bringen. Als "realistischen Zeitplan" nannte er ein Jahr bis zum Baubeginn. Bei seiner wohl letzten offiziellen Veranstaltung in Speicherz lobte er den Einsatz der Feuerwehrleute: "Was ihr Ehrenamtlichen in meiner Amtszeit geleistet habt, ist vorbildlich."

Die Freiwillige Feuerwehr Speicherz zählt 77 Mitglieder, davon 42 aktive und 29 passive, drei Anwärter sowie einen Ehrenvorsitzenden, einen Ehrenkommandanten und ein Ehrenmitglied.

In den aktiven Dienst übernommen wurden Judith Hölzer und Sebastian Rüttiger.

Schriftführer Alexander Fehn verlas die Protokolle zur Jahreshauptversammlung 2018 und den Ausschusssitzungen. Nach einem ereignisreichen Jahr konnte Kassier Stefan Scheiwein in leichtes Plus in der Kasse vermelden. Obwohl die Kirmes unterm Strich ein Minusgeschäft war, zahlten sich der Faschingszug und das Sommerfest aus. Die Kassenprüfer Rudolf Klug und Horst Fischer hatten die 127 Positionen geprüft und keine Unregelmäßigkeiten gefunden. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Stefan Scheiwein regte die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages an. Seit 2002 war der jährliche Beitrag von drei Euro stabil, nun sprachen sich alle anwesenden aktiven und passiven Mitglieder mit sofortiger Wirkung für eine Erhöhung auf fünf Euro pro Jahr aus.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren