Bad Kissingen
IHK

Vergünstigungen für Auszubildende mit der AzubiCard

Auszubildende erhalten einen Ausweis im Scheckkartenformat , mit dem sie Vergünstigungen in der Region in Anspruch nehmen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Auszubildenden der IHK freuen sich - denn auch ihre persönliche AzubiCard ist auf dem Weg zu ihnen.  Foto: Selina Prelevic
Die Auszubildenden der IHK freuen sich - denn auch ihre persönliche AzubiCard ist auf dem Weg zu ihnen. Foto: Selina Prelevic

9100 Auszubildende in den mainfränkischen Mitgliedsbetrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistungen erhalten diese Woche erstmals einen eigenen Ausweis. Mit der AzubiCard im Scheckkartenformat haben sie - ähnlich wie Schüler oder Studenten - die Möglichkeit, attraktive Vergünstigungen in der Region in Anspruch zu nehmen: beim Klettern, im Badeparadies, bei Sportveranstaltungen, beim Einkaufen und vielem mehr. Bereits jetzt sind 25 Partner aus Mainfranken dabei und es kommen jeden Tag mehr dazu. Das Projekt ist aber nicht nur auf die Region beschränkt. Deutschlandweit kommen die Auszubildenden in den Genuss von mehr als 500 Vergünstigungen.

Wertschätzung

"Mit der AzubiCard möchte die IHK Würzburg-Schweinfurt jungen Menschen, die sich für einen Karrierestart in der beruflichen Bildung entschieden haben, zusätzliche Benefits bieten", erklärt Dr. Lukas Kagerbauer, IHK-Bereichsleiter für Berufsausbildung. Die Karte soll das Image der dualen Berufsausbildung weiter stärken und die Identifikation der Azubis mit ihrer Ausbildung fördern. Mit dem Ausweis haben die Auszubildenden nicht nur die Chance auf zahlreiche Vergünstigungen, sie können auch direkt in Kontakt mit ihren Ansprechpartnern bei der IHK treten. "Wir sehen mit der AzubiCard zudem die Möglichkeit, künftig noch näher mit den Auszubildenden in Kontakt zu stehen, um sie auf ihrem Weg durch die Ausbildung bestmöglich zu unterstützen", so Kagerbauer weiter.

Mit dem Erstversand bekommt jeder aktive Auszubildende, der bei der IHK einen Ausbildungsvertrag unterschrieben hat, automatisch die AzubiCard an seine Privatadresse geschickt. Die Karte ist sofort einsatzbereit. Von der Karte profitieren nicht nur Auszubildende, sondern auch die Unternehmen. Diese haben mit ihren Angeboten und Vergünstigungen die Möglichkeit, die Karte als kostenfreies Marketinginstrument zu nutzen und so gezielt die Zielgruppe der 14- bis 24-Jährigen anzusprechen. Die AzubiCard ist damit eine Win-Win-Situation für Betriebe und Azubis, heißt es in der Mitteilung der IHK. Jedes Unternehmen in der Region kann Partner werden. Es muss kein Ausbildungsbetrieb oder IHK-Mitglied sein. Mit einem digitalen Gültigkeitscheck, der über den QR-Code auf der Karte durchgeführt werden kann, sehen der Karteninhaber und die teilnehmenden Unternehmen unmittelbar, ob die Karte noch gültig ist. Alle Rabatte und Vergünstigung können auf der Webseite www.azubicard.de/mainfranken abgerufen und eingestellt werden. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren