Sandberg
Vereine

Verein hat viel vor

Der Heimatverein Schmalwasser veranstaltet im Juni ein Open Air mit Spilk und Fredi Breunig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Heimatverein Schmalwasser plant im Juni ein Fest mit Spilk und Fredi Breunig zugunsten der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld. Vorsitzender Steffen Zehe (rechts) und sein Stellvertreter Jochen Fuchs laden heute schon zu diesem Event ein.  Foto: Marion Eckert
Der Heimatverein Schmalwasser plant im Juni ein Fest mit Spilk und Fredi Breunig zugunsten der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld. Vorsitzender Steffen Zehe (rechts) und sein Stellvertreter Jochen Fuchs laden heute schon zu diesem Event ein. Foto: Marion Eckert

Gut vorbereitet und entsprechend zügig wurde die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins abgewickelt. Das geplante Event am 15. Juni mit Spilk und Fredi Breunig am Sportheim wirft schon heute seine Schatten voraus. Unter dem Titel "A Traum", im Übrigen stammt er von Fredi Breunig, für den es ein lang gehegter Traum sei, gemeinsam mit Spilk in Schmalwasser aufzutreten, soll ein großes Open-Air-Fest auf die Beine gestellt werden. Um 18 Uhr geht es schon los, damit auch ältere Mitbürger die Möglichkeit haben, die beiden Höhepunkte des Festes zu genießen. Auch wenn der Eintritt frei ist, soll über Spenden ein Erlös erzielt werden, der der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld zugutekommen wird.

Vorsitzender Steffen Zehe erinnerte in seinem Rückblick an den Ausflug zur Landesgartenschau nach Würzburg im vergangenen Jahr, der gemeinsam mit den Jagdgenossen organisiert wurde. Die Neugestaltung des Kriegerdenkmals sei zurückgestellt worden, da die Kirchenverwaltung und die Gemeinde Sandberg Planungen für einen barrierefreien Zugang haben und damit auch in den Bereich des Kriegerdenkmals kommen werden. "Es ist sinnvoll, dass wir warten und gemeinsam planen", so Zehe. Auch die Kneippanlage sei zurückgestellt worden, zumindest bis die Außenanlage des neuen Feuerwehrgerätehauses abgeschlossen ist. Das beliebte Fest am Wasserrad könne erst wieder stattfinden, wenn die Bauarbeiten beendet seien. Derzeit werde an der Brücke gebaut.

Backofen-Fest kam gut an

Sehr gut angenommen wurde das Backen mit dem neuen Backofen. Die Bürger hatten die Möglichkeit, ihren eigenen Teig in einer Gärform mitzubringen und im Holzbackofen Brot oder Kuchen zu backen. Verbunden wurde diese Backen mit einem Fest, und natürlich ist von den Köstlichkeiten nichts übrig geblieben. In diesem Jahr soll das Backen wieder angeboten werden, der Termin steht aber noch nicht fest. Das Zelt wurde im vergangenen Jahr viermal vermietet. Mittlerweile habe der Heimatverein eine neue Dachplane gekauft und eine Lichterkette. Ob eine Zeltreinigung nötig wird, soll Ende des Jahres entschieden werden.

Die Hinweisschilder für die Salzforstallianz, die Schmalwassers und Steinachs Heimatvereine vor einigen Jahren eingingen, sollen nun in diesem Jahr endlich aufgestellt werden. Angedacht ist ein Besuch des Gallimarktes, eins der ältesten Volksfeste Bayerns in Mainburg, verbunden mit einem zweitägigen Ausflug und einer Mischung aus Geselligkeit und Kultur. Der Vorstand werde sich unter den Mitgliedern umhören, ob Interesse bestehe und ein Programm ausgearbeitet werden soll.

Am Bildstock wurde eine neue Ruhebank aufstellt, die Bürgermeisterin Sonja Reubelt sponserte. Der Heimatverein habe in der Flur um Schmalwasser sechs Bänke und einen Tisch aufgestellt. Weitere Bänke seien nun nicht mehr vorgesehen.

Der Heimatverein engagiert sich beim Bau des Naturerlebnispfades in Sandberg. Der Vorsitzende und Mitglieder sind bei den Arbeitseinsätzen dabei.

Bei den Neuwahlen gab es folgendes Ergebnis: Vorsitzender Steffen Zehe, Stellvertreter Jochen Fuchs, Kasse Carmen Zehe, Schriftführerin Sonja Reubelt. Die Beisitzer sind Maria Holzheimer, Gisela Endres, Benjamin Endres, Benjamin Holzheimer, Ruben Krenzer und Dirk Zehe.

Zeltverantwortlicher ist Tobias Krenzer. Kassenprüfer sind Johannes Holzheimer und Wolfgang Friedel.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren