Laden...
Bad Brückenau
Vandalismus

Vandalen wüten in Brückenauer Pavillon

Eigentlich wollte Artur Gayer den Pavillon am Kirkham-Weg für das Backofenfest frisch streichen. Als er aber dort ankam, sah er die böse Überraschung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vandalen richteten im Pavillon Schaden an. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art, der dem Obst- und Gartenbauverein zu schaffen macht. Fotos: Sebastian Vogt
Vandalen richteten im Pavillon Schaden an. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art, der dem Obst- und Gartenbauverein zu schaffen macht. Fotos: Sebastian Vogt
+5 Bilder
In der Nacht von Donnerstag, 25. Juli, auf Freitag hatten Vandalen ihr Unwesen in dem kleinen Holzhaus gegenüber der Sportanlage des 1. FC Bad Brückenau getrieben. "Eigentlich wollte ich den Pavillon für unser Backofenfest streichen", erzählt Gayer, der sich im Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins engagiert. Nun wird er den Schaden wohl erst einmal reparieren müssen, bevor er dem Pavillon den letzten Schliff geben kann.

Die Täter rissen einen Teil der Sitzfläche der Bank heraus. Wo das Holz abgeblieben ist, weiß niemand. Der Vorfall passierte in der Nacht von Donnerstag, 25. Juli, auf Freitag. Da ist sich Gayer sicher, denn er war an beiden Tagen vor Ort. Angelika Somaruga, die Vorsitzende des Vereins, schätzt den Schaden auf etwa 150 bis 200 Euro. "Das ist besonders ärgerlich, weil der Pavillon eine Gabe unseres Verein an die Stadt war und der Allgemeinheit dient", sagt Somaruga.


Verein kommt für den Schaden auf

Schon einmal wüteten Unbekannte in dem Pavillon. "Da haben sie Bretter von der Sitzfläche und Balken von der Schalung am äußeren Rand kaputt gemacht", erzählt Gayer. Die Reparatur des Schadens bleibt erneut am Verein hängen. Der Pavillon wird von Spaziergängern und Kurgästen als beliebter Rastplatz genutzt. Das Häuschen befindet sich auf dem Weg zwischen Stadt und Staatsbad.

"Ich finde es traurig, dass der Schaden durch mutwillig Zerstörung entstand", schildert Somaruga ihre Enttäuschung. Lange Zeit habe der Verein Ruhe gehabt, nun gehe die Zerstörung wieder los. Somaruga bittet die Bürger darum, bei Spaziergängen die Augen offen zu halten, damit der Vandalismus ein Ende nimmt. Wer Hinweise auf die Täter geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion melden. Tel.: 09741/ 6060.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren