Bad Kissingen

Urban Priol ist wieder beim Oldtimertreffen

Alle Jahre wieder ist Bad Kissingen an Pfingsten Ausgangspunkt eines rollenden Museums mit 150 Oldtimern. Auch diesmal ist der Kabarettist Urban Priol beim Oldtimertreffen mit dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum siebten Mal dabei: Urban Priol. Fotos: Edgar Bartl
Zum siebten Mal dabei: Urban Priol. Fotos: Edgar Bartl
+42 Bilder
"Fahren wie Gott in Franken" - die Sachs-Franken-Classic-Rallye ist für Urban Priol ("Neues aus der Anstalt") quasi Pflicht. Weil sie ihm großen Spaß macht. Sogar die Anfahrt durch den Spessart sei schön. Diesmal hatte er aus seinem Oldtimer-Park einen Renault R15, Baujahr 1973, ausgewählt. Er ist vielleicht nicht der beste Pilot im Teilnehmerfeld, aber sicher der bekannteste.

Urban Priol fährt zum siebten Mal mit. Diesmal unterstützt ihn wieder Birgit Renner. Der Kabarettist ist Eigentümer von 30 Oldtimern. 2012 hatte er einen BMW 2000 mitgebracht, im Jahr zuvor einen Alvis TD21. Echte Siegesambitionen hat er nicht. Es reicht ihm, wenn er einen Platz im vorderen Drittel belegt. Er fährt wie in der alten Zeit: mit Stoppuhr statt mit Computer. "Vollgas" gibt er aber beim Gala-Abend. Dort hat er traditionell einen Auftritt.

Auch Tobias Wegner und Er hard Sebastian (Rannungen) gebricht es irgendwie an Verbissenheit. Vorbereitet haben sie sich auf ihre Rallye-Premiere nicht. Wegner hofft zuversichtlich, dass sein Trabi durchhält. Michael Hümpfner und seine Nichte Nathalie Michele mit einem Citroën DS23 gehen ebenfalls gelassen auf ihre erste Tour. Allerdings ist Hümpfner früher mit Porsche Rennen gefahren.

Wieder ein Familienfest

Die 14. Auflage der Rallye war wieder eine Art Familienfest, auch wenn heuer viele Highlights fehlten. Schon die Begrüßung war Chefsache: Edgar Scheb, Vorsitzender des Organisators, des AC Karlstadt, hieß jeden persönlich herzlich willkommen. Darunter auch der Chef der ZF Sachs-Standortes Schweinfurt, Werner Balandat.

Am Start sind 150 Teams aus mehreren Ländern. Ein 34 Jahre altes VW-Cabrio aus Würzburg schaffte es jedoch nur bis auf eine Kreuzung in Bad Kissingen. Dann stand der Motor in Flam men. Passiert ist aber nichts. Scheb sagte, "sie wollen sehen, dass sie ihn doch irgendwie zum Laufen bringen".

Auch bei einem Zwischenfall in der Tattersall-Küche musste die Feuerwehr nicht eingreifen. Dort war ein Kuchen auf eine heiße Herdplatte gerutscht und hatte für beträchtliche Rauchentwicklung gesorgt. Auch hier ist kein Schaden entstanden.

Sperrung
Wegen der Sachs- Franken-Classic-Rallye ist der Tattersall-Parkplatz bis einschließlich Sonntag, 19. Mai, teilweise gesperrt. Die Zufahrt via Max- und Promenadestraße ist nicht möglich. Die Ost-West-Umleitung wurde verlegt. Der West-Ost-Verkehr wird über Von-Hessing- und MünchnerStraße geleitet, teilte das Ordnungsamt der Stadt mit.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren