Fuchsstadt
Frontalzusammenstoß

Motorrad gerät im Kreis Bad Kissingen in Gegenverkehr und kracht gegen Auto - schwer verletzt

Ein Motorradfahrer ist aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr gekommen und frontal mit einem Auto zusammengestoßen. Der Mann wurde schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit schweren Verletzungen kam der Motorradfahrer in ein Krankenhaus. Foto: Marcel Kusch/dpa
Mit schweren Verletzungen kam der Motorradfahrer in ein Krankenhaus. Foto: Marcel Kusch/dpa
Bei einem Verkehrsunfall sind am Freitagabend ein Motorradfahrer schwer und zwei Autoinsassen leicht verletzt worden. Dem Sachstand nach war der Biker in den Gegenverkehr geraten und dort frontal mit einem Opel kollidiert. Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs führt die Polizeiinspektion Hammelburg.

Kurz nach 17 Uhr hat sich der Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2293 ereignet. Nach den ersten Erkenntnissen war eine Gruppe von fünf Motorradfahrern von Fuchsstadt in Richtung Greßthal unterwegs. Der Vorletzte in der Gruppe, ein 55-jähriger Hondafahrer aus Nordrhein-Westfalen, geriet in einer Rechtskurve offenbar in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Opel.


Der Motorradfahrer zog sich bei dem Verkehrsunfall lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Am Steuer des Pkw saß ein 57-Jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen. Er und seine 20-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz kamen mit leichteren Verletzungen davon. Sie kamen vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Was die Ursache für den Verkehrsunfall war, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger eingeschaltet.

Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Die Staatsstraße blieb für die Unfallaufnahme und die erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten etwa vier Stunden lang komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet. Neben der Hammelburger Polizei und dem Rettungsdienst befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr Fuchsstadt im Einsatz.

Auto auf A73 überschlägt sich und fällt Abhang runter - Motorblock 30 Meter weit geschleudert - zwei Schwerverletzte


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.