Burkardroth
Unfall

Frontalzusammenstoß auf B286: Drei Schwerverletzte, Mann schwebt in Lebensgefahr

Am Donnerstag sind auf der B286 in Burkardroth (Kreis Bad Kissingen) zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit frontal ineinander gekracht. Alle drei Beteiligten wurden schwer verletzt. Einer der Fahrzeuginsassen schwebt in Lebensgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der B286 bei Bad Kissingen kam es am Donnerstag zu einem Frontalzusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Die drei Insassen wurden schwer verletzt. Foto: NEWS5 / Merzbach
Auf der B286 bei Bad Kissingen kam es am Donnerstag zu einem Frontalzusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Die drei Insassen wurden schwer verletzt. Foto: NEWS5 / Merzbach
+3 Bilder

  • Schwerer Unfall auf B286 in Unterfranken
  • Drei Schwerverletzte, davon schwebt einer in Lebensgefahr
  • Sachschaden im fünfstelligen Bereich
  • Bundesstraße war zwischen Platz und Waldfenster gesperrt
Mann bei Unfall in Unterfranken lebensgefährlich verletzt: Am Donnerstag (12. September 2019) sind drei Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der B286 schwer verletzt worden. Die Bundesstraße war für die Dauer der Bergungsarbeiten zwischen Platz und Waldfenster komplett gesperrt.

Wie die Polizei mitteilte, war ein Mercedes mit zwei Insassen von Platz in Richtung Waldfenster unterwegs. In einem Waldstück geriet der Wagen auf gerader Strecke aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Suzuki.

Insgesamt drei Schwerverletzte bei Frontalcrash

Bei dem Zusammenprall wurden der 72-jährige Mercedes-Fahrer, sein 24 Jahre alter Beifahrer sowie der 61-jährige Suzuki-Fahrer schwer verletzt. Alle drei stammen aus dem Landkreis Bad Kissingen. Sie kamen mit einem Rettungswagen beziehungsweise mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser. Dem aktuellen Sachstand nach sind die Verletzungen des 61-Jährigen lebensbedrohlich.

Vollsperrung und hoher Sachschaden

An beiden Unfallwagen entstand Totalschaden, sie wurden abgeschleppt. Der Sachschaden liegt laut ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich. Die B286 war am frühen Abend im Unfallbereich komplett gesperrt, der Verkehr wurde von den Einsatzkräften umgeleitet.

In Oberfranken hat sich ein flüchtiger Mann vor der Polizei versteckt, im Bettkasten seiner Mama.

Im Video: Pläne zum Bombenbau beschafft? Polizei durchsucht Haus im Kreis Bamberg

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.