Bad Kissingen
Unfall

Unfall vor Realschule in Bad Kissingen: Fahrer verliert das Bewusstsein und muss reanimiert werden

Ein 75-jähriger Fahrer verlor am Freitag in der Bad Kissinger Maxstraße das Bewusstsein, kam mit seinem Auto auf den Gehweg, rammte ein Gebäude und mehrere Verkehrszeichen. Die Ehefrau des Mannes befand sich ebenfalls im Auto.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach der Einmündung zur Landwehrstraße rammte das Fahrzeug frontal ein Verkehrsschild und blieb liegen. Foto: Benedikt Borst
Nach der Einmündung zur Landwehrstraße rammte das Fahrzeug frontal ein Verkehrsschild und blieb liegen. Foto: Benedikt Borst
+3 Bilder

Die Passanten reagierten geschockt. "Das hätte alles viel schlimmer ausgehen können", sagt eine Mitarbeiterin der Kissinger Drogenhilfe Kidro. Sie deutet auf die Schleifspuren an der Fassade. Hier ist wenige Minuten zuvor ein Fahrzeug auf den Gehsteig gefahren und hat das Gebäude gerammt. Direkt daneben ist der Eingang zur Wärmestube des Sozialvereins. Vor der Tür stehen oft Kidrogäste und Mitarbeiter zum Reden und Rauchen. Diesmal zum Glück nicht.

Was war passiert? In dem Bereich hat sich am Freitagvormittag ein schlimmerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 75 Jahre alter Autofahrer war auf der Maxstraße in Richtung Ostring unterwegs. Wie Augenzeugen und Einsatzkräfte berichten, kam er auf Höhe des Sozialcafés auf den Gehsteig. Er rammte die Gebäudemauer und fuhr auf dem Gehsteig weiter. Dabei querte er auch den Eingang des Kidro-Möbellagers Sofa. An der Einmündung zur Groppstraße auf Höhe eines Bekleidungsgeschäftes rammte das Fahrzeug einen Laternenmast um. In der Folge fuhr es über eine Grünfläche, bevor es frontal gegen ein Verkehrsschild nach der Einmündung zur Landwehrstraße stieß. Dort, gegenüber der Realschule, blieb der Wagen schwer beschädigt stehen.

Fahrer hatte gesundheitliche Probleme

"Wir gehen davon aus, dass der Fahrer gesundheitliche Probleme hatte", sagt der Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Bad Kissingen, Harald Albert, zur Unfallursache. Das bestätigt auch die Bad Kissinger Polizei: "Wir vermuten, dass es eine medizinische Ursache beim Fahrer gegeben hat", teilt der zuständige Dienstleiter mit. Der 75-Jährige habe im Fahrzeug das Bewusstsein verloren.

Ersthelfer an der Unfallstelle reagierten laut Augenzeugen vorbildlich und zogen den Fahrer sofort aus dem Wagen. Der Senior musste vom kurz danach eintreffenden Rettungsdienst reanimiert werden und wurde anschließend notärztlich versorgt. "Sein Zustand war zwischenzeitlich stabil", berichtet die Polizei. Allerdings war der Mann nicht ansprechbar und benötigte weitere medizinische Versorgung.

Die Ehefrau des Fahrers auf dem Beifahrersitz erlitt einen Schock. Ansonsten war es großes Glück, dass bei dem Unfall keine Passanten verletzt wurden. Im Unfallbereich führt auch ein Zebrastreifen über die Maxstraße, den Schüler der Realschule, aber auch des Jack-Steinberger-Gymnasiums auf dem Weg in die Innenstadt und zum Busbahnhof nutzen. An Stoßzeiten überqueren hier hunderte Kinder und Jugendliche die Straße.

Mehr Nachrichten aus Bad Kissingen: Um ihren Ex töten zu lassen - Paar sucht Auftragsmörder

Beamte der Polizei Bad Kissingen nahmen den Unfall auf, der Schaden wird mit 25.000 Euro beziffert. Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes war mit zwei Wagen im Einsatz, die freiwillige Feuerwehr Bad Kissingen war mit drei Fahrzeugen vor Ort, sicherte die Unfallstelle und regelte den Verkehr. Die Maxstraße war im Unfallbereich halbseitig blockiert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.