Oerlenbach

Umleitung: Straße ist eine Woche lang dicht

Bauarbeiter werden nächste Woche Stellen an der B286 ausbessern, die für Autofahrer inzwischen gefährlich geworden sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Arbeitswoche wird der Straßenbau-Trupp damit beschäftigt sein, den Belag wieder auf Vordermann zu bringen. Fotos: Carmen Schmitt
Eine Arbeitswoche wird der Straßenbau-Trupp damit beschäftigt sein, den Belag wieder auf Vordermann zu bringen. Fotos: Carmen Schmitt
+2 Bilder

In der nächsten Woche wird ein Abschnitt der Bundesstraße zwischen Oerlenbach und Arnshausen für Arbeiten am Asphalt gesperrt sein. Wer von Oerlenbach in Richtung Bad Kissingen unterwegs ist, soll durchs Eltingshausener Industriegebiet gelotst werden und die Baustelle in den Serpentinen umschiffen. Fünf Tage, von Montag, 12. November, bis Samstag, 17. November, soll die Vollsperrung dauern.

Seit dieser Woche stehen die Schilder mit dem Hinweis für die Autofahrer am Straßenrand. Das Staatliche Bauamt Schweinfurt will an der Straße arbeiten lassen. Weil es stellenweise recht eng zugeht, sei es am sinnvollsten und sichersten, die Straße komplett zu sperren, während der Bautrupp seine Arbeit macht, meint Rüdiger Köhler vom Staatlichen Bauamt Schweinfurt. Der Verkehr wird in dieser Zeit umgeleitet.

Vom Oerlenbach aus kommend soll die Straße bis zur Abfahrt an der Kreuzung am Terzenbrunn nach Wirmsthal und Ramsthal frei sein. Autofahrer und der Schwerlastverkehr mit Ziel Bad Kissingen halten sich an die Umleitung und biegen eine Kreuzung weiter vorn in Richtung Eltingshausen ab. Noch bevor es in den Ort geht, wird das Umleitungsschild die Fahrer nach links in die Straße "Am Gründlein" führen - durchs Industriegebiet zwischen den Baufirmen und vorbei am Sportplatz. Bis zur Ortsausfahrt, dann wieder links via Kreisstraße gen Reiterswiesen. In Reiterswiesen links ab in die Arnshäuser Straße nach Arnshausen und schließlich rechts hoch zur Einfahrt in die Stadt.

Wasser soll besser abfließen

Im Laufe der nächsten Woche soll die Strecke auf der B286 für die Autofahrer wieder sicherer gemacht werden. "Es muss gemacht werden", sagt Rüdiger Köhler. Seit einiger Zeit ist die Höchstgeschwindigkeit für Motorradfahrer schon auf 40 Kilometer pro Stunde gedeckelt. In der Haarnadelkurve wollen die Arbeiter die Spurrinnen abfräsen und die oberste Schicht erneuern. Weiter vorn auf einem Abschnitt in Richtung Arnshausen soll die Querneigung angepasst werden. Dadurch dass die Straße erhöht wird, soll das Wasser bald besser ablaufen können, erklärt Rüdiger Köhler. "Kleinigkeiten - es wird kein großer Aufwand." In einer Arbeitswoche wollen die Straßenarbeiter durch sein. Solange müssen die Autofahrer den Umweg in Kauf nehmen. "Eine Woche ist absehbar", meint Werner Rauh, Chef der Gemeindeverwaltung Oerlenbach. Die meisten werden die offizielle Umleitung über die Bundesstraße nutzen, vermutet er. Über die Eltingshäuser Straße kommt man immerhin auch nicht wie gewohnt in den Nachbarort. Auch hier wird gebaut. "Die Straße, die den Verkehr aufnimmt, ist noch aufnahmefähig. Ich sehe kein Problem."



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren