Bad Kissingen
Brautmode

Hochzeitsmesse in Bad Kissingen: Das sind die Trends zu Trauring, Traumkleid und Traumtag

Auf der Hochzeitsmesse im Regentenbau haben Aussteller auf 40 Ständen ihre Ideen rund um den schönsten Tag im Leben präsentiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alles rund ums Traumkleid gab es bei der Brautmodenschau zu sehen. Foto: Werner Vogel
Alles rund ums Traumkleid gab es bei der Brautmodenschau zu sehen. Foto: Werner Vogel
+5 Bilder

Halt Lena bei einer Hochzeit den Brautstrauß gefangen? Hat ihr Freund Simon seiner Angebeteten in der Disco einen Antrag gemacht, oder romantisch im Park? Beide schweigen, lächeln aber vielsagend und bestätigen: Das Jawort ist terminiert, im nächsten August soll die Hochzeit sein. Gemeinsam mit Trauzeugin Katrin bummelt das Paar über die Hochzeitsmesse im Bad Kissinger Regentenbau. Die beiden wissen, wie sie heiraten wollen, aber sie lassen sich gerne inspirieren und schauen deshalb, was es sonst alles gibt. "Der Tag soll für alle schön werden", meint die 22-jährige Lena aus Obereschenbach. Sie probiert vorsichtig einen Trauring und strahlt ihren Simon an.


Kulisse als Hochzeitsstadt

Der Regentenbau wurde am Sonntag zum Hochzeitstempel, das Foyer, der große Konzertsaal und der schmucke Weiße Saal zum Messeboulevard. Es gibt fast 40 Stände und nur ein Thema: Der schönste Tag im Leben. Dazu braucht es viel mehr als Ring, Anzug und Brautkleid und so reiht sich ein Aussteller an den nächsten: Hochzeitstorten zwei und dreistöckig, Sängerinnen und Musikcombos, Beautytheken, stimmungsvolle Locations von der Saale bis in die Rhön, glückliche Brautpaare strahlen aus Fotostudios. Die Kirche wirbt im weißen Saal, zwei Reihen weiter gibt es Vorschläge für eine freie Trauung, und im Foyer wirbt ein Schamane für ein Ritual in der Natur. Alles da, nur das Standesamt ist nicht vertreten.

Jürgen Wehner, Chef des Top Eventservice aus Stangenroth, hat zum sechsten Mal die Hochzeitsmesse organisiert. Begonnen wurde in kleinerem Rahmen in der Rhönfesthalle in Stangenroth. Der Erfolg sei schnell so groß geworden, dass eine größere Halle gebraucht wurde. Es ging nach Bad Kissingen. "Im Regentenbau haben wir die vielleicht schönsten Veranstaltungsräume, die es für dieses Thema geben kann", findet der Veranstalter. "Hier sprechen wir nicht nur die Paare aus der Region an. Kissingen hat Flair und so viele Motive, die zu festlichen Gelegenheiten passen." Weil die Firma auch das Equipment für viele Veranstaltungen in der Kurstadt übernehme, funktioniere die Zusammenarbeit mit der Staatsbad GmbH sehr gut. Die Hochzeitsmesse werde von den Besuchern sehr gut angenommen. "Wir sind sehr zufrieden. Kissingen ist eine Hochzeitsstadt, das könnte man sogar noch ausbauen", meint Wehner.


"Retro" bei Brautmode angesagt

Inzwischen hat Rosenkönigin Nina Dees die Messe eröffnet und Moderatorin Birgit Raichle kündigt eine Bautkleider- und Herrenmodeshow an, die Carmen Rottenberger und Carina Tessari mit viel Musik und abwechslungsreicher Choreographie präsentieren. Viel Beifall gibt es für die Models in Weiß und die Herren nach dem neuesten Trend in Cremebeige und Hellblau.

Das Rahmenprogramm ist bunt: Sängerinnen wechseln sich ab mit Interviews der Bad Kissinger Aussteller Malte Meinck und Klaus Thein, Beispiele für eine freie Trauzeremonie werden gezeigt und sogar eine "App zu Ehe" wird vorgestellt. An den Ständen der Aussteller wird gekostet, getestet und gelacht. Jana Markard von der Organisationsleitung hält Augen und Ohren offen, für Entwicklungen in der Szene "Romantik wird noch immer großgeschrieben. Jeder will es ein bisschen anders, aber große Gefühle gehören schon dazu", sagt sie. Derzeit sehr angesagt sind Brautkleider im Vintagelook, erklärt die Studentin mit Fach Eventmanagement. "Der Blick zurück ist ziemlich in, könnte in nächster Zeit aber abgelöst werden vom Bohèmelook."

Lena und Simon haben sich inzwischen ausführlich bei verschiedenen Fotostudios informiert und naschen von den Köstlichkeiten die der Hochzeitstortenkonditor anbietet, während sie sich in Katalogen mit Hochglanzfotos durch fantasievolle Kreationen blättern. "Also dreistöckig sollte sie schon sein", meint die Verkäuferin und Simon nickt.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren