Bad Kissingen
Konzert

Streifzug durch das Leben der Marlene Dietrich

Herbstkonzert der Staatsbad Philharmonie: "Nimm dich in Acht vor blonden Frauen" heißt es im Littmann-Saal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sopranistin Anja Gutgesell. Foto: Falk von Traubenberg
Die Sopranistin Anja Gutgesell. Foto: Falk von Traubenberg

Unter dem Motto "Nimm Dich in Acht vor blonden Frau'n" präsentiert die Staatsbad Philharmonie unter der Leitung von Burghard Toelke am Freitag, 18. Oktober, zusammen mit der Sopranistin Anja Gutgesell einen musikalischenStreifzug durch das Leben von Marlene Dietrich. Beginn ist um 19.30 Uhr im Max-Littmann-Saal.

Dieses Konzert steht ganz im Zeichen der bekannten Schauspielerin und Sängerin

Marlene Dietrich. Diese wurde mit Filmen wie "Der blaue Engel" von Josef von

Sternberg, "Die rote Lola" von Alfred Hitchcock oder "Engel der Gejagten" von Fritz

Lang international berühmt. In den 1950er Jahren stand sie zunehmend auf der

Konzertbühne und begeisterte ihr Publikum mit Liedern wie "Nimm dich in Acht vor

blonden Frau"n", "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", "Ich bin die fesche

Lola" oder "Sag mir, wo die Blumen sind".

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen hat sich für diesen Abend die Sopranistin Anja

Gutgesell eingeladen. Die Sängerin führt durch den Abend und präsentiert zusammen

mit dem Orchester einen musikalischen Streifzug durch das Leben von Marlene

Dietrich. Zuschauer erleben Marlene Dietrich ganz persönlich und tauchen auf

musikalische und literarisch-autobiographische Weise in die Gefühlswelt der Ikone

ein: Von der Karriere zwischen Europa und Amerika bis hin zum Absturz und

Rückzug aus der Öffentlichkeit wird das Leben der Künstlerin beschrieben. Den roten

Faden des Konzerts bilden Texte aus "Nachtgedanken", Prosatexte und Gedichte von

Marlene Dietrich, die von ihrer Tochter Maria Weber 2005 veröffentlicht wurden.

Die

Staatsbad Philharmonie Kissingen wird die Sopranistin Anja Gutgesell mit

Spezialarrangements aus dem Repertoire für die sogenannte Große Berliner

Salonorchesterbesetzung begleiten.

Die Sopranistin Anja Gutgesell studierte Gesang am Würzburger Hermann-Zilcher-

Konservatorium. In Meisterkursen bei Anna Reynolds und Ingeborg Hallstein erhielt

ihre Stimme neue Impulse. Unter dem Motto "LiteraMusica" gestaltet sie zusammen

mit dem vielseitigen Wortkünstler Hans Driesel seit Jahren witzig charmante

Wechselgespräche in Wort und Ton unter anderem über Heinrich Heine, Wilhelm

Busch, Wolfgang Amadeus Mozart oder Goethes Faust.

Mit Klaus Feldner hat sie sich

den Tonfilmschlagern von Marlene Dietrich & Co, den Evergreens der Swing-Ära,

der Musik der Disneyfilme, den "Blumenliedern" von Robert Stolz und der

unvergleichlichen Cissy Kraner verschrieben. In den vergangenen zehn Jahren sind

bereits zwölf gemeinsame Programme entstanden. Seit Juli 2000 war sie regelmäßig

zu Gast auf der Bühne des Mainfranken Theaters Würzburg. Von 2009 bis 2017 war

sie dort als festes Ensemblemitglied engagiert, wo sie bisher u.a. als Papagena in "Die

Zauberflöte", Oscar in "Un ballo in maschera", Leitmetzerin in "Der Rosenkavalier",

Valencienne in "Die Lustige Witwe", Clorinda in "La Cenerentola" oder Gretchen im

"Wildschütz" zu sehen war.

Im Sommer 2017 wurde sie Mitglied des Ensembles der

Freilichtspiele Schwäbisch Hall, wo sie beim Musical "Maria, ihm schmeckt"s nicht"

auf der großen Treppe und im Kinderstück "Pinocchio" im Haller Theaterzelt auf der

Bühne stand. Im Sommer 2018 war sie im Musical "Saturday Night Fever" als Flo

Manero und in der 20er Jahre Revue "In der Bar zum Krokodil" als Erika auf der

Großen Treppe der Freilichtspiele zu sehen. Im Herbst tourte sie mit dem Euro-Studio

Landgraf in der Inszenierung von Heartmade Productions mit dem Musical "Die

Brücken am Fluß" als Marge durch Deutschland.

Mit ihrem Soloprogramm

"CrossOper - Eine E(rnste) - U(nterhaltungs) - Musik-Koalition" am Flügel begleitet

von Jeremy Atkin feierte sie im April 2018 Premiere in der Festhalle Pirmasens. 2019

folgte die Premiere des neuen Soloprogramms "Berlin, Paris, Tel Aviv - Berliner

Gassenhauer, Pariser Chansons & Jiddische Klänge für ein Akkordeon und 2

Stimmbänder". Im Frühjahr 2019 war sie bei der Eröffnungsgala des Neuen Globe

Theater in Schwäbisch Hall mit von der Partie und hat bei den Freilichtspielen im

Sommer die Rolle der Schwester Rosa in "Ewig jung" ebendort übernommen. Auf

der Großen Treppe war sie im August bei der Wiederaufnahme erneut als Erika in

der 20er Jahre Revue "In der Bar zu Krokodil" zu sehen.

Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Arkadenbau, telefonisch unter 0971

8048-444 oder unter folgender E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@badkissingen.de

erhältlich.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren