Bad Kissingen
Infrastruktur

Stadtwerke ziehen in Neubau

Netzmonteur Udo Kessler freut sich über die moderne Technik.
Artikel drucken Artikel einbetten
Netzmonteur Udo Kessler  Foto: Laura Ziese, Agentur Gerryland
Netzmonteur Udo Kessler Foto: Laura Ziese, Agentur Gerryland
+16 Bilder
Wer in einem der Bad Kissinger Parkhäuser den Not-Knopf drückt, wird ab sofort mit der neuen Schaltwarte der Stadtwerke in der Würzburger Straße verbunden. "Hier laufen alle Infos über Strom, Gas, Wasser, Parkhäuser, Straßenbeleuchtung, Objektschutz und Fernwärme zusammen", sagt Netzmonteur Udo Kessler, und: "Die neue Schaltwarte ist auf dem modernsten Stand der Technik und von der Handhabung her im Vergleich zur bisherigen vereinfacht." Der rund um die Uhr besetzte Raum ist Teil des rund sechs Millionen Euro teuren Neubaus hinter dem bestehenden Verwaltungsgebäude der Stadtwerke gegenüber dem alten Schlachthof.
"Der Umzug war aufwendig, aber durch detaillierte Umzugspläne ist alles innerhalb von drei Wochen reibungslos verlaufen", erzählt Udo Kessler. Die Schaltwarte selbst sei innerhalb eines Tages umgezogen. Durch das neue technische Betriebsgebäude sind die rund hundert Mitarbeiter an einem Standort zusammengefasst, bislang waren sie auf vier Standorte im Stadtgebiet verteilt. "Dadurch sind die Wege kürzer, die Kommunikation ist leichter und die Arbeitsbedingungen entsprechend besser", sagt Udo Kessler.
Der Neubau startete Ende 2014 zunächst mit der Entsorgung von Altlasten aus den Zeiten der Thüringer Gasgesellschaft. Wer das zahlt, ist laut Stadtwerke-Chef Manfred Zimmer noch nicht geklärt. Von Sommer 2015 bis Ende 2016 entstanden dann ein Bürogebäude mit Werkstätten, Lager und Sozialräumen sowie eine Fahrzeughalle mit Freilager und Remise. "Das Projekt war mit einem nicht unerheblichen Kraftakt verbunden, da die Umsetzung während des laufenden Geschäftsbetriebes erfolgen musste", berichtet Zimmer.
"Schon seit vielen Jahrzehnten steht der Wunsch der Stadtwerke nach einem modernen Betriebsgebäude auf der Agenda, jetzt konnte das Projekt endlich realisiert werden", kommentiert Oberbürgermeister Kay Blankenburg das Projekt. Für ihn sei der Neubau "ein schönes Zeichen für die große Leistungsfähigkeit und die optimale Kundenorientierung unserer Stadtwerke". Das städtische Unternehmen präsentiere sich damit "modern, leistungsfähig und kundenfreundlich".


Kunden-Info-Tag
Wann?

Das neue Betriebsgebäude ist morgen, Samstag, 22. Juli, von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Wo? Der Info-Tag findet auf dem Gelände der Stadtwerke in der Würzburger Straße statt, durch die Hallendächer sind die Gäste wettergeschützt.

Wer? Als Gast kommt der Fernsehmoderator Harry Wijnvoord, bekannt aus "Der Preis ist heiß" nach Bad Kissingen. Er plaudert um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr aus seinem Leben und gibt Autogramme.

Was? Neben vielen Informationen über und Führungen durch die Stadtwerke gibt es ein Unterhaltungs- und Spieleangebot für Kinder, eine Grillstation und eine Kuchenbar. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von verschiedenen Unterhaltungsbands. rr
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren