Bad Kissingen
Besichtigung

Stadtwerke: Endlich ist Platz für alles!

Die Stadtwerke Bad Kissingen GmbH war das Ziel der alternativen Stadtrundfahrt des Seniorenbeirates der Stadt
Artikel drucken Artikel einbetten
Christa Nürnberger (von links) und Helmut Beck vom Seniorenbeirat im Gespräch mit Manfred Zimmer, Leiter der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH                                                                             . Roland Fenn
Christa Nürnberger (von links) und Helmut Beck vom Seniorenbeirat im Gespräch mit Manfred Zimmer, Leiter der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH . Roland Fenn
Die Mitglieder des Bad Kissinger Seniorenbeirats trafen sich mit Manfred Zimmer, Leiter der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH, um einen Einblick in die neuen Räumlichkeiten zu bekommen. Am Eingang wurden die 34 Seniorinnen und Senioren von Zimmer herzlich begrüßt und zu einem Rundgang durch die neuen Gebäude eingeladen. "Hier ist endlich Platz für alles", erklärte Manfred Zimmer die Dringlichkeit, nach 35 Jahren aus den beengten Gebäuden in der Oskar-von-Millerstraße in die neuen Gebäude umzuziehen.

Bevor Neues entstehen konnte, mussten der alte Gashochbehälter und 12000 Kubikmeter Altlast entsorgt werden. Nun konnte der Kundenparkplatz, die Erdgastankstelle, die Ladestelle für E-Fahrzeuge sowie die neue Anlage des Verwaltungsgebäudes mit Kundendienst gebaut werden. Das bisherige Verwaltungsgebäude wurde restauriert und beibehalten.

Bei den Garagen für die Spezial- und Servicefahrzeuge begann der Rundgang. Die Funktion der Technikräume brachte Herr Zimmer den Teilnehmern in verständlichen Erklärungen näher. Großzügige Lagerhallen und Werkstätten sind das große Plus dieser Anlage. Die Überwachungszentrale, die rund um die Uhr 24 Stunden und 365 Tage im Jahr besetzt ist, war ein weiterer interessanter Höhepunkt der Führung, bei dem die Teilnehmer auch erfuhren, dass die Stadtwerke nicht nur in "unserem Bad Kissingen", sondern auch im Umland, ja sogar bayernweit für Energie sorgen. Einen großen Eindruck machten aber auch die Büros der einzelnen Abteilungen und die Sozialräume für die Mitarbeiter. Die Meinung der Teilnehmer: "Hier arbeitet man gerne". Bei einem abschließenden Imbiss hatte Manfred Zimmer noch weiteres Interessantes zu erzählen.

Stadträtin Karin Renner, die auch Seniorenbeauftragte ist, bedankte sich für den informativen Nachmittag und hob hervor, dass die Stadtwerke GmbH ein besonderes Aushängeschild der Stadt Bad Kissingen ist, was dem rührigen Team mit ihrem Leiter Manfred Zimmer zu verdanken sei. "Dafür ein Dankeschön von uns allen". Auch der Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt Bad Kissingen, Helmut Beck, bedankte sich im Namen der Teilnehmer, für die Informationen und die Verköstigung bei Zimmer sowie bei den Teilnehmern der alternativen Stadtrundfahrt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren