Laden...
Bad Kissingen
Vor 25 Jahren

Thulbas Kicker ärgern im Test den großen FC 05

Werder Bremens Kicker sind die Winter-Hallenkönige. Steffi Graf scheint unbezwingbar, während die bundesdeutschen Biathleten den Heimsieg verpassen. In der Region wagen sich die Kicker wieder auf die Sportplätze.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 0:1 des Reichenbachers Claus Schmitt (rechts) ist Kissingens Keeper P. Kaiser machtlos. Der FC 06 verliert vor heimischer Kulisse mit 0:2. Fotos: Archiv
Beim 0:1 des Reichenbachers Claus Schmitt (rechts) ist Kissingens Keeper P. Kaiser machtlos. Der FC 06 verliert vor heimischer Kulisse mit 0:2. Fotos: Archiv
+39 Bilder
Werder Bremen ist Gewinner des zweiten DFB-Hallenmasters in der Dortmunder Westfalenhalle. Vor 10 500 Zuschauern bezwingt das Team von Trainer Otto Rehhagel den VfB Stuttgart mit 6:3 und kassiert 100 000 Mark Siegprämie. Überragender Akteur im Finale ist der dreifache Bremer Torschütze Dieter Eilts. Der VfB Stuttgart, der für den zweiten Platz 75 000 Mark Preisgeld kassiert, stellt mit Maurizio Gaudino (sechs Tore) den Torschützenkönig des Turniers. Dritter wird Eintracht Frankfurt, das sich im kleinen Finale nach Achtmeterschießen gegen den FC Bayern München durchsetzt.

Steffi Graf eilt von Sieg zu Sieg. Die Tennis-Weltranglistenerste gewinnt durch ein 6:4/6:4 über Helena Sukova (CSSR) die Australian Open und holt sich damit den sechsten Grand-Slam-Sieg insgesamt.
Bei den Herren sichert sich Ivan Lendl (CSSR) durch ein souveränes 6:2/6:2/6:2 über Landsmann Miroslav Mecir den Open-Sieg und erobert Platz eins in der Weltrangliste vom Schweden Mats Wilander zurück. Das Biathlon-Team kommt in der Staffel in Ruhpolding über einen dritten Platz nicht hinaus. Fritz Fischer rettet mit einem furiosen Rennen als Schlussläufer dem DSV-Team mit Herbert Fritzenwenger, Alois Reiter und Franz Wudy den Podestplatz. Der Sieg geht an das Team der DDR vor der UdSSR.

200 Zuschauer sehen den ersten Test des FC Thulba nach der Winterpause, und der hat es in sich im Duell mit dem FC 05 Schweinfurt, dem Tabellenzweiten der Fußball-Bayernliga. In Durchgang eins geht der Bezirksoberligist durch einen Handelfmeter von Spielertrainer Peter Kunkel gar in Führung. Nach Schweinfurter Toren von Rüdiger Mauder und Oliver Wölfling gelingt Alexander Klubertanz das 2:2, ehe Engelmann den Favoriten wieder auf Kurs bringt. Nach dem Wechsel spielen die Gäste die Partie routiniert herunter mit einem Tor von Rudi Gürtler und einem Hattrick von Topstürmer Erwin Albert, zuvor lange von Alex Hüfner kaltgestellt.

Erbitterten Widerstand leistet der TSV Oberthulba im Test bei Bezirksoberligist FC Fuchsstadt. Zwar führen die Bindrum-Schützlinge bis zur 80.Minute durch Tore von Martin Halbig (2) und Franz Wahler mit 3:0, doch bleibt die Sykora-Truppe gleichwertig und schafft durch O. Noelte und H. Türker die Resultatsverbesserung.
Auf dem Ausweichplatz im Hans-Weiß-Sportpark legen der FC 06 Bad Kissingen und der FC Reichenbach eine flotte Partie hin. Erst nach dem Wechsel nutzen die eine Klasse höher agierenden Teutonen ihre Gelegenheiten. C. Schmitt trifft zur Führung vorbei am machtlosen 06-Keeper P. Kaiser und nach einem Fehler von Kissingens Libero W. Wenzel stellt Reichenbachs Hofmann auf 2:0.

Beim A-Jugend-Hallenturnier des FC Bad Brückenau schnappt sich der FC Westheim den Siegerpokal. Das Team von Trainer Bernd Rose um Spielführer Andreas Hartung besiegt im Endspiel den FC Hammelburg mit 5:3 dank der Tore von Oliver Zeier (2), Andreas Hartung (2) und Marco Holzinger. Westheims Torhüter Udo Baum ist der Turm in der Schlacht in den Duellen mit C. Schmid, H. Halser, S. Wittmann und S. Gundelach. Der FC Hammelburg holt sich dafür beim C-Jugend Turnier der SG Riedenberg in der Bad Brückenauer Dreifachturnhalle den Turniersieg. Die Mannschaft von Trainer Adolf Riedmann und Kapitän Matthias Grom setzt sich im Endspiel mit 4:0 gegen die Gastgeber durch. Überragender Akteur ist M. Kussius, der alleine dreimal einnetzt. Den vierten Treffer steuert Grom bei. Im kleinen Finale behält der FC Fuchsstadt gegen die SG Schondra mit 3:2 die Oberhand.

Im letzten Saisonspiel setzt es für den SC Bad Kissingen beim EV Weiden um die superstarken Kontingentspieler Mark Butler und Mark Trotzuk eine zweistellige Niederlage. Vor 2500 Zuschauern in der fast ausverkauften Weidener Eissporthalle unterliegt das Team vom verletzten Spielertrainer Mike Hawkins mit 4:12. Die Tore für die Unterfranken erzielen Jim Raymond (2), Ralph Heinrich und Christian Keul. Damit belegen die Weidener in der Landesliga hinter Meister ERV Schweinfurt Rang zwei vor dem ERC Haßfurt und nehmen an den Aufstiegsspielen zur Bayernliga teil.

Keine Probleme haben die Eishockey-Junioren des SC Bad Kissingen mit den Gästen vom Deggendorfer EC beim standesgemäßen 11:2-Erfolg. Vor 80 Zuschauern erzielen Michael Rosin (4), Till Bergermann (3), Christian Fischer (2), Heiko Sauer und Simon Leitner die Tore für die verlustpunktfreien Kurstädter. Auch die Kleinstschüler zeigen sich im letzten Saisonspiel von ihrer Schokoladenseite und schlagen den ERC Selb etwas überraschend mit 3:1. Die Tore erzielen Gernot Weippert (2) und Christian Hitz auf Zuspiele von Stefan Pfleger (2) sowie Matthias Back.

In der Handball-Kreisliga ist die DJK Nüdlingen für den FC Bad Brückenau II eine zu hohe Hürde. Durch den 28:13-Auswärtserfolg bleiben die Nüdlinger in Lauerstellung hinter den Spitzenteams FT Schweinfurt, FC 05 Schweinfurt II und TSV Schonungen, während die zweite Bad Brückenauer Mannschaft das Tabellenende ziert. Für die DJK-Handballer treffen A. Hehn (8), A. Reuß (5), U. Werner (4), D. Hehn (4), W. Zemke (3), P. M. Werner (2), K. Werner und B. Stahl, während bei den stark ersatzgeschwächten Sinnstädtern Kessler (4), Ortloff (3), O. Götz (3), A. Wallrab (2) und Hofbauer für die Tore verantwortlich sind.

Dagegen demonstrieren die Damen des FC Bad Brückenau in der Handball-Bezirksliga ihre Stärke und schießen den FC 05 Schweinfurt mit 24:3 ab. Bereits zur Pause heißt es 10:2, und in Durchgang zwei legen die aggressiven und pfeilschnellen Rhönerinnen 14 Tore nach. Die Tore markieren B. Slowik (9), A. Schneider (8), S. Wolfrath (3), P. Wiesner (2), E. Bolzt und A. Wallrab. Brückenaus Torsteherin Andrea Stamm verlebt dagegen einen äußerst geruhsamen Tag im Kasten.

Der Fechtabteilung des TSV Bad Kissingen wird eine große Ehre zuteil, denn der Landesverband erklärt die Kurstadt zum Trainingsstützpunkt für Unterfranken. Landestrainer Tamas Mandy möchte die Talente in der bayerischen Spitze etablieren und an die nationale Bestenliste heranführen. Dass Bad Kissingen Trainingsstützpunkt wird, ist ein großer Verdienst von Monika Kiesel und Klaus Salzmann, den beiden Triebfedern des Bad Kissinger Fechtens.

Bei der zum siebten Mal durchgeführten Meisterschaft für Freizeitkegler des TSV Maßbach krönt sich Manfred Dünisch mit 239 Holz zum Herrensieger vor den Rothhäusern Josef Müller (220) und Werner Müller (219). Bei den Damen setzt sich Jutta Hodel (189) vor Petra Gock (186) sowie Christa Lesin (179/alle Volkershausen) durch. Seniorensieger wird Matthias Pfarr (Rothhausen/198) vor Willi Schüler (Rothhausen/192) und Hermann Schneider (Maßbach/184). Bei den Senioren ist es die Maßbacherin Waltraud Hauch (216), die sich klar vor Barbara Ziegler (Maßbach/170) den Titel holt. Spannend ist der Verlauf bei der Jugend, wo Uwe Schneider (Maßbach) mit 172 Holz vor Stefan Hub (Maßbach/170) und Reinhard Schüler (Maßbach/160) gewinnt.
Nach sechsjähriger Pause veranstaltet das Gymnasium Bad Kissingen wieder eine Schulmeisterschaft im Schach. Mit seinem Erfolg tritt der Neuntklässler Thomas Söder die Nachfolge von Bernd Kiesel als Bad Kissinger Schach-Schulmeister an. Auf Platz zwei landet Matthias Pfeuffer (Oberstufe) vor Cem Kaya (Unterstufe).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren