Hollstadt
Laufsport

Wiederholungstäter und Bestzeiten beim Rhön-Grabfeld-Cup

Susanne Haßmüller sichert sich den zehnten Sieg beim Herbstlauf des TSV Hollstadt. Markus Veth gewinnt bei den Männern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hand in Hand laufen Hauptlaufsiegerin Susanne Haßmüller (links) und Martin Amtmann (Bad Kissingen) ins Ziel.Jürgen Graf
Hand in Hand laufen Hauptlaufsiegerin Susanne Haßmüller (links) und Martin Amtmann (Bad Kissingen) ins Ziel.Jürgen Graf
Unter besten äußeren Bedingungen - trocken, angenehme Temperaturen und teilweise Sonnenschein - fand der Herbstlauf des TSV Hollstadt im Rahmen der beliebten Laufserie des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC) statt. Dabei konnte Hauptinitiator Dietmar Werner in etwa auf die gleiche Anzahl (250) der Starter des Vorjahres zählen.


Gemeinsam auf der Strecke

Den Anfang machten die Mountainbiker. Um 9 Uhr fiel für die sechs Teilnehmer der Startschuss über zwölf beziehungsweise 15 Kilometer rund um die Hollstädter Gemarkung. Anschließend wurden alle Haupt-, Hobby- und Jugendläufer, sowie auch die Walker und Wanderer gemeinsam auf die Strecken geschickt. Der Hauptlauf der Frauen und der Männer Ü60 über neun flache Kilometer lockte 44 Teilnehmer an den Start.


Zusammen durch das Ziel

Susanne Haßmüller im Trikot des SC Ostheim wiederholte ihren Vorjahreserfolg und feierte damit den zehnten Altersklassensieg in dieser Saison. Einen großen Teil des Rennens hatte sie den Bad Kissinger Martin Amtmann, der der Altersklasse M65 angehört, an ihrer Seite. Als Gesamtzweite überschritt Teamkameradin Anna-Lena Klee die Ziellinie vor der Lokalmatadorin Tanja Dietrich. Lisa Nöth (SV Herschfeld) und eine weitere Hollstädterin - Sonja Reiher - blieben als Vierte und Fünfte noch deutlich unter der 40-Minuten-Marke. Kein Weg ging am Rannunger Markus Veth vorbei, dem Streckenschnellsten im Männerklassement. Veth verbesserte seine Zeit vom Vorjahr gleich um vier Minuten. Seine persönliche Bestmarke aus dem Jahr 2016 toppte der Gesamtzweite Marcus Endres vom SV Frankenheim um starke fünf Minuten, was beweist, dass die schnellen Rhöner Männer auch am Ende einer langen Wettkampfsaison noch große Reserven vorzuweisen haben.

Dritter im Bunde wurde Andreas Stubenrauch vom RSV Wollbach, der allerdings mit seiner Zeit nicht zufrieden war, dies aber auf fehlende Trainingseinheiten zurückführte. Bemerkenswert ist die Punktlandung von Winfried Endres, der auf die Sekunde genau die gleiche Zeit lief wie im vergangenen Jahr. Am Samstag, 23. September, ist der TSV Hausen Ausrichter des "Häusemer Crosslaufs", traditionell der letzte Wertungslauf in der Rhön-Grabfeld-Cup-Saison. Sybille Martin, die Initiatorin des schon immer an der Laufserie teilnehmenden Vereins, gibt noch einige wichtige Neuigkeiten bekannt. Sie konnte sich innerhalb ihres Teams mit einer Änderung im Streckenverlauf durchsetzen. "Einige Läufer sind in den Vorjahren mit ihrer Bitte an mich herangetreten, die drei Runden um den Lindenberg etwas abzumildern. Daher wird der Hauptlauf (14.25 Uhr) nun etwas anders verlaufen. Nach einer Runde über den Lindberg folgt eine Hobbylaufrunde", sagt Martin. Insgesamt seien neun Kilometer zu absolvieren.

Die Ergebnisse

Hauptlauf Frauen (9000 m)
W 20: 1. Lisa Mosandl (SV Herschfeld) 48:31.
W 30: 1. Anna-Lena Klee (SC Ostheim) 38:59; 2. Lisa Nöth (SV Herschfeld) 39:12; 3. Sonja Reiher (TSV Hollstadt) 39:18.
W 35: 1. Susanne Haßmüller (SC Ostheim) 37:58; 2. Manuela Schroll (RSV Wollbach) 41:24; 3. Julia Kessler (SV Herschfeld) 42:23.
W 40: 1. Nicole Bähr (TSV Hollstadt) 44:09; 2. Petra Guck (TSV Bischofsheim) 44:21; 3. Andrea Stäblein (TSV Brendlorenzen) 45:36.
W 45: Tanja Dietrich (TSV Hollstadt) 39:09; 2. Katrin Maisch (TSV Unterelsbach) 43:39; 3. Heidi Patermann (SV Herschfeld) 44:20.
W 50: 1. Susanne Hölderle (SV Herschfeld) 41:07; 2. Michaela Greier (RSV Wollbach) 51:32; 3. Angela Bleichner (SV Herschfeld) 52:14.
W 55: 1. Ingeborg Joa (TV/DJK Hammelburg) 49:53; 2. Irene Geiger (TSV Brendlorenzen) 51:04; 3. Franziska Metz (TSV Neustädtles) 53:26.
W 60: 1. Inge Drescher (DJK Leutershausen) 54:15.

Hauptlauf Männer (12 800 m)
MJ U18: 1. Lars Dernbach (SV Frankenheim) 1:09:09 Stunden.
M 20: 1. Markus Veth (TSV Rannungen) 48:21; 2. Johannes Simon (TSV Hollstadt) 58:10; 3. Daniel Wilm (SV Herschfeld) 59:39.
M 30: 1. Marcus Enders (SV Frankenheim) 48:51; 2. Andreas Stubenrauch (RSV Wollbach) 51:15; 3. Martin Grau (SV Herschfeld) 52:27.
M 35: 1. René Kuhlmann (SV Herschfeld) 1.00:43; 2. Rene Dickas (TSV Bischofsheim) 1:04:14; 3. Marcus Vorndran (SV Frankenheim) 1:06:05.
M 40: 1. Klaus Arnold (SC Ostheim) 53:06; 2. Mario Beckert (SV Herschfeld) 53:27; 3. Ronald Schroll (RSV Wollbach) 53:47.
M 45: 1. Alex Schreck (SC Ostheim) 51:38; 2. Nico Bremse (SV Frankenheim) 1:00:02; 3. Holger Veth (TSV Rannungen) 1:00:11.
M 50: 1. Arno Albert (TSV Hollstadt) 54:43; 2. Arno Fell (TSV Rannungen) 58:14; 3. Dieter Manger (RSV Wollbach) 1:00:50.
M 55: 1. Winfried Endres (SV Herschfeld) 56:07; 2. Werner Keller (TSV Rannungen) 56:25; 3. Egon Schmidt (Woelpertsknoubber Hassenbach) 59:54.

Hauptlauf Männer (9000 Meter)
M 60: 1. Walter Steigmeier (TSV Rannungen) 39:01; 2. Peter Bohlender (TSV Bischofsheim) 47:56; 3. Thomas Geiger (TSV Brendlorenzen) 51:06.
M 65: 1. Martin Amtmann (BRK Bad Kissingen) 37:57; 2 Helmut Bott (SV Herschfeld). 42:51; 3. Erwin Kiesel (TSV Rannungen) 43:17.
M 70: 1. Günter Straub (TSV Rannungen) 43:17; 2. Heinrich Gans (TSV Hollstadt) 52:01; 3. Gerhard Helmling (BSV Hanau) 1.05:16
M 75: 1. Horst Weese (TSV Münnerstadt) 49:55.
M 80: 1. Franz Stockheimer (TSV Brendlorenzen) 55:39.

Mountainbike (12 Kilometer)
W 20: 1. Katharina Wirsing (TSV Hollstadt) 35:11.
W 55: 1. Ingeborg Joa (TV/DJK Hammelburg) 34:56.

Mountainbike (15 Kilometer)
M 20: 1. Jens Schuhamm (Bike World Brand) 38:33; 2. Sören Seidel 38:53; 3. Tobias Heil (beide RWV Haselbach) 39:02.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren