Laden...
LKR Bad Kissingen
Fußball Bezirksliga

Westheims Nadelstiche tun nicht weh

Ein Tor genügt dem FC Thulba zum Derbysieg. Dem FC 06 Bad Kissingen scheint mit der Verpflichtung von Filip Lijesnic ein Glücksgriff gelungen zu sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Volltreffer: Mit zwei Toren war Winter-Neuzugang Filip Lijesnic (am Ball) Bad Kissingens Matchwinner beim 3:0-Erfolg gegen den SV-DJK Unterspiesheim (rechts: Samuel Graf) auf dem Winkelser Kunstrasen. Foto: Hopf
Ein Volltreffer: Mit zwei Toren war Winter-Neuzugang Filip Lijesnic (am Ball) Bad Kissingens Matchwinner beim 3:0-Erfolg gegen den SV-DJK Unterspiesheim (rechts: Samuel Graf) auf dem Winkelser Kunstrasen. Foto: Hopf

FC Westheim - FC Thulba 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Maximilian Heinrich (24.). Bes. Vorkommnis: Cedric Werner (Thulba) schießt Foulelfmeter an den Außenpfosten (33.).

Das Vorhaben des Schlusslichts, Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen und den Abstand zum Relegationsplatz zu verkürzen, ging vor 250 Zuschauern schief. Grund war, "dass wir uns zu wenig klare Chancen erarbeitet haben", meinte Spielertrainer David Böhm nach dem Abpfiff. Dass die Bodenverhältnisse schwierig waren, wollte der Westheimer Coach nur bedingt gelten lassen. "Über den Dreier" war sein Kollege Victor Kleinhenz natürlich froh, wollte aber auch nicht verschweigen, dass das spielerische Niveau ziemlich limitiert war. Den besseren Start legten die Frankonen hin mit der Chance für Lorenz Heim, der das Leder nach einem weiten Schlag von Maximilian Gah am Tor vorbei hob. Die Gastgeber verlegten sich vom Anpfiff weg auf weite Pässe auf ihr Angriffsduo David Böhm und Yanik Pragmann, doch beide vermochten nur wirkungslose Nadelstiche zu setzen. Das "Tor des Tages" fiel nach einer Standardsituation: Nach einer Ecke von Tobias Huppmann landete die Kugel auf dem Fuß von Maximilian Heinrich, der FC-Keeper Pascal Kümmert keine Abwehrchance ließ. Nachdem sich ein Freistoßschlenzer von Böhm aufs Tornetz gesenkt hatte, verpasste Thulbas Abwehrchef Cedric Werner den zweiten Treffer, als er seinen Strafstoß an den Außenpfosten setzte. Vorausgegangen war ein Foul von Philipp Vierheilig an Maximilian Heinrich. Beim nächsten Thulbaer Angriff setzte Tobias Huppmann das Spielgerät am Tor vorbei. Eine dicke Möglichkeit zum Ausgleichstreffer ergab sich für die Heimelf zu Beginn des zweiten Durchgangs, als Werner für seinen bereits geschlagenen Keeper Rene Leurer den Ball nach Schuss von Fabian Martin von der Torlinie wegschlug. Fabian Martin scheiterte kurz darauf an einer Fußabwehr Leurers. Weitere klare Torchancen konnten sich die "Waster", bei denen Andy Graup einen verkappten Außenverteidiger abgab, nicht erarbeiten. Die Vorentscheidung verpasste Huppmann, der das sinnvolle Abspiel auf den freistehenden Marcus Hein unterließ. "Nächste Woche wollen wir das heute Versäumte gegen den Mitkonkurrenten aus Steinbach nachholen, wieder daheim", so Böhm unverdrossen. Victor Kleinhenz hofft auf einen besseren Untergrund, "in Sand spielen wir vermutlich auf Kunstrasen".

Westheim: Kümmert - Graup, Stöth, Grek, Vierheilig - Wiesler, Schmid, Seit (90. D. Wendel), Martin - Böhm, Pragmann.

Thulba: Leurer - M. Gah, Werner, Reuß - D. Büchner, Wüscher (85. Betz), Kleinhenz, S. Gah, Heinrich - L. Heim (73. Hein), Huppmann.

FC 06 Bad Kissingen - SV-DJK-Unterspiesheim 3:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Filip Lijesnic (3., 9.), 3:0 Christian Laus (66.).

"Wir sind wieder im Aufstiegsrennen", freute sich Kissingens Ervin Gergely, der seine Karriere wegen eines Knorpelschadens allerdings für beendet erklärt. Der langjährige Torjäger scheint in Winter-Neuzugang Filip Lijesnic allerdings einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben. Der Youngster schockte die abstiegsbedrohten Gäste mit zwei frühen Treffern, profitierte dabei von zwei Steilpässen in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr. Die Gastgeber blieben danach am Drücker, weil es Christian Laus und Daniel May immer wieder verstanden, die Angriffsreihe mit Mircea-Vlad Ruja, Jakob Fischer und Fahed Harba in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Das Mittelfeld-Duo suchte auch selbst den Abschluss. So hatte der schwerbeschäftigte Gäste-Keeper Matthias Schaar Glück, dass ein Laus-Freistoß knapp am Winkel vorbeiflog, May einen Schuss etwas zu hoch ansetzte und der in der Deckung abgeklärt aufspielende Cedric Bäßler seinen Kopfball Zentimeter über das Gehäuse setzte. Schaars Gegenüber Jan Hofmann war dagegen weitgehend beschäftigungslos, nur bei gelegentlichen Rückpässen ins Spiel eingebunden und sah sich das Geschehen ansonsten von der Ferne aus an.

Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern. Jetzt agierten die Schützlinge von Spielertrainer Dominik Seufert offensiver und standen in der 51. Minute kurz vor dem Anschlusstreffer: Nach einer flachen Hereingabe von Patrick Wolf zog Seufert aus sechs Meter sofort ab, um dann staunend zur Kenntnis zu nehmen, dass Hofmann die Kugel über die Latte zauberte. In dem nun ausgeglichenen Match verpassten die Platzherren auf dem Winkelser Kunstrasen die Vorentscheidung, weil Lijesnic nach Steilpass von Lukas Halbig an Schaar scheiterte und der Schlenzer von Ruja im Fangzaun landete. Den Sack endgültig zu machte Christian Laus, der das Leder nach der Flanke von Jakob Fischer und dem Zuspiel von Mircea-Vlad Ruja technisch perfekt in den Winkel setzte. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können angesichts der vergebenen Gelegenheiten von Fischer und Fuaad Kheder.

Bad Kissingen: Hofmann- Halbig, Heilmann (78. Klug), Bäßler, Götz (88. Eschenbacher) - Ruja, May, Laus - Harba (46. Kheder), Lijesnic, Fischer.

Außerdem spielten

DJK Hirschfeld - SV Rödelmaier 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Christian Bollstetter (31.).