LKR Bad Kissingen
Fußball

Westheimer Pleite trotz langer Überzahl

In Sachen Effektivität kann die SG Oerlenbach/Ebenhausen gegen die Gallier-Reserve nicht mithalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit (von links) Nico Limpert, Alexander Müller und Michael Bieber haben gleich drei Akteure der SG Oerlenbach/Ebenhausen das Nachsehen gegen den Großbardorfer Stürmer. Foto: ssp
Mit (von links) Nico Limpert, Alexander Müller und Michael Bieber haben gleich drei Akteure der SG Oerlenbach/Ebenhausen das Nachsehen gegen den Großbardorfer Stürmer. Foto: ssp

SG Oerlenbach/Ebenhausen - TSV Großbardorf II 1:5 (0:3). Tore: 0:1 Benjamin Diemer (24.), 0:2 Filip Ljesnic (39.), 0:3 Louis Albert (43.), 0:4 Maximilian Dietz (70.), 0:5 Alexander Beck (76)., 1:5 Frank Schmitt (82., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Thorsten Büttner (81., Oerlenbach/Ebenhausen).

Aus dem einzigen Kreisliga-Match am Wochenende ging die favorisierte Bayernliga-Reserve als Sieger hervor. "Auch, weil wir uns wieder einmal selbst besiegt haben", meinte SG-Spielertrainer Thorsten Büttner beim frühzeitigen und unfreiwilligen Gang zur Dusche. Denn die Gastgeber hätten durchaus in Führung gehen können, wenn Joachim Hofmann nach Steilpass von Dominik Röhner nicht freistehend an TSV-Keeper Jonathan Barthelmes gescheitert wäre (9.). Zehn Minuten später fischte der Keeper einen Kopfball von Nico Limpert nach Röhner-Flanke aus dem Toreck.

Die jungen Gallier zeigten sich unter den Augen von Bayernliga-Coach André Betz abgeklärter und gingen nach dem ersten Abwehrfehler der Platzherren durch den Aufsetzer von Benjamin Diemer in Führung. Beim 0:2 half der heimische Keeper Daniel Dees kräftig mit, der bei einem Rückpass über das Leder schlug, sodass Filip Ljesnic nur noch einschieben musste. Die Spielgemeinschaft wehrte sich gegen die Niederlage mit durchaus ansehnlichen Spielzügen, doch der letzte Pass kam nicht an. Kurz vor dem Seitenwechsel die Vorentscheidung, als Louis Albert einen Konter mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck abschloss.

Die Büttner-Elf bekam im zweiten Durchgang nur noch wenig Zugriff, das Grabfeld-Team dominierte und hätte nach einer Stunde unbedingt den vierten Treffer erzielen müssen, als Ljesnic überhastet am Tor vorbei schoss. Fünf Minuten später blieb SG-Innenverteidiger Michael Bieber der Anschlusstreffer versagt, seinen Kopfball nach einer Ecke parierte Barthelmes. Im Gegenzug erhöhte Maximilian Dietz nach zwei zunächst abgeblockten Schüssen. Tor Nummer fünf ging auf das Konto von Alexander Beck, der nach präziser Hereingabe von Diemer nur noch den Fuß hinhalten musste. Den Ehrentreffer für den Aufsteiger erzielte Frank Schmitt per Strafstoß.

TSV Bergrheinfeld - FC Westheim 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Felix Kilian (28.), 1:1 Maximilian Seit (70.), 2:1 Marius Heinze (88., Foulelfmeter). Rot: Florian Müller (8., Bergrheinfeld).

Die "Rote Laterne" in der Bezirksliga Ost hängt in der Winterpause im Sportheim der Westheimer. Selbst bei einem Sieg im Nachholspiel am nächsten Wochenende gegen den FC Thulba können sie diese nicht mehr weiterreichen. Das wäre nur möglich gewesen, wenn die Schützlinge von David Böhm aus Bergrheinfeld einen Punkt entführt hätten, und darauf durften sie bis zur 88. Minute hoffen. Doch dann unterlief Philipp Vierheilig ein Foulspiel, Schiedsrichter Joachim Feuerbach (Schweinfurt) deutete sofort auf den Punkt. Dass die Gäste nichts Zählbares aus der Fremde mitbrachten, lag auch an ihrer Offensivschwäche, immerhin agierten sie 82 Minuten in Überzahl, nachdem TSV-Keeper Florian Müller die Rote Karte nach einer Notbremse an Maxi Seit sah.

Doch die Unterzahlsituation steckten die Gastgeber, die sich erst einmal zurückzogen und auf Konter lauerten, besser weg, schienen durch den Platzverweis zusätzlich motiviert und gingen durch eine Einzelaktion ihres Außenverteidigers Felix Kilian, der das Leder trocken ins kurze Eck setzte, in Führung. Die Gäste gaben unverzüglich ihre Defensivtaktik auf und egalisierten durch den abgefälschten Schuss von Maxi Seit. In der Schlussphase wurde es in beiden Sechzehnern turbulent, die Kontrahenten versuchten sich am Siegtreffer, der dann den Mannen von Coach Thomas Gerstner gelang. "Aber wir hätten noch zum Ausgleich kommen können", meinte Schaub den Flankenball von Jannik Wüscher, der an den Pfosten klatschte, Andy Graup traf beim nächsten Angriff das Leder aus Nahdistanz nicht richtig. "Solche Dinger sind in der letzten Saison noch reingegangen", so Schaub.

Westheim: Wahler - Schmid (81. Wüscher), Vierheilig, Grek, Wiesler - Martin, Stöth, Seit, Schaub (70. T. Wendel) - Böhm, Graup.

Außerdem spielten

FC Sand II - TSV Gochsheim 2:3 (0:2). Tore: 0:1 Fnan Tewelde (17.), 0:2 Nico Kummer (22.), 0:3 Dominik Demar (65.), 1:3 Tobias Mantel (75.), 2:3 André Lörzer (90.+2).

DJK Altbessingen - TSV Forst 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Mario Full (31., Foulelfmeter), 2:0 Steffen Full (44.).

TSV/DJK Wiesentheid - SV-DJK Unterspiesheim 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Fazdel Tahir (11.), 1:1 Christoph Pickel (26., Foulelfmeter), 2:1 Fazdel Tahir (71., Foulelfmeter), 3:1 Jonathan Popp (75.), 3:2 Christoph Pickel (82.). Gelb-Rot: Christian Enzbrenner (59., Wiesentheid). Rot: Sebastian Flurschütz (25., Wiesentheid).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren