LKR Bad Kissingen
Fussball

Westheim patzt bei Jung-Galliern

Der Spitzenreiter muss sich verdient der Reserve des TSV Großbardorf geschlagen geben. Der TSV Rannungen rutscht durch einen Sieg an die Spitze heran.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Entschlossenheit des Reichenbachers Julian Hergenröther (rechts) im Duell mit dem Urspringer Patrick Grenzer steht sinnbildlich für den Verlauf dieser Begegnung, die klar an die Teutonen ging.Hopf
Die Entschlossenheit des Reichenbachers Julian Hergenröther (rechts) im Duell mit dem Urspringer Patrick Grenzer steht sinnbildlich für den Verlauf dieser Begegnung, die klar an die Teutonen ging.Hopf

TSV Großbardorf II - FC Westheim 3:2 (1:0). Tore: 1:0 Manuel Leicht (20.), 2:0 Benjamin Diemer (53.), 3:0 Lukas Dinkel (67.), 3:1 David Böhm (76.), 3:2 Fabian Martin (90.). Die Bayernligareserve des TSV Großbardorf mischt nach dem 3:2 gegen Spitzenreiter Westheim tatkräftig im Meisterschaftsrennen mit. "Jetzt sind wir wieder auf Schlagdistanz. Ich bin sehr mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden", bilanzierte Siegertrainer Markus Bach. "Es war ein sehr gutes Kreisligaspiel. Das Niveau war sehr hoch. Beide Mannschaften agierten aggressiv, aber zu keiner Zeit unfair." Den Führungstreffer für die Hausherren erzielte Manuel Leicht, der nach einem langen Ball auf Benjamin Diemer dessen Chip in den Strafraum über den Kopf ins Eck rutschen ließ. "Wir hatten in den ersten 45 Minuten ein Chancenplus, aber auch Westheim hatte zwei Riesenbretter. Vor allem unser Schlussmann Jonas Schirm rettete uns die knappe Pausenführung, als er per Fuß gegen Yanik Pragmann den Ausgleich verhinderte", sagte Bach. Die zweite Halbzeit begannen die Hausherren furios. In der 53. Minute schob Diemer nach einem Leicht-Zuspiel das Leder ins Gästenetz. Als Lukas Dinkel per Kopf nach einem Leicht-Freistoß das 3:0 gelang, schien alles gelaufen. Denn bis zur 70. Minute ließen die Platzherren nichts zu. Dann aber markierte David Böhm nach einer Pragmann-Flanke per Kopf das 1:3 und Fabian Martin in der Schlussminute sogar das 2:3. Doch es blieb beim verdienten Dreier für die jungen Grabfeld-Gallier.rus SV Burgwallbach/Leutershausen - TSV Steinach 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Maximilian Hein (74.), 1:1 Niklas Schrenk (75.). Rot: Pascal Diemer (85., Burgwallbach/Leutershausen).

Das Duell Tabellendritter gegen Zweiter endete nach einer intensiv geführten Partie mit einer Punkteteilung. "Der eine Punkt ist aufgrund unseres Chancenplus zu wenig", meinte ein enttäuschter SV-Coach Alexander Leicht, "vor allem sind wir derzeit nicht mit dem notwendigen Glück gesegnet." Er spielte dabei auf den Schuss von Marcel Mölter an den Innenpfosten (28.), einen weiteren Alu-Treffer von Alexander Bühner (55.) und den Schuss von Benedikt Floth, den Joshua Jung nach einer Stunde noch von der Torlinie kratzte, an. Steinach stand tief, setzte auf Konter und ließ wenig zu. TSV-Spielertrainer Michael Voll hatte eine Chance, als er nach einer Ecke per Direktabnahme SV-Goalie Yannic Borchardt prüfte (15.). Im zweiten Durchgang wurden die Gäste in der Offensive präsenter; die Steinacher Fans verzweifelten nach einem Kopfball von Christoph Dünisch, den Christian Nöth noch von der Torlinie kratzte (56.). Eine Nullnummer lag in der Luft, da überschlugen sich in der letzten Viertelstunde die Ereignisse. Zunächst traf TSVler Arne Wieschal bei einem Schuss aus der Drehung das Lattenkreuz; eine Minute später lag das Leder im SV-Kasten. Der eingewechselte Maximilian Hein wurde steil geschickt, sein Schrägschuss schlug unhaltbar im Winkel ein. Doch die Freude bei den heimischen Fans war noch nicht verhallt, da kam Ärger über den postwendenden Ausgleich auf. Vom Anpfiff weg starteten die SVler einen Angriff über die linke Seite, der erst fünf Minuten mitspielende Niklas Schrenk spitzelte den Ball an Keeper Franz-Xaver Roßhirt vorbei ins lange Eck. Die Kontrahenten erhöhten die Schlagzahl; einziger Aufreger blieb der Platzverweis für Pascal Diemer. Der Unparteiische verhängte ihn nach einem Foul im Mittelfeld und verteidigte seine Entscheidung später wortreich, aber nicht überzeugend gegenüber dem SV-Trainer. Für Michael Voll war der eine Punkt "nicht schlecht, wir haben den Abstand zum Gegner gewahrt."

TSV Rannungen - TSV Trappstadt 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Sebastian Wagner (5.), 1:1 Fabian Erhard (8.), 2:1 Martin Herbig (52.), 3:1 Fabian Erhard (77.).

Der TSV Rannungen konnte mit einem Sieg auf Platz zwei springen - was gelang. Aber zunächst gerieten die Gastgeber nach dem ersten Gegentreffer in diesem Jahr zügig in Rückstand. Nach einer Ecke von Sebastian Schirling brachte die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone: Sebastian Wagner bedankte sich mit einem satten Schuss in den Winkel. Bei der Heimelf kam deswegen keine Unruhe auf, weil auch sie ihre erste nennenswerte Offensivaktion erfolgreich abschloss. Nachdem Michael Röder, der eine starke Leistung zeigte, seinen Gegenspieler Noah Übelacker überlaufen hatte, gelangte seine Hereingabe zum mitgelaufenen Fabian Erhard, der an Keeper Felix Häpp vorbei unbedrängt einschob. Zehn Minuten später hätte Röder für die Führung sorgen können, scheiterte aber, nachdem er seinen Gegenspieler aussteigen ließ, am Goalie. Die Gastgeber drückten bis zur Pause weiter auf den Führungstreffer, doch die geschwächten Trappstädter verteidigten das Zwischenergebnis mit Erfolg. Doch nicht lange im zweiten Durchgang, nach einer Flanke des eingewechselten Daniel Kraus verlängerte Erhard die Kugel mit dem Kopf Richtung Strafraumzentrum, wo Martin Herbig ohne Zögern einschoss. Die insgesamt torchancenarme Partie hatte danach nur wenig Höhepunkte, ein Kopfball von Peter Hutzler aufs Tornetz nach einer Ecke war die einzig beunruhigende Situation für Rannungens Keeper Benno Hobelsberger, das 3:1 die frühe Vorentscheidung. Mit einem gefühlvollen Pass hebelte Röder die Gäste-Deckung aus, der durchbrechende Erhard schoss dann abgeklärt ein.

FC Reichenbach - SG Urspringen/Sondheim/Rhön 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Markus Buhlheller (28.), 2:0, 3:0 Johannes Katzenberger (56., 87.).

Die Teutonen vergrößern nach dem hochverdienten Erfolg gegen den Tabellenvorletzten den Abstand zu den Abstiegs-Relegationsplätzen noch einmal. "Was schön, aber noch kein Anlass ist, die Füße in den nächsten Spielen hochzulegen", meinte FC-Coach Sven Ludsteck. Das Ziel der Urspringer, "die Null muss stehen", ging nur eine halbe Stunde lang auf. Dann brachte Markus Buhlheller, der kurz zuvor für den angeschlagenen Markus Weisenseel eingewechselt wurde, Reichenbach in Führung. Nach einer Flanke, die Christian Pickel mit dem Kopf verlängerte, ließ der Torschütze mit seinem Schuss aus fünf Meter Keeper Rene Mehnert keine Chance. Die Ausgleichsbemühungen der Gäste waren harmlos; durch unpräzise Pässe brachten sie immer wieder die zweikampfstarken Platzherren in Ballbesitz. Diese bauten den Vorsprung aus, als David Dietz zwei Verteidiger überlief und den mitgelaufenen Johannes Katzenberger perfekt bediente. Der setzte einen unhaltbaren Volleyschuss ab. Die Gastgeber zogen sich etwas zurück, bauten an der Mittellinie eine schwer zu durchdringende Kette auf und setzten verstärkt auf Konter. Eine solchen verwertete Katzenberger, der nach Kopfballvorlage des eingewechselten Michael Schön mit einem Heber den letzten SG-Verteidiger ins Leere laufen ließ und einnetzte. TSV Nordheim - SV Ramsthal 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Sebastian Pfeufer (2.), 2:0 Raphael Steffen (5.), 2:1 Sebastian Koch (20.), 2:2 Florian Hahn (78.). Irgendwie passte das Ergebnis. Schon im Hinspiel hatten die Fans beider Seiten reichlich Spaß, als die Nordheimer und Sommeracher pünktlich zum Romsler Weinfest gastierten. Beim Gegenbesuch schmeckte wieder der Schoppen, weil auch auf dem Platz niemand leer ausgehen musste. "Aber die Ramsthaler hätten uns ruhig die drei Punkte überlassen können", fand TSV-Abteilungsleiter Helmut Pfaff, dessen Elf aktuell auf dem Abstiegs-Relegationsplatz steht. Regelrecht überrumpelt worden waren die Gäste, denn nach fünf Minuten führte die Elf von Jürgen Pittrof bereits mit 2:0: Sebastian Pfeufer hatte im Anschluss an eine Ecke getroffen, dann Goalgetter Raphael Steffen per Kopf nachgelegt. "Wenn wir zur Pause höher führen, hätten sich die Ramsthaler auch nicht beschweren dürfen", sprach Pfaff weitere Nordheimer Chancen durch Steffen an, die SV-Keeper Christian Händelt zu vereiteln wusste. Nach einer Viertelstunde fanden die Gäste allerdings besser ins Spiel und verdienten sich den Anschlusstreffer durch Sebastian Koch. Und schließlich auch das Remis aufgrund einer druckvollen zweiten Halbzeit, in der die kämpferisch überzeugenden Hausherren allenfalls nach Kontern Torgefahr ausstrahlten. Zum Endstand traf Florian Hahn mit einem sehenswerten Abschluss.js Außerdem spielten FC Bayern Fladungen - TSV-DJK Wülfershausen 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Christoph Goldbach (39.), 1:1 Patrik Warmuth (75.), 2:1 Jannik Weiss (82.). SV Burgwallbach - TSV Hausen/Rhön 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Jackisch (43.), 1:1 Hannes Weikard (56.). Sportfreunde Herbstadt - TSV Bad Königshofen 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Dominik Firnschild (15.), 2:0, 3:0 Christoph Rützel (51., 81.) FC Strahlungen - VfL Bad Neustadt 3:0 (2:0). Tore: 1:0 David Noack (10.), 2:0 Markus Neder (17.), 3:0 Benedikt Bötsch (87.).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren