Münnerstadt
Fußball Relegation

TSV Münnerstadt nimmt die erste Hürde

Das Remis gegen Gerolzhofen reicht den Lauerstädtern nach dem Sieg im Hinspiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rettete seiner Mannschaft das wertvolle Unentschieden gegen Gerolzhofen: Münnerstadts Keeper Patrick Balling.ssp
Rettete seiner Mannschaft das wertvolle Unentschieden gegen Gerolzhofen: Münnerstadts Keeper Patrick Balling.ssp

TSV Münnerstadt - FC Gerolzhofen 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Ahmet Coprak (35.), 1:1 Austine Okoro (78.).

Die erste Relegationshürde haben die Lauertaler überstanden: mit viel Kampf und der notwendigen Portion Glück. "In solchen Spielen geht es nicht um hohe Fußballkunst. Da brauchst du Typen, die fighten und dagegenhalten", meinte nach dem Abpfiff ein zufriedener TSV-Coach Klaus Keller. Diese Einstellung war auch dringend erforderlich, denn der Schweinfurter Kreisligist wollte unbedingt die 1:2-Niederlage vom Mittwochabend wettmachen.

Unterstützt von vielen lautstarken Fans vor der für Rhöner Verhältnisse erstaunlich geringen Kulisse von offiziell 447 Zuschauern suchten die Schützlinge von Spielertrainer Julian Göbel sofort die Offensive, spielten sich in der ersten halben Stunde allerdings keine klare Torgelegenheit heraus, was bei den Gastgebern aber auch nicht der Fall war. Mit der ersten Chance gingen die Lauerstädter in Führung. Nach einem Zuspiel von Tobias Kröckel ließ sich Ahmet Coprak nicht mehr einfangen, umkurvte noch Keeper Florian Ullrich und schob das Leder über die Torlinie.

Kurz nach dem Seitenwechsel waren die Münnerstädter mit Fortuna im Bunde, als dem TSVler Lukas Schmittzeh nach einer Flanke des flinken Austine Okoro um ein Haar ein Eigentor unterlaufen wäre. Die Gäste brachten mit Timo Jopp und Markus Stühler wenig später zwei frische Offensivkräfte, während von den Keller-Schützlingen offensiv kaum noch etwas zu sehen war. Nachdem Patrick Balling einen Jopp-Schuss entschärft hatte (75.), war der TSV-Torsteher kurz darauf machtlos beim Kopfballtreffer von Okoro gegen die Laufrichtung des Goalies.

Die Gäste witterten Morgenluft, setzten in einer nun hektischen Auseinandersetzung, die Schiedsrichter Kay Urbanczyk zum Zücken gelber Karten veranlasste, alles auf eine Karte und hatten in der 85. Minuten nochmals viel Pech. Denn da ließ der FC-Coach mit seinem Freistoßschlenzer ans Lattenkreuz nicht nur den Gegner zusammenzucken. In der Nachspielzeit die letzte Möglichkeit der Gäste, doch Philipp Müller warf sich rechtzeitig in einen Jopp-Schuss. "Vor Gerolzhofen kann man nur den Hut ziehen, die Mannschaft würde in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen", so Klaus Keller.

In der zweiten Relegationsrunde gastieren die Münnerstädter am Mittwoch (18.30 Uhr) zunächst beim FC Sand II, der nach dem 1:1 im Hinspiel das Rückspiel gegen die Spfr. Herbstadt mit 3:2 gewann. Damit bleibt Herbstadt in der Kreisliga Rhön. Das Rückspiel findet am Samstag statt.

Münnerstadt: Balling - Müller, Weber, Köhler, L. Schmittzeh - Markert, Schmitt (90. Pfeuffer), Kröckel, Katzenberger - Fleischmann (84. Halupczok), Coprak.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren