Schweinfurt
Fußball

Timo Pitter spielt vor für eine Profi-Karriere

Er hat es ja so gewollt - den Stress über Weihnachten und Neujahr. Der Besuch über die Feiertage in der Heimat war kurz. Timo Pitter, beim FC 05 Schweinfurt ausgebildeter Fußballer aus dem beschaulichen Oberschwarzach, ist schon wieder in den USA.
Artikel drucken Artikel einbetten
Torgefährlicher Mittelfeldspieler: Timo Pitter überzeugte in seinem College-Team nicht nur durch Vorlagen, sondern auch durch viele Tore, mit denen er die Mannschaft ins Viertelfinale des US-weiten College-Cup-Turniers führte.  Foto: Creighton University
Torgefährlicher Mittelfeldspieler: Timo Pitter überzeugte in seinem College-Team nicht nur durch Vorlagen, sondern auch durch viele Tore, mit denen er die Mannschaft ins Viertelfinale des US-weiten College-Cup-Turniers führte. Foto: Creighton University
Denn seine Saison ist nach dem unglücklichen Ausscheiden mit seiner Universitäts-Mannschaft von der Creighton University im Viertelfinale des US-weiten College-Cups gegen die Akron-Universität noch lange nicht vorbei. Im Herbst machte der 23 Jahre alte Pitter seinen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften in den USA und konzentriert sich nun ganz darauf, seinen großen Traum vom Profifußball zu verwirklichen. "Am liebsten im neuen Team von David Beckham in Miami", hatte er vor Monaten schon einmal in einem Interview erzählt, wo er seine erste Karriere-Station im Profifußball beginnen möchte.

Das Beckham'sche Team wird in der amerikanischen Profi-Liga Major League Soccer aber erst 2018 starten, insofern wird es wohl eine andere der im Moment 20 Mannschaften in der Liga werden. Im Dezember wurden Timo Pitter und sein aus aus dem nordrhein-westfälischen Ahaus stammender Sturmkollege Fabian Herbers in das All-Star-Team der besten College-Spieler gewählt. Eine weitere Hürde hat Pitter nach seiner guten Saison mit zehn Toren und fünf Vorlagen in 23 Spielen vor kurzem genommen. Unter den fast 1000 Fußballern aller College-Mannschaften in den USA wurden er und sein Creighton-Teamkollege Vincent Keller aus Freiburg für das 60 Spieler umfassende Kontingent für den in den USA üblichen so genannten Draft am 14. Januar in Baltimore ausgewählt. Dabei haben wie in Amerika in allen Profiligen üblich, die 20 Mannschaften der MLS die Möglichkeit, sich die College-Spieler auszusuchen und ihnen einen Vertrag anzubieten. Unter Experten wird Pitter als Nummer 13 in der Liste gehandelt, möglicherweise ist er eine Option für den MLS-Club D.C. United aus der Hauptstadt Washington.

Seine erste Chance auf sich aufmerksam zu machen, hat Pitter im Moment bei dem dem Draft vorgeschalteten Trainingslager in Baltimore im Bundesstaat Maryland an der Ostküste. Die 60 Spieler wurden in vier verschiedene Mannschaften verteilt, die mehrfach gegeneinander spielen und dabei von den Trainern und Scouts aller MLS-Vereine beobachtet werden. Pitter läuft für das Team Control auf - dass er die Kontrolle über die Offensive hat und wie er seine Mitspieler am besten einsetzt, hatte er in der vergangenen Saison an der Creighton Universität ja mehrfach bewiesen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren