LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisliga

Sieben Tore im Landkreis-Derby

Reichenbachs Aufholjagd in Rannungen ist doch vergeblich. Die Steinacher schwächeln nur kurz. Ramsthal ist im Kommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unmittelbar nach dieser Aktion mit  (von links) Daniel Kraus und Andreas Berninger sowie den Reichenbachern Julian Hergenröther und Markus Weisenseel (vorne) fiel das Rannunger Führungstor.Hopf
Unmittelbar nach dieser Aktion mit (von links) Daniel Kraus und Andreas Berninger sowie den Reichenbachern Julian Hergenröther und Markus Weisenseel (vorne) fiel das Rannunger Führungstor.Hopf

TSV Rannungen - FC Reichenbach 4:3 (2:0). Tore: 1:0 Andreas Berninger (21.), 2:0 Christian Keller (26.), 2:1, 2:2 Jannik Schäfer (53./Foulelfmeter, 65.), 3:2 Alexander Müller (71.), 4:2 Marcello Weigand (83.), 4:3 Johannes Katzenberger (85.).

Zu einer reinen Nervenschlacht entwickelte sich vor 125 Zuschauern das Landkreisderby, das mit einem Sieg der favorisierten Heimelf endete, "weil wir in der ersten Halbzeit zu wenig mutig nach vorne gespielt haben", sagte FC-Verteidiger Christian Pickel nach Abpfiff. Tatsächlich agierten die Schützlinge von Klaus Seufert zunächst feldüberlegen mit guten Gelegenheiten für Daniel Kraus, Alexander Müller und Martin Herbig, die allesamt am guten Keeper Eric Reß scheiterten. Die überfällige Führung gelang Andreas Berninger, der nach einer Ecke von Timo Stahl zunächst an die Latte köpfte. Den Nachschuss von Peter Hahn parierte der FC-Torwart, ehe der TSV-Mittelfeldregisseur wiederum per Kopf zur Stelle war. Fünf Minuten später erlief sich Christian Keller einen Pass von Timo Stahl und schob überlegt ein. Wie verwandelt kamen die Teutonen aus der Kabine zurück. Nach einem Abwehrversuch von TSV-Torhüter Benno Hobelsberger, bei dem der eingewechselte Dominik Reiter zu Fall kam, deutete Schiedsrichter Bernd Alm (Niederwerrn) auf den Punkt, von wo Jannik Schäfer per Strafstoß verkürzte. Der im Mittelfeld stark aufspielende Torschütze läutete eine Sturm- und Drangphase der Gäste ein und sorgte mit einem Schuss ins Toreck auch für den Ausgleich. Die Begegnung schien zu kippen, allerdings kam es wenig später zu einer fatalen Szene für die Mannen von Sven Ludsteck. Nach einem Diagonalpass von Berninger zog sich Patrick Hergenröther eine Oberschenkelzerrung zu, was seinen Gegenspieler Alexander Müller in Ballbesitz brachte. Dieser umkurvte Reß und schob ein. Nachdem Reiter freistehend an Hobelsberger gescheitert war (76.), baute der kurz zuvor eingewechselte Marcello Weigand die Führung für die "Gücker" aus, und zwar per Abstauber, nachdem Müller am Gäste-Keeper aus Nahdistanz gescheitert war. Doch die drei Punkte waren für die TSVler immer noch nicht eingetütet, weil unmittelbar nach Wiederanpfiff Johannes Katzenberger zu einem Alleingang ansetzte und das Leder mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel platzierte. Die letzten Minuten verliefen hektisch, aber Torjubel brandete in einem gutklassigen Match nicht mehr auf. "Wir haben meiner Meinung nach verdient gewonnen, weil wir mehr, vor allem in der ersten Halbzeit, ins Spiel investiert haben", zeigte sich Coach Seufert erleichtert.sbp

TSV Steinach - TSV Hausen/Rhön 5:2 (4:1). Tore: 1:0, 2:0 Niklas Otter (13., 15.), 2:1 Andreas Vierheilig (24.), 3:1 Maximilian Hein (34.), 4:1 Michael Voll (36.), 4:2 Manuel Reinhart (60.), 5:2 Aaron Friedel (87.). Wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holte der TSV Steinach gegen die gebeutelten Hausener, die abgeschlagen das Tabellenende zieren, während sich der Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld etabliert. Bereits der Auftakt lief nach Maß für die Steinacher mit dem Doppelpack von Niklas Otter. Der hatte vorgelegt per Abstauber nach dem von Keeper Tobias Hohmann abgewehrten Schuss von Maximilian Hein, um nach der Ecke von Joshua Jung auf 2:0 zu stellen. "Aus dem Nichts fiel dann der Anschlusstreffer durch den Kopfball von Andreas Vierheilig", berichtet Steinachs Medienmann Volker Hildmann, der aber beruhigt die Restphase der ersten Halbzeit erlebte dank weiterer Treffer seiner Elf durch Maximilian Hein nach dem Durchsteckpass von Michael Voll, der selbst zum Halbzeitstand traf als Nutznießer eines Lattenkopfballs von Niklas Otter. Nach dem Wechsel sollten sich allerdings Unkonzentriertheiten ins Steinacher Spiel einschleichen, über die die Gastgeber fast gestolpert wären. Manuel Reinhart verkürzte und hatte anschließend Pech mit seinem Freistoßball ans Lattenkreuz. "In dieser Phase haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht", sagte Hildmann. Nach der Flanke von Fabian Rottenberger traf Aaron Friedel zum Endstand.js TSV Trappstadt - FC Westheim 2:2 (2:2). Tore: 1:0 Marcel Dittmann (11.), 2:0 Julius Seufert (16.), 2:1 Fabian Martin (33.), 2:2 Arkadiusz Grek (43.).Die Hausherren starten furios. Einen missglückten Pass der Gäste fing Marcel Dittmann im Mittelfeld ab, lief einige Meter und überwand den Gästekeeper mit einem herrlichen Schuss aus 20 Metern in den Winkel. Trappstadt ruhte sich auf der Führung keineswegs aus und legte nur fünf Minuten später das 2:0 durch Julius Seufert nach. Und der TSV besaß weitere gute Torgelegenheiten, um die Führung auszubauen. "Wir haben in den ersten 30 Minuten eine bärenstarke Leistung gezeigt und hätten noch höher führen müssen", sagte TSV-Sprecher Michael Bader. Durch einen abgefälschten Schuss von Fabian Martin verkürzten die Gäste stattdessen und kamen vor der Pause auch noch zum Ausgleich durch Arkadiusz Grek. Das 2:2 sollte zugleich auch der Endstand sein, da die zweite Halbzeit bei weitem nicht mehr so ereignisreich verlief und den Trappstädtern in der Schlussphase auch das nötige Glück fehlte. "Angesichts unserer momentanen Lage ist das Unentschieden fast ein bisschen zu wenig", ärgerte sich Bader. rus

VfL Volkach - SV Ramsthal 0:5 (0:2). Tore: 0:1 Steven Klitzing (11.), 0:2 Christoph Schießer (37.), 0:3 Enrico Ott (60.), 0:4 Timo Kaiser (70.), 0:5 Steven Klitzing (88.). "Wir hätten nicht gedacht, dass wir in Volkach so deutlich gewinnen", sagte Ramsthals Pressewart Jochen Hesselbach. Das Duell der Weinorte leiteten die Gäste mit zwei Traumtoren ein. Matthias Hallhuber flankte auf Steven Klitzing, der den Ball spektakulär mit einem Seitfallzieher versenkte. Volkach baute Druck auf und hielt gut mit, bis Christoph Schießer von Timo Kaiser bedient wurde und den Ball herrlich in den Winkel setzte. "Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen", so Hesselbach. Nach der Pause bot sich dem starken Maximilian Lechner die beste Volkacher Chance, dessen Kopfball SV-Keeper Christian Hänelt glänzend parierte. Enrico Otts abgefälschter Schuss entschied die Partie. Daraufhin hatte das Team von Tim Herterich alles unter Kontrolle. Timo Kaiser verwandelte einen direkten Freistoß und Steven Klitzing erzielte nach einem Konter sein zweites Tor zum fünften Sieg in Serie.sjs Außerdem spielten VfL Spfr. Bad Neustadt - TSV-DJK Wülfershausen 0:2 (0:1). Tore: 0:1 David Juraschek (11.), 0:2 Julian Gensler (89.). TSV Großbardorf II - SG Urspringen/Sondheim 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Jonas Alber (22.), 2:0 Filip Lijesnic (74.), 3:0 Daniel Beker (83.), 3:1 Pascal Nennstiel (92.). TSV Bad Königshofen - SV Burgwallbach/Leutershausen 0:4 (0:3). Tore: 0:1 Matthias Tripp (5.), 0:2 Jannis Vöth (14.), 0:3 Benedikt Floth (18.), 0:4 Denis Vogel (81.). Spfr. Herbstadt - FC Bayern Fladungen 3:3 (2:1). Tore: 1:0 Dominik Firnschild (8.), 2:0 Mathias Leicht (29.), 2:1 Marcel Kümmeth (45.), 2:2 Lukas Wachsmann (56.), 3:2 Dominik Firnschild (77.), 3:3 Kevin Bott (81

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren