LKR Bad Kissingen

Rottershäuser Überhol-Manöver

Das Unentschieden im Kreisderby bot nur magere Fußballkost. Die SG Oerlenbach/Ebenhausen dreht in Fladungen einen 0:2-Rückstand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein umkämpftes Kreis-Derby sahen die Fans in Ramsthal. Auf unserem Bild nimmt es Julian Volpert gleich mit zwei Riedenbergern auf, nämlich mit Vincenz Schaab und Paul Konopka (vorne). Foto: Hopf
Ein umkämpftes Kreis-Derby sahen die Fans in Ramsthal. Auf unserem Bild nimmt es Julian Volpert gleich mit zwei Riedenbergern auf, nämlich mit Vincenz Schaab und Paul Konopka (vorne). Foto: Hopf

SV Ramsthal - SV Riedenberg 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Stefan Wich (18.), 1:1 Fabian Meindl (55.).

Das Unentschieden im Verfolgerduell nutzt am meisten wohl dem Tabellenführer vom TSV Trappstadt. "So richtig hilft der Punkt keinem von beiden", sagte daher auch Ramsthals Pressesprecher Jochen Hesselbach nach einem Kreisderby mit "viel Kampf und Gewürge." Den besseren Start in die Partie hatten die angereisten Rhöner mit dem knapp neben das Tor gesetzten Schuss von Kevin Lormehs (7.) und dem Führungstreffer durch Stefan Wich, in Torjäger-Manier erzielt nach der schönen Vorarbeit von Lukas Hergenröther. Das Näschen des Routiniers hatte mal wieder funktioniert. Den Ausgleich vor dem Wechsel verpassten Julian Volpert mit seinem 16-Meterschuss und Fabian Meindl, der nach Zuspiel von Sascha Ott die Latte traf. Druckvoll starteten die Gastgeber in den zweiten Abschnitt und verdienten sich damit den Ausgleich durch den Abstauber von Fabian Meindl, nachdem Riedenbergs Keeper Florian Dorn davor die Doppelchance von Harald Bayer und Sascha Ott vereitelt hatte. In der Folge hatten beide Teams den Siegtreffer auf dem Fuß. Nach einem Konter über Harry Bayer traf Fabian Willacker den Pfosten des Gästetores, in der Nachspielzeit rettete Ramsthals Keeper Florian Rottenberger bravourös gegen den blank stehenden Philipp Schäfer. js

FC Fladungen - SG Oerlenbach/Ebenhausen 2:3 (2:1). Tore: 1:0, 2:0 Christopher Goldbach (3., 11.), 2:1 Thorsten Büttner (45. +2), 2:2 Joachim Hofmann (54.), 2:3 Frank Schmitt (66., Foulelfmeter).

Was ist nur mit dem FC Fladungen los? Diese Frage konnte auch FC-Sprecher Matthias Panten nach der 2:3-Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel gegen die SG Oerlenbach/Ebenhausen nicht beantworten: "Wir bleiben momentan einfach weit unter unseren Möglichkeiten. Woran es liegt kann ich auch nicht sagen, wahrscheinlich ist es eine Sache des Kopfes." So verlieh den Fladungern selbst eine schnelle 2:0-Führung keine Sicherheit. "Danach haben wir aufgehört Fußball zu spielen, haben in der Konzentration nachgelassen und auch kämpferisch nicht dagegengehalten", fand Panten deutliche Worte. Nach zwei schönen Spielzügen traf zunächst jeweils Christopher Goldbach. In der Folge bewiesen die Gäste aber Moral und kämpften sich zurück ins Spiel. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt erzielte Spielertrainer Thorsten Büttner nach einem Absprachefehler in der FC-Defensive das 2:1. Mit neuem Mut spielt der Aufsteiger in der zweiten Halbzeit weiter nach vorne und drehte durch Tore von Joachim Hofmann und Frank Schmitt das Spiel. "Erst danach sind wir wieder aufgewacht", sah es Panten. Letztlich fehlte den Hausherren aber in der Schlussphase auch das Glück. So landete ein Distanzschuss von Maximilian Seebold erst an der Latte, dann am Rücken des Gäste-Keepers, dann wieder an der Latte, ehe er schließlich geklärt werden konnte. "Eine symptomatische Szene für das ganze Spiel und unsere momentane Lage", so Panten.

FC Rottershausen - FC Strahlungen 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Julian Göller (38.), 2:0 Frank Seufert (61.), 2:1 Christoph Kriener (75., Foulelfmeter), 3:1 Julian Göller (91.).

Mit dieser Niederlage haben die Gäste erst einmal den Anschluss Richtung Aufstiegsplätze verloren und mussten sich zudem von den "Spirken" in der Tabelle überholen lassen. Die Gastgeber schlossen zunächst nahtlos an ihre gute Leistungen der vergangenen Wochen an und drückten die vor der Pause defensiv taktierenden Gäste in deren Hälfte zurück. Die Dominanz und das hohe Laufvermögen der Heimelf zahlte sich schließlich aus: Nach einem von Maxi Seufert abgegebenen Fernschuss landete der geblockte Ball vor den Füßen von Julian Göller, der unhaltbar für Keeper Johannes Bömmel unter die Latte traf. Von der Schönwiesner-Elf war im ersten Durchgang außer einem zu hoch angesetzten Freistoß von Christoph Kriener wenig zu sehen. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel, jetzt suchten Benedikt Bötsch & Co regelmäßig den Rottershausener Strafraum auf, brachten die Kugel aber nicht an Keeper Sedrick Rotter vorbei. Der jubelte nach einer Stunde aus der Ferne, als Fabio Erhard einen knallharten Freistoß abgab, Bömmel musste prallen lassen, genau vor die Füße von Frank Seufert. Jetzt setzte die Gäste alles auf eine Karte, "doch gefährlich waren sie nur bei Standards", berichtete der heimische Pressesprecher Jörg Wetterich. Der bezeichnete den von Christoph Kriener verwandelten Strafstoß als strittig, weil das Foul wohl knapp außerhalb des Strafraums produziert wurde. Es entwickelte sich bis zum Abpfiff ein Kampf auf Biegen und Brechen, der erst entschieden war, als die Platzherren einen Konter liefen. Dabei bediente Fabio Erhard perfekt den mitgesprinteten Göller, der die Hereingabe ins lange Eck verlängerte.

sbpTSV Bad Königshofen - FC Reichenbach 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Christoph Hillenbrand (3.), 1:1 Daniel Hellmuth (45.).

Der TSV Bad Königshofen hat seine jüngste Erfolgsserie fortgesetzt und bleibt auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Obwohl es gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, nur zu einem 1:1-Unentschieden reichte, zeigte sich TSV-Sprecher Gerhard Harth zufrieden: "Es gab sehr wenige Chancen auf beiden Seiten und das Unentschieden ist daher ein gerechtes Ergebnis." Den frühen 0:1-Rückstand, als ein Freistoß von Christoph Hillenbrand aus großer Distanz über Freund und Feind hinweg ins Tor segelte, steckten die Hausherren gut weg. Auf dem tiefen Platz taten sie sich allerdings schwer, zu guten Torchancen zu kommen. Lediglich in der Phase kurz vor der Pause wurde es aufregend. Erst scheiterte Daniel Hellmuth freistehend an Reichenbachs Torhüter Eric Rieß (43.), ehe er zwei Minuten später dann doch erfolgreich war. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie, in der Kampf Trumpf war, noch mehr. Reichenbach hatte zwar noch ein paar Freistöße aus vielversprechender Distanz, die aber alle nichts einbrachten. rus

TSV Trappstadt - TSV Steinach 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Jonas Böckler (20.), 1:1 Felix Back (36.), 2:1 Sebastian Wagner (58.), 3:1 Peter Hutzler (77.), 3:2 Aaron Friedel (84.). Gelb-Rot: Sebastian Schirling (63., Trappstadt).

Der TSV Trappstadt hat sich mit einem 3:2-Sieg die Herbstmeisterschaft gesichert. Ehe die Trappstädter jubeln konnten, hatten sie jedoch eine Menge Arbeit zu verrichten und einige Rückschläge zu verkraften. So gingen die Hausherren zwar durch Jonas Böckler in Führung, doch der Ausgleich der Steinacher durch Felix Back mit einem abgefälschten Schuss aus 18 Metern war durchaus verdient. Nach dem Seitenwechsel gingen die Trappstädter zwar erneut in Führung, doch danach kam es knüppeldick. Zunächst sah Sebastian Schirling die gelb-rote Karte, dann mussten die Hausherren gleich dreimal verletzungsbedingt wechseln. "Da wussten wir, dass uns eine ganz lange Schlussphase bevorsteht", ahnte Hausherren-Sprecher Michael Bader nichts Gutes. In dieser Phase, in der die Steinacher ordentlich Druck machten, sorgte Peter Hutzler mit seinem Freistoßtreffer aus 30 Metern dann aber für Beruhigung der Nerven. Steinach gelang zwar nochmals der Anschluss durch Aaron Friedel, doch die Trappstädter ließen in der Schlussphase wenig zu und brachten den Sieg letztlich über die Zeit. "Letztlich ist unser Sieg verdient. Wir haben den Kampf angenommen und auch in Unterzahl relativ wenig zugelassen", freute sich Bader. Er verschwieg aber nicht, dass die Gäste in der ersten Halbzeit sogar ein leichtes Chancenplus besaßen. rus

FV Rannungen - Spfr. Herbstadt 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Fabian Erhard (9.), 2:0 Peter Hahn (82., Foulelfmeter), 2:1 Mathias Leicht (87.).

Sichtlich erleichtert über den zweiten "Dreier" binnen acht Tagen umarmte FV-Trainer Klaus Seufert jeden seiner tropfnassen Schützlinge. "Unser Sieg war verdient, weil wir mit der notwendigen Einstellung und Laufbereitschaft in die knifflige Partie gegangen sind. Ich hatte aufgrund der Ausfälle einiger Stammkräfte doch leichte Bauchschmerzen vor dem Anpfiff." Die Bedenken verflogen schnell, weil seine Mannen sofort in die Offensive gingen und auf einen Gegner stießen, "der in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel kam und verdient verloren hat", so Sportfreunde-Trainer Martin Naber. Nachdem Fabian Erhard auf Vorarbeit von Michael Röder aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten getroffen hatte (5.), schlug das Duo kurz darauf doch zu: Nach Diagonalpass des diesmal als Außenverteidiger eingesetzten Daniel Kraus ließ Röder zwei Gegenspieler alt aussehen; nach dessen Hereingabe schlenzte Erhard die Kugel unhaltbar für Keeper Thomas Kneuer ins lange Eck. Der Gast hatte vor dem Seitenwechsel nur eine Chance zum Ausgleich, dabei scheiterte Franz Brückner an TSV-Goalie Benno Hobelsberger. Allerdings verpassten die Platzherren auf dem tiefgründigen Nebenplatz den Ausbau der Führung, weil André Wetterich im Nachschuss an Kneuer scheiterte (28.) und ein Schuss von Robin Döll von Florian Wirsing von der Torlinie gekratzt wurde (35.). Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Einheimischen zurück, während die Milzgründer weiter Durchschlagskraft vermissen ließen. Als Lukas Krieger im Sechzehner Wetterich zu Fall brachte, sorgte der eingewechselte Peter Hahn per Strafstoß für das 2:0. Die Naber-Elf agierte danach mit der Brechstange, die hohen Flanken brachte aber nichts ein, weil die TSV-Innenverteidiger Dominik Gehrig und Maximilian Bindrim die Lufthoheit besaßen. Der Anschlusstreffer, Herbstadts Mannschaftskapitän drückte nach Flanke von Dominik Firnschild das Leder über die Torlinie, fiel für die Sportfreunde zu spät. sbp

 Außerdem spielten

SV Burgwallbach/Bad Neustadt - TSV Großbardorf II 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Manuel Leicht (51., Elfmeter).

DJK Wülfershausen - SG Urspringen-Sondheim/Rhön 3:2 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Patrick Warmuth (10., 40.), 2:1 Jannik Stäblein (70.), 2:2 Felix Umla (78.), 3:2 Ronny Roggatz (82., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Nico Büttner (30., Wülfershausen).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren