LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisliga

Ramsthal schnappt sich den Premierensieg

Das Landkreis-Derby in Reichenbach geht überraschend klar an Aufsteiger Westheim. Beim ungefährdeten Erfolg des TSV Rannungen passt der zweite Anzug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Des einen Freud, des anderen Leid: Und wieder hat es eingeschlagen hinter Reichenbachs konsternierten Keeper Eric Reß, der im Duell mit Aufsteiger FC Westheim fünfmal hinter sich greifen musste.ssp
Des einen Freud, des anderen Leid: Und wieder hat es eingeschlagen hinter Reichenbachs konsternierten Keeper Eric Reß, der im Duell mit Aufsteiger FC Westheim fünfmal hinter sich greifen musste.ssp

TSV Bad Königshofen - TSV Steinach 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Alexander Sarwanidi (37.), 2:0 Alexander Erlanov (90.+2). Rot: Ferdinand Heusinger (74., Bad Königshofen). Steinachs Pressesprecher Volker Hildmann nahm die erste Saison-Niederlage des Aufsteigers gefasst auf: "War doch klar, dass wir nicht ungeschlagen durch die Kreisliga marschieren würden. Aber einen Punkt hätten wir uns schon verdient." Den Spielanteilen nach waren die Gäste nämlich mindestens ebenbürtig mit dominanten Phasen in beiden Halbzeiten. Und das in Überzahl, weil sich Bad Königshofens Ferdinand Heusinger mit Beginn der Schlussphase ein brutales Foul geleistet hatte. Die Steinacher hätten früh vorlegen können, als sich Fabian Schäfer nach einem krassen Fehler der Grabfelder den Ball schnappte, alleine auf Keeper Andreas Hofmann zulief, ihn aber am Tor vorbeischob (5.). Ebenso ohne Fortune im Abschluss blieben vor dem Wechsel Fabian Rottenberger und Spielertrainer Michael Voll, während die Bad Königshöfer in den ersten 30 Minuten nur einen kaum gefährlichen Schuss anzubieten hatten. Und doch in Führung gingen, als Alexander Sarwanidi schön freigespielt wurde und das Spielgerät an Steinachs Keeper Franz-Xaver Rosshirt vorbei ins Tor platzierte. Vier Minuten später jubelten die Grabfelder erneut, aber nicht lange, weil Patrice Wüscher im Abseits stand nach dem Schuss von Marcus Lockner, den Rosshirt parierte. Die Steinacher Ausgleichsbemühungen in Halbzeit zwei fielen zu umständlich aus, sodass die spielerische Überlegenheit ein Muster ohne Wert blieb. In der Nachspielzeit traf Alexander Erlanov nach einem langen Hofmann-Abschlag gegen aufgerückte Steinacher zur Entscheidung. js FC Reichenbach - FC Westheim 2:5 (0:2). Tore: 0:1 Maximilian Schaub (21., Foulelfmeter), 0:2 David Böhm (45.), 0:3 Yanik Pragmann (48.), 0:4 Daniel Wendel (60.), 0:5 David Böhm (62.), 1:5 Christian Pickel (65.), 2:5 Simon Trägner (71.). Gelb-Rot: Johannes Katzenberger (72., Reichenbach).

Das Landkreisderby ging deutlich an den Aufsteiger, der auch in dieser Höhe verdient gewann. Die Gäste diktierten vom Anpfiff weg das Geschehen und nervten die Gastgeber mit langen Bällen auf ihren pfeilschnellen Mittelstürmer Yanik Pragmann. In Führung gingen die Westheimer durch das Strafstoßtor von Maxi Schaub nach dem Foul von Jonas Trägner an Pragmann. Anschließend setzte Maxi Seit nach Pragmann-Vorlage die Kugel freistehend über den Kasten (44.), ehe FC-Spielertrainer David Böhm nach der Zuarbeit von Bastian Zoll das überfällige 2:0 erzielte. Gleich nach dem Wechsel wurden die Platzherren erneut kalt erwischt, als Pragmann nach Steilpass von Florian Stein Reichenbachs Keeper Eric Reß keine Abwehrchance ließ. Acht Minuten später landete die Kugel nach einer missglückten Kopfballabwehr der Einheimischen auf dem Fuß von Böhm, der mit einem Querpass den einschussbereiten Daniel Wendel fand. Als Böhm einen indirekten Freistoß zunächst in die Mauer, dann im Nachschuss unter die Latte setzte, drohte den Reichenbachern ein kleines Debakel. Die Platzherren, diesmal von Christian Kühnlein gecoacht, bewiesen aber Moral und verkürzten nach der Flanke von Jannik Schäfer durch das Kopfballtor von Christian Pickel und durch den eingewechselten Simon Trägner. In Unterzahl gerieten die Platzherren, weil sich Johannes Katzenberger, wegen zu früher Ausführung eines Freistoßes schon verwarnt, auf ein Gerangel mit Gäste-Torhüter Leon Wahler einließ.

TSV Rannungen - SG Urspringen-Sondheim/Rhön 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Peter Hahn (20.), 2:0 Pascal Görner (58.), 3:0 Andreas Berninger (72.), 4:0 Alexander Müller (74.). Bes. Vorkommnis: Daniel Kraus (Rannungen) scheitert mit Foulelfmeter an Sascha Mehnert (86.).

Bereits am Freitagabend übernahmen die Gastgeber nach dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel zumindest für 48 Stunden die Tabellenführung. Und das, obwohl Leistungsträger wie Benjamin Kaufmann (Bauchmuskelzerrung), Fabian Erhard (Sprunggelenk) und Dominik Gehrig (Patellasehnenanriss) verletzungsbedingt fehlten. Aber gerade die Neuzugänge aus Pfändhausen sprangen vorbildlich in die Bresche. Wie beim Führungstreffer von Peter Hahn nach dem Steilpass von Andre Wetterich. Die "Gücker" blieben am Drücker gegen einen im Angriff harmlosen Aufsteiger, der Glück hatte, dass der wuselige Daniel Kraus nach Hereingabe von Wetterich mit seiner Grätsche einen Tick zu spät kam (36.). Die zweite Halbzeit begann nach Freistoß von Robin Döll mit einer Parade von SG-Goalie Rene Mehnert, der wenig später einen weiteren Freistoß abwehrte; das Leder landete aber auf dem Schlappen von Pascal Görner, der es volley aus gut und gerne dreißig Metern in die Maschen setzte. Das 3:0 erzielte TSV-Kapitän Andreas Berninger mit einem Flugkopfball nach Flanke von Kraus. Zwei Minuten später haderte der bedauernswerte Gäste-Keeper mit seiner Abwehr, nach Diagonalpass von Berninger hatte der eingewechselte Alexander Müller keine Mühe, das Spielgerät ins lange Eck zu setzen. Der vergebene Strafstoß von Daniel Kraus, an ihm selbst verwirkt nach Foul von Björn Hergenhan, war eine lässliche Sünde. DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II - SV Ramsthal 0:4 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Enrico Ott (63., 78.), 0:3 Willi Voss (83.), 0:4 Niklas Rausch (85.). Großes Aufatmen bei den Weindörflern, die im vierten Versuch ihre ersten Punkte einfuhren. "Das war völlig verdient", freute sich SV-Coach Tim Herterich, "wir waren vom Anpfiff weg überlegen, vergaben dabei schon in der ersten Halbzeit gute Chancen". Pech hatte Christoph Schießer, der nach Flanke von Steven Klitzing an die Latte köpfte. "Die Mannschaft hat trotzdem nie das Selbstvertrauen verloren", so Herterich, dessen Elf nach Vorarbeit von Klitzing durch Enrico Ott in Führung ging. Das Duo zeigte sich auch für den zweiten Treffer verantwortlich. Mit der Führung im Rücken ging alles leichter. Willi Voss setzte sich wenig später in einer 1:1-Situation durch und sorgte für die Vorentscheidung. Schließlich kam auch der aus Reiterswiesen gekommene Neuzugang Niklas Rausch zu einem Erfolgserlebnis: Zunächst am Keeper gescheitert, drückte er das Leder mit dem Knie über die Torlinie. "Insgesamt muss ich der Mannschaft für ihren Auftritt ein Kompliment machen", so der Coach, "das Spiel dürfte für Selbstvertrauen beim ersten Heimspiel gegen den Tabellendritten DJK Schweinfurt sorgen."

Außerdem spielten FC Fladungen - SV Burgwallbach 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Jannis Vöth (59.), 0:2 Benedikt Floth (85.), 0:3 Marcel Mölter (90.+3). FC Strahlungen - TSV Hausen/Rhön 5:1 (1:1). Tore: 0:1 Manuel Reinhart (33.), 1:1, 2:1 Benedikt Bötsch (45./Elfmeter, 53.), 3:1 Christoph Kriener (67.), 4:1 Tim Krais (75.), 5:1 Sebastian Braun (80.). Spfr. Herbstadt - VfL/Spfr. Bad Neustadt 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Marek Buchowski (12.), 1:1 Dominik Firnschild (14.), 2:1 Mathias Leicht (49.), 2:2 Marek Buchowski (58.), 3:2 Franz Brückner (64.). TSV Trappstadt - TSV Großbardorf II 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Manuel Leicht (53.), 0:2 Marcel Röder (68.), 1:2 Jonas Schultheis (84.). Rot: René Lang (90.+2, Trappstadt).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren