LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklassen 1/2

Philipp Werner ist die Garitzer Krake

Während Römershag den ersten Dreier der Saison einfährt, läuft es beim SV Morlesau/Windheim einfach nicht. Rottershäuser Kantersieg im Derby.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alles spricht über die bärenstarke Offensive des FC Westheim, aber in Obererthal überzeugte auch die Defensive. Auf unserem Bild packt FC-Keeper Pascal Kümmert ebenso energisch wie sicher zu gegen SVler EriK Widiker.ssp
Alles spricht über die bärenstarke Offensive des FC Westheim, aber in Obererthal überzeugte auch die Defensive. Auf unserem Bild packt FC-Keeper Pascal Kümmert ebenso energisch wie sicher zu gegen SVler EriK Widiker.ssp
TSV Wollbach - DJK Schondra 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Michael Schröter (35.), 1:1, 2:1 Jonas Warmuth (37., 90.+2). Rot: Pascal Schreiner (60., Wollbach).
Es ging gut los für den TSV Wollbach in dieser schnellen Partie. In der Anfangsphase gab es binnen drei Minuten zwei richtig gute Chancen für den TSV, doch sowohl Benedikt Theimer als auch Alexander Zink scheiterten. Auch Schondra brauchte sich nicht zu verstecken: Kilian Markart beförderte den Ball an den Außenpfosten (15.). Danach zeichnete sich Schondras Torwart Marius Müller aus, der einen 25-Meter-Freistoß von Jonas Warmuth über die Latte lenkte. Danach bahnte sich der Führungstreffer an: Der Kopfball von Schondras Timo Schneider segelte knapp am Tor vorbei, sein Torschuss nach schönem Zuspiel von Kilian Markart wurde geklärt. Doch kurz danach war es soweit: Michael Schröter zimmerte den Ball perfekt in den Winkel - 0:1. Und Wollbachs Antwort? War ein Freistoß, den Jonas Warmuth mit links ins kurze Eck beförderte. Der Torwart hatte wohl auf das andere Eck spekuliert. Nach der Pause setzte sich Wollbachs Keeper Florian Erb in Szene, als er einen Schuss von Timo Schneider hielt. Auf der anderen Seite scheiterte Phil Schönhöfer freistehend ebenfalls am Torwart. Der Siegtreffer gelang Geburtstagskind Jonas Warmuth in der Nachspielzeit: Simon Markart kämpfte sich auf der linken Seite in die Mitte und legte für Warmuth auf, der den Ball ins lange Eck unhaltbar für Keeper Müller schoss.

SV Morlesau/Windheim - SG Oerlenbach/Ebenhausen 2:3 (0:1). Tore: 0:1 Sandro Cazzella (2.), 0:2 Michael Bieber (54.), 1:2 Manuel Doschko (55.), 1:3 Frank Schmitt (70., Foulelfmeter), 2:3 Daniel Doschko (90.+2, Handelfmeter). Gelb-Rot: Matthias Schumm (90.+3, Morlesau).
Beim SV Morlesau/Windheim läuft es nicht gut. "Spielerisch halten wir eigentlich mit, aber uns fehlt das Selbstvertrauen und man merkt die Unsicherheit", erklärte Pressewart Christopher Schmitt. In der ersten Halbzeit sah man zwischen dem SV und der SG Oerlenbach/Ebenhausen eigentlich keinen Unterschied, beide Teams hatten ihre Chancen. "Wir waren aber zu überhastet im Angriff", sagte Schmitt. In der zweiten Halbzeit war der SV trotz des 2:0-Gegenstoßes nach einer Ecke eine Minute später durch das Tor von Manuel Doschko noch einmal herangekommen. Doch weil Morlesau/Windheim hinten aufmachen musste, ergaben sich einige Konterchancen für die Spielgemeinschaft, die Torwart Paulo Rodrigues Carvalho vereitelte. Nach dem Elfmeter für die SG ging der Elf von Tobias Bold aber die Kraft aus.

SV Römershag - BSC Lauter 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Alexander Melser (6.), 2:0 Sergej Schill (56.), 3:0 Max Schalewski (78.).
Endlich: Der SV Römershag feiert den ersten Dreier der Saison. "Wir hatten ein leichtes Übergewicht, waren aber nicht drückend überlegen", sagte Römershags Abteilungsleiter Christoph Schwarz nach der Partie. In dem mittelfeldlastigen Match spielte Lauter gut mit, geriet aber in Rückstand, als Alexander Melser alleine vor Torwart Thomas Metz auftauchte. "Danach haben wir gut weitergespielt und uns immer wieder Chancen erarbeitet, aber auch Lauter hatte weiterhin seine Möglichkeiten", so Schwarz. Das 2:0 kombinierten die Römershager gut heraus, Sergej Schill konnte unbedrängt einschieben. Frank Liebhardt eroberte in der Schlussphase den Ball im Mittelfeld, legte einen Steilpass auf Alexander Melser, der für Max Schalewski mustergültig auflegte. "Endlich haben wir uns auch mal belohnt mit drei Punkten. So kann es weitergehen", war Schwarz stolz auf seine Mannschaft.

SV Obererthal - FC Westheim 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Yanik Pragmann (45.), 0:2 Vincent Wilm (60.), 0:3 Yanik Pragmann (77.). Bes. Vorkommnis: Pascal Kümmert (Westheim) hält Foulelfmeter von Christoph Uschold (27.).
"Das Ergebnis war deutlicher als der Spielverlauf und absolut ärgerlich", sagte Obererthals Pressewart Lorenz Brust. "Wir hatten einige hochkarätige Chancen." Beispielsweise einen Kopfball von Christof Rüth nach einer Ecke (3.), der ganz knapp am Tor vorbeiging. Oder den Foulelfmeter, nachdem Tobias Brust im Strafraum gehalten worden war. Doch den schoss Christoph Uschold zu schwach in die rechte Ecke, Pascal Kümmert hielt den Ball. Und Westheim? "Die haben flotte Spieler. Einen wie Yanik Pragmann kannst du nicht 90 Minuten lang aufhalten", musste Brust zugeben. Das 1:0 machte Pragmann nach einem Konter in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit. Nach der Pause hatte wieder Obererthal die Möglichkeit ein Tor zu machen, aber Alexander Lachnitt semmelte den Ball über das Tor. Nach dem 2:0, das Pragmann vorbereitet und Vincent Wilm erzielt hatte, machten die Rot-Weißen auf und bekamen in der Defensive Abstimmungsschwierigkeiten. Pragmann brauchte zum 3:0 nur einzuschieben. "Westheim hat das clever gemacht, aber die Leistung von uns war okay. Darauf kann man aufbauen."

TSV Steinach - SV Garitz 6:0 (1:0). Tore: 1:0 Steffen Schmitt (35.), 2:0, 3:0 Aaron Friedel (50., 73.), 4:0 Michael Voll (76.), 5:0 Aaron Friedel (78.), 6:0 Niklas Otter (90.+2).
In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel noch offen und hauptsächlich im Mittelfeld. Vor dem 1:0 hatte Steinach eine gute Chance, als der Garitzer Torwart Philipp Werner das Leder über das Tor lenkte. Danach traf Michael Voll die Latte, der Ball sprang zurück und aus dem Rückraum traf Verteidiger Steffen Schmitt ins lange Eck. "Beim 2:0 hat Michael Voll die Garitzer Abwehr als Slalomstangen missbraucht und zu Aaron Friedel abgelegt, der vielleicht im Abseits stand", erzählte Steinachs Pressewart Volker Hildmann. Danach verletzte sich ein Garitzer Spieler schwer, "vielleicht sind sie in Schockstarre gefallen, das haben wir gut ausnutzen können", so Hildmann. Doch Philipp Werner zeigte tolle Paraden. "Manchmal hat man sich gefragt, ob der wirklich nur zwei Arme hat", sagte Hildmann voller Anerkennung. "Wenn der Torwart keinen guten Tag erwischt hätte, hätte es auch zweistellig ausgehen können. Wir haben das zwar sehr gut gemacht, aber Garitz hat uns auch gelassen."

TSV Oberthulba - SG Gräfendorf/Wartmannsroth/Dittlofsroda 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Fabian Tretter (35.), 1:1 Markus Markert (38.), 2:1 Dominik Metz (74.), 3:1 Sebastian Weidner (81.).
Die erste Halbzeit war laut Stefan Eyrich-Halbig ziemlich ausgeglichen. "Viel hat sich im Mittelfelf abgespielt. Einen Freistoß für uns haben wir leichtfertig hergegeben, der anschließende Konter der Gäste führte zu einer Ecke. Nach der köpfte Fabian Tretter zum 1:0 ein", so TSV-Spieler Eyrich-Halbig. Trotzdem agierten die Hausherren weiter auf Augenhöhe mit dem bislang so starken Aufsteiger, und so dauerte es auch nicht lange, bis der Ausgleich fiel: Alexander Zülch legte einen schönen Pass quer auf Markus Markert, der aus 22 Metern den Ball unter die Latte hämmerte. In der zweiten Halbzeit stand der TSV zu weit weg von den Gegenspielern, sodass Gräfendorf/Wartmannsroth das Zepter übernahm und eine Chance nach der anderen kreierte. "Die SG hatte mindestens vier Strafraumszenen, die auch drin hätten sein können", sagte Eyrich-Halbig. Der Führunstreffer des TSV gestaltete sich etwas kurios: Dominik Metz schlug den Ball scharf auf den Torwart Manuel Wießner und der bekam den Ball nicht richtig zu fassen. "Danach hat Gräfendorf alles nach vorne geschmissen, dadurch hatten wir Konterchancen. Nach einem langen Abschlag von unserem Torwart Philipp Metz machte Sebastian Weidner das 3:1."

FC Bad Brückenau - SG Reiterswiesen/PSV Bad Kissingen 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Julian Hedrich (63.), 1:1 Florian Jakobsche (83.). Rot: Sebastian Heurich (90., Bad Brückenau). Gelb-Rot: Sebastian Ziegler (78.), Eugen Ortmann (86., beide Bad Brückenau).
Die Sinnstädter entwickeln sich zu den Remiskönigen der Ligen nach dem fünften Unentschieden im achten Saisonspiel. In der ersten Halbzeit sahen die 50 Zuschauer im Hans-Pfister-Sportpark vorwiegend ein Mittelfeldgeplänkel. Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber das Tempo, prompt ergab sich die Chance zur Führung, als Florian Jakobsche Alexander Latus in Schussposition brachte, dieser aber an SG-Keeper Jan Ebert scheiterte (49.). Die jetzt farbiger werdende Partie, das Wort "farbig" bekam in der Schlussphase noch eine andere Bedeutung, geriet so richtig in Schwung, als die Gäste eine ihrer ersten klaren Möglichkeiten nutzten: Nach Querpass von Sven Kleinhenz gab Julian Hedrich mit einem Schuss ins Toreck Daniel Gebhart das Nachsehen. Die Jakobsche-Elf warf sofort alles nach vorne, musste aber zunächst die Ampelkarte für Sebastian Ziegler verdauen. Die Vorentscheidung hatte zwei Minuten später der SGler Yuel Emha auf dem Fuß, traf aber nur den Außenpfosten. Besser machte es Florian Jakobsche, der nach einer Hereingabe von Sascha Wagner einnickte. Die Schlussphase der eigentlich fairen Auseinandersetzung war von viel Hektik geprägt, was schließlich dazu führte, dass beim Abpfiff die heimische Elf ziemlich dezimiert war. sbp

FC Rottershausen - TSV Pfändhausen 6:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Frank Seufert (5., 30., 53.), 3:1 Peter Hahn (56., Handelfmeter), 4:1 Frank Seufert (62.), 5:1 Nicolas Loibersbeck (77.), 6:1 Robin Wilm (82.). Gelb-Rot: Marcel Döll (68., Pfändhausen).
Frank Seufert ist der Derbyheld. Kein Wunder, denn zum Kantersieg steuerte der FC-Stürmer gleich vier Treffer bei, machte damit in dieser Saison das Dutzend voll. "Frank ist körperlich zu hundert Prozent fit, spielt auf der richtigen Position und wird von seinen Spielern auch gut eingesetzt", sagte FC-Abteilungsleiter Jörg Wetterich. Eine überlegene Anfangsphase hatte Seufert mit einem Doppelpack kredenzt nach einem Pass von Fabian Schmitt in die Schnittstelle der Viererkette sowie nach einer Balleroberung gegen einen unaufmerksamen Verteidiger der Gäste, die vor der Halbzeit etwas besser ins Spiel kamen, aber FC-Keeper Johannes Hein kaum fordern konnten. Typisch, dass der Ehrentreffer per Strafstoß gelang, als Andre Seufert der Ball nach einem Abwurf seiner Torwarts an die Schulter sprang. Bei seinen nächsten beiden Treffern profitierte Seufert erst von einem präzisen Zuspiel von Johannes Kanz, traf dann per Kopf nach der Freistoßflanke von Michael Neeb. Nach einem weiteren Kanz-Zuspiel erhöhte Nicolas Loibersbeck, ehe Seufert beim Tor von Robin Wilm Vorbereiter-Qualitäten nachwies.

FC Poppenlauer - TSV Ostheim/Rhön 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Christopher Markert (54.), 2:0 Daniel Heuchler (90.+4, Foulelfmeter).
Da ist er, der erste Saisonsieg für den FC Poppenlauer. Und der war mehr als verdient aufgrund einer bockstarken kämpferischen Einstellung, die dem Aufsteiger Auftrieb für die nächsten schweren Aufgaben geben sollte. Tatsächlich hätte der Erfolg noch deutlicher ausfallen können angesichts der Hochkaräter für Tim Potschka, Jonas Hofmann oder Florian Kleinhenz, die überhastet vergaben oder im starken TSV-Schlussmann Sven Ulsamer ihren Meister fanden. Besser gemacht hatte es Christopher Markert, der im Gewühl den Überblick behalten hatte. In der Nachspielzeit traf Daniel Heuchler nach einem Foul des FC-Keepers an Potschka per Elfer zum Endstand. Kurz davor hatte das Spiel für mehrere Minuten unterbrochen werden müssen, als Daniel Schmitt den Referee im Gesicht traf. js


Außerdem spielten
VfB Burglauer - TSV Aubstadt II 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Julian Bauer (28., Foulelfmeter), 1:1 Thorsten Bauer (51.), 2:1 Matthias Peuker (70.). Rot: Florian Würll (90.+1, Aubstadt).
SG Niederlauer I/Strahlungen II - SG Unterweißenbrunn/Frankenheim 1:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Mario Faulstich (4., 44.), 1:2 Manuel Knaier (79., Foulelfmeter), 1:3 Dominik Becker (83.). Gelb-Rot: Lukas Knaier (81., Niederlauer I/Strahlungen II).
TSV Ostheim - SG Urspringen-Sondheim/Rhön 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Maximilian Schnauß (38.), 1:1 David Heuring (81., Handelfmeter). Rot: Benjamin Schneider (80., Ostheim).
SG Windshausen/Brendlorenzen - SG Urspringen/Sondheim 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Nico Wohlmacher (10.), 0:2 Eugen Herter (76., Eigentor).
TSV-DJK Wülfershausen - SG Salz/Mühlbach 4:2 (3:1). Tore: 0:1 Martin Wittenberg (17.), 1:1, 2:1, 3:1 Patrik Warmuth (28., 31., 33.), 4:1 Florian Büttner (56.), 4:2 Oliver Stumpf (90.). Gelb-Rot: Marco Warmuth (90.+1), Patrick Warmuth (90.+4, beide Wülfershausen).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren