LKR Bad Kissingen
Fussball

Oberthulba ärgert Obereschenbach

Im Spitzenspiel der A-Klasse Rhön 1 gab es einen überraschenden Sieger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Obereschenbachs Keeper Marco Gehring greift hier  daneben, kassiert aber kein Gegentor. Sein Team verlor in  Oberthulba.ssp
Obereschenbachs Keeper Marco Gehring greift hier daneben, kassiert aber kein Gegentor. Sein Team verlor in Oberthulba.ssp

Thulba II/Frankenbrunn - TSV Stangenroth 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Timm Manger (42.), 2:0 Moritz Büchner (60.), 3:0 Fabian Diemer (75.).

"Wir haben eine gute, geschlossene Teamleistung gezeigt, wie übrigens auch der Schiedsrichter", lobte Thulbas Trainer Timm Manger sowohl seine Schützlinge als auch den Unparteiischen. Der Sieg seiner Mannschaft, die den Anschluss an die Tabellenspitze halten konnte, war aufgrund der besseren Spielanteile verdient. Dennoch konnte sich Stangenroth, das oft durch die Mitte angriff und schnell den Abschluss suchte, teuer verkaufen. Zudem sorgten Nico Wehners Standards stets für Gefahr.

TSV Oberthulba - FC Obereschenbach 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Fabian Zahaczewski (23.), 2:0 Marius Schubert (79.).

"Druckvoll spielen", lautete die Vorgabe für die Oberthulbaer und die TSV-Akteure hielten sich daran. Zu Beginn der Partie unterliefen ihnen jedoch noch einige Unkonzentriertheiten und unnötige Fouls. Die daraus resultierenden Freistöße konnte der schussgewaltige Philipp Halbritter für Obereschenbach jedoch nicht nutzen. "Die Chancenverwertung war mal wieder ausbaufähig, aber ansonsten bin ich sehr zufrieden", resümierte Oberthulbas Kevin Voll. Somit muss der bislang ungeschlagene Tabellenführer Obereschenbach die erste Niederlage hinnehmen.

TSVgg Hausen/KG - FC Elfershausen 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Michael Halboth (9., Eigentor), 1:1 Thorsten Büttner (35.), 2:1 Tobias Burigk (66.), 3:1 Timo Schmitt (88.), 4:1 Tobias Burigk (90.).

Hausens Abteilungsleiter Maximilian Fichtl war vor allem die fehlende Effizienz seiner Mannschaft ein Dorn im Auge: "Eigentlich waren in der ersten Halbzeit schon mehr Tore möglich, wir sind grob fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen; insofern ist Elfershausen mit vier Gegentoren ganz gut bedient." Kurz vor Schluss spielten die Hausherren per Doppelpass einen besonders schönen Treffer heraus. Timo Schmitt, der stark aus der Nase blutend abtransportiert werden musste, war nach dem Spiel zum Glück wieder wohlauf.

SV Machtilshausen - TSV Volkers 3:4 (2:2). Tore: 1:0 Christian Simon (18.), 2:0 Niklas Bischof (24.), 2:1 Yevhenii Stoianov (39.), 2:2 Nico Ipek (42.),

2:3, 2:4 Besir Kartal (53., 70.), 3:4 Mario Kamm (90.).

Trotz einer frühen Zwei-Tore-Führung hatte der SV, der im bisherigen Saisonverlauf defensiv sehr viel bessere Leistungen gezeigt hatte, am Schluss das Nachsehen. Noch vor der Pause konnten Yevhenii Stoianov und Nico Ipek zugunsten des immer stärker werdenden TSV ausgleichen. Nach Wiederanpfiff brachte Besir Kartal Volkers mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Mario Kamms Anschlusstreffer in der Schlussminute kam zu spät.

FC Hammelburg - DJK Schondra 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Dennis Schmidt (32.), 1:1 Mario Hägerich (66.), 2:1 Mike Ludewig (74.).

Dank der knapp 100 Zuschauer kam in Hammelburg trotz der hohen Temperaturen durchaus Derby-Stimmung auf. Das Spiel selbst fand zunächst hauptsächlich im Mittelfeld statt. Die erste nennenswerte Chance hatte Dennis Schmidt, der einen Freistoß aber nur an den Pfosten setzte. Einige Minuten später zielte er besser. Aus über 30 Metern donnerte er den Ball direkt in den Winkel. Nach der Halbzeit konnte Mario Hägerich das Spiel noch einmal ausgleichen. Doch Mike Ludewig entschied die Partie wenig später zugunsten des FC.

FC Fuchsstadt II - TSV Waldfenster 3:0 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Arthur Lebsak (3., 13.), 3:0 Andreas Luxem (42., Elfmeter).

Trainer Martin Halbig hatte seine Mannschaft gut auf den Gegner eingestellt. Aus einer sicher gestaffelten Abwehr heraus setzte der FC immer wieder Nadelstiche in Form von Kontern über den schnellen Arthur Lebsak. Ebendieser erzielte auch die ersten beiden Tore der Partie. "Wir haben gut gestanden und wenig zugelassen, da war der Sieg auf jeden Fall verdient", lobte Halbig seine Mannen. Der TSV Waldfenster war dank gefährlicher Standards keineswegs chancenlos, doch Fuchsstadts Torwart Sven Eyrich war stets auf dem Posten. Die Partie DJK Schlimpfhof - SV Römershag wurde aufgrund personeller Engpässe bei den Schlimpfhofern auf den 3. Oktober verlegt. DJK Schondra - TSV Oberthulba 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Sven Cäsar (24.), 1:1 Dominik Metz (30.), 2:1, 3:1 Mario Hägerich (48., 90.+5).

Vor einer beeindruckenden Kulisse von 200 Zuschauern entwickelte sich ein gutes Nachholspiel des 3. Spieltages zwischen zwei ambitionierten Mannschaften. In der ersten Halbzeit war Oberthulba leichter Punktsieger; Schondra kam zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten kam. Aus dem Nichts fiel dann der Führungstreffer der Heimelf. Sven Cäsar zog aus etwa 20 Metern ins obere Toreck ab. Unglücklich aus Sicht der DJK erzielte Dominik Metz mit einem abgefälschten Schuss den Ausgleich. Gleich nach dem Seitenwechsel wurde der Ball auf Mario Hägerich durchgesteckt. Eiskalt schob er zur Oberthulbaer Führung ein. Der TSV verbuchte weitere Chancen. Ein Treffer von Erik Beyer wurde wegen Foulspiels am Torwart nicht anerkannt. In der Nachspielzeit bediente Moritz Schroll den in der Mitte lauernden Mario Hägerich, der zum 3:1 einnetzte. Schondra war die effektivere Mannschaft, die aus ihren wenigen Chancen Tore machte.

SV Garitz - SpVgg Haard 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Simon Herold (10., Elfmeter), 1:1 Dominik Bach (40.), 1:2 Pascal Hillenbrand (50.), 1:3 Rene Bartsch (81.).

Den Beginn der Partie konnte die Heimmannschaft ganz nach ihrem Geschmack gestalten. Per Elfmeter ging Garitz in Führung und erspielte sich im Anschluss mehrere vielversprechende Gelegenheiten, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. "Wir müssen unbedingt das zweite Tor machen, das ist uns nicht gelungen", kritisierte SV-Pressewart Thomas Leiner. So fand Haard noch vor der Pause und besonders in der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Und sicherte sich, auch dank des stark aufspielenden Rene Bartsch, den Sieg.

TSV Maßbach - SG Pfändhausen/Rannungen II 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Michael Krautschneider (36.), 1:1 Tobias Pfeffermann (42.), 2:1 Michael John (72.). Gelb-Rot: Michael Krautschneider (80., Maßbach). Rot: Jochen Faulstich (73., Pfändhausen).

In der turbulenten Anfangsphase war der TSV zwar leicht überlegen. Doch beide Mannschaften spielten sich einige Chancen heraus. Michael John legte schließlich nach Flanke von Lukas Müller geschickt mit der Brust auf Michael Krautschneider ab, der aus zehn Metern einnetzte. Die SG glich wenig später per direkt verwandeltem Freistoß aus. Nach der Halbzeit war Maßbach weiterhin am Drücker und Michael John entschied letztlich das Spiel. Sascha Reith hatte sich stark durchgesetzt und John musste seine Hereingabe nur noch zum Tor verwerten.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Bad Bocklet/Aschach 5:1 (2:1). Tore: 1:0 Andre Schmitt (8.), 1:1 Stephan Buschbacher (16.), 2:1 Stefan Heim (42.), 3:1

Fabian Wiener (47.), 4:1, 5:1 Andre Schmitt (63., 64.).

Die Hausherren fingen gut an und gingen früh in Führung. Vom überraschenden Gegentor für Bad Bocklet/Aschach durch Stephan Buschbacher ließen sie sich aber etwas aus der Bahn werfen, wodurch die SG den ersten Durchgang relativ ausgeglichen gestalten konnte. "In der zweiten Halbzeit waren wir dann überlegen, das war eine sehr gute Mannschaftsleistung", lobte TSV-Abteilungsleiter Max Geier. Der glänzend aufgelegte Andre Schmitt erzielte drei Tore, darunter ein besonders sehenswertes, als er eine ausgezeichnete Außenrist-Flanke von Steffen Fleckstein gekonnt verwandelte. SG Sulzfeld/Merkershausen - SG Burghausen/Windheim I/Reichenbach II 3:0 (3:0). Tore: 1:0 Philipp Schneider (7.), 2:0 Jacob Rothaug (25.), 3:0 Christian Metz (44.). Dritter Sieg im vierten Spiel für die SG Sulzfeld/Merkershausen. Erwartungsgemäß hat sich die Heimmannschaft auf ihrem eigenen Geläuf schadlos gehalten und sich mit dem Erfolg oben in der Tabelle festgesetzt. Gegen die harmlosen und ersatzgeschwächten Gäste machte der Hausherr bereits in den ersten 45 Minuten alles klar, ehe die Partie danach recht langweilig ihrem Ende entgegen plätscherte.

FC Poppenlauer - SG Niederlauer I/Strahlungen II 6:0 (4:0). Tore: 1:0 Florian Kleinhenz (1.), 2:0 Tim Potschka (5.), 3:0 André Keßler (7.), 4:0 Jonas Hofmann (50.), 5:0 Tim Potschka (50.), 6:0 Florian Kleinhenz (75.). Da war zum Ende des Doppelspieltages auf Seiten der SG einfach die Luft draußen oder nicht mehr ausreichend vorhanden. Nach dem Sieg am Freitag fing sich der Gast beim FC Poppenlauer ein halbes Dutzend. Er stand von Beginn an auf verlorenem Posten. Die Hausherren legten den Grundstein für den klaren Heimsieg schon mit einem Dreierpack nach sieben Minuten. TSG Bastheim/Reyersbach - SG Großwenkheim/Seubrigshausen 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Martin Maier (37.), 1:1 Leo Pfennig (40.), 1:2 Markus Lenhart (45.), 1:3 Benedikt Zadel (62.). Nein, unzufrieden war der TSG-Coach Alexander Sawade beileibe nicht. "Wir haben als Mannschaft funktioniert", sagte er, nachdem er nach dem Schlusspfiff und der Niederlage gegen die SG Großwenkheim/Seubrigshausen seine Jungs zusammengeholt und versucht hatte, sie wieder aufzurichten. Denn die Bastheimer/Reyersbacher hatten ein prima Match gezeigt, nur fehlte ihnen die Durchschlagskraft und letzte Entschlossenheit, um etwas Zählbares auf dem heimischen Sportgelände zurückzubehalten.

Außerdem spielten

SV Eichenhausen/Saal - SpVgg Sulzdorf 1:4 (1:3). Tore: 0:1 Carsten Eckart (20.), 1:1 Tobias Doser (43.), 1:2 Felix Scheider (45.+2), 1:3 Michael Warmuth (56.), 1:4 Abba Heydari (90. + 1). SG Niederlauer I/Strahlungen II - SG Sulzfeld/Merkershausen 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Manuel Knaier (15.), 2:0 Lukas Hein (45.), 2:1 Christian Kalke (62.), 3:1 Manuel Knaier (77., Foulelfmeter).



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren