Münnerstadt

Mürschter fahren gut gelaunt zur Bezirks-Meisterschaft

Der SV Burgwallbach/Leutershausen und der TSV Münnerstadt vertreten am Samstag den Fußballkreis Kreis beim Futsal-Bezirksfinale in der Kitzinger Sickergrundhalle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Besitzt die für Futsal nötige Technik: Münnerstadts Ahmet Coprak (links) gegen Hammelburgs Marian Wiesler. Foto: Anand Anders
Besitzt die für Futsal nötige Technik: Münnerstadts Ahmet Coprak (links) gegen Hammelburgs Marian Wiesler. Foto: Anand Anders
+2 Bilder
Jürgen Schrenk sieht dem Wochenende gelassen entgegen: "Dass wir diesmal kein Gegentor kassieren, ist unwahrscheinlich", sagt der Trainer des SV Burgwallbach/Leutershausen vor dem Futsal-Bezirksentscheid in der Kitzinger Dreifachhalle lachend. Der Rhöner Kreismeister war beim Endturnier in Münnerstadt vor einer Woche ohne ein Gegentor aus dem Spiel heraus zu Titel marschiert. Das hatte Schrenk nur insgeheim auf dem Zettel: "Natürlich habe ich darauf gehofft. Aber wir haben mit einer jungen Mannschaft mit vier U-19-Spielern gespielt, da konnte man nicht unbedingt mit dem Erfolg rechnen. Aber die Jungs haben das toll gemacht, wir standen hinten sattelfest und beim Futsal ist eben alles möglich." Auf eine solide Defensive setzt der Kreisligist, der schon 2014 beim Endturnier in Aschaffenburg dabei war, nun auch beim Bezirksfinale. "Wir werden wahrscheinlich nicht um den Titel spielen, aber ein Spiel gewinnen möchte ich schon.
Die Jungs sind gut eingespielt und unsere Zuschauer begeistert. Die wollen sogar einen Bus nach Kitzingen organisieren. Ich glaube, das wird ein toller Abschluss der Hallenrunde."


Adrian Gahn: coole Geschichte

Ähnlich sind die Vorzeichen beim zweiten Vertreter des Fußballkreises, dem TSV Münnerstadt. Der Bezirksligist war dem SV im Endspiel des Kreisturniers nach Sechs-Meter-Schießen mit 3:4 (0:0) unterlegen. "Dass wir uns qualifiziert haben, ist schon eine coole Geschichte", sagt Trainer Adrian Gahn, der beim Kreisfinale selbst mitkickte. "Wir hatten binnen weniger Tage drei Turniere in Münnerstadt. Das war für alle Beteiligten anstrengend, deshalb haben doch ein paar Spieler gefehlt", sagt Gahn. Ob er in Kitzingen erneut auflaufen wird, macht er von der Personalsituation abhängig: "Das kommt darauf an, wer dabei ist. Wenn ich gebraucht werde, spiele ich gerne mit." Auch der Münnerstädter Trainer gibt sich vor dem Turnier zurückhaltend: "Da sind schon richtig tolle Mannschaften dabei und wir gehören sicher nicht zu den Favoriten. Wir hoffen schon auf das Viertelfinale, aber im Vordergrund steht bei uns auf jeden Fall der Spaß."

Die zwölf Teilnehmer des Bezirksfinales verteilen sich auf drei Gruppen. Jeweils der Gruppensieger und -zweite sowie die beiden besten Drittplatzierten kommen ins Viertelfinale. Das Endspiel ist für 22.10 Uhr geplant. In der letzten Saison schnappte sich mit dem SV Euerbach/Kützberg ein damaliger Bezirksligist den unterfränkischen Titel und schaffte damit den Sprung zur bayerischen Meisterschaft. Diese findet diesmal am 23. Januar in Hallbergmoos statt. Auf den Sieger wartet zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren