Münnerstadt
Futsal

Mit Futsal wird keiner richtig warm

Kreisklassist SG Unsleben/Wollbach ist Kreismeister, und nur wenige interessiert es.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unser Siegerfoto zeigt die SG Unsleben mit (vorne, von links) Tobias Volpp, Robin Müller, Oliver Kühnast mit Tochter, Niklas Müller und David Fuentes Sanchez sowie (hinten, von links) Andre Nagelsmann (Kreisspielleiter Rhön), Manfred Riedl (Lotto), Alexander Landgraf, Markus Manger, Lorenz Hesselbach, Jonas Schirber, Thomas Dietz, Trainer Hubert Müller und Kreisvorsitzenden Rainer Lochmüller.Anand Anders
Unser Siegerfoto zeigt die SG Unsleben mit (vorne, von links) Tobias Volpp, Robin Müller, Oliver Kühnast mit Tochter, Niklas Müller und David Fuentes Sanchez sowie (hinten, von links) Andre Nagelsmann (Kreisspielleiter Rhön), Manfred Riedl (Lotto), Alexander Landgraf, Markus Manger, Lorenz Hesselbach, Jonas Schirber, Thomas Dietz, Trainer Hubert Müller und Kreisvorsitzenden Rainer Lochmüller.Anand Anders
+1 Bild
Am nächsten Samstag ist Kreistag in Mellrichstadt. Mit Rainer Koch als Gast. Vielleicht geht's ein bisschen ja auch um Futsal. Jener Hallenfußball-Variante, die der Präsident des Bayerischen Fußballverbandes bekanntlich so gerne mag. Weshalb allerorten möglichst viel und oft davon angeboten werden soll. In offiziellen Wettbewerben geht sowieso kein Weg am Futsal vorbei. Zum Leidwesen der Rhöner, die so nach und nach gänzlich die Lust verlieren an diesem eher torarmen Kick, der die Zuschauer nicht vergrault - weil sie erst gar nicht in die Halle kommen. Auch die Protagonisten zeigen dem Futsal die kalte Schulter, dieses Mal war nicht einmal ein Qualifikationsturnier vonnöten angesichts der überschaubaren Meldezahlen der Vereine

Deutlich mehr Fans hatten sich 24 Stunden zuvor im Münnerstädter Sportzentrum eingefunden beim Dreikönigskick unter "normalen" Hallenfußballbedingungen. Selbst viele Funktionäre und auch Schiedsrichter, die über Jahre auf Linie des Verbandes eingeschworen wurden, üben mittlerweile unverhohlene Kritik am Futsal, während die Verbandsoberen am Wunsch der Basis vorbei operieren. Eine Wahrnehmungsstörung, die den Unmut auf die Spitze treibt. "Futsal ist für den Allerwertesten, wenn nur auf kleine Tore gespielt wird", findet beispielsweise Matthias Petzold, der frühere Trainer des TSV Ostheim. Etwas diplomatischer äußerten sich Trainerkollegen wie Leander Gerlach (SV Herschfeld) oder Markus Bach (TSV Großbardorf II), die den Spaß am Spiel in den Vordergrund stellten, aber natürlich auch das überschaubare Niveau nicht leugnen konnten.

Obwohl als Bezirksligist das ranghöchste Team in der Gruppe A, verpasste der gastgebende TSV Münnerstadt das Halbfinale ebenso wie der TSV Nüdlingen und der TV Jahn Winkels. Damit stellte aus Landkreis-Sicht die SG Reiterswiesen/PSV Bad Kissingen das erfolgreichste Team, das als Gruppenzweiter den Finaleinzug knapp verpasste mit dem 0:1 gegen die SG Unsleben/Wollbach. Anschließend verlor die Elf von Frank Halbig auch das Spiel um den dritten Platz mit 1:2 gegen den abgezockteren SV Rödelmaier. Turniersieger wurde Kreisklassist SG Unsleben/Wollbach mit dem Finalsieg nach Sechsmeterschießen über Kreisligist TSV Großbardorf II.

Am Rande des Turniers wurde bekannt, dass Münnerstadts Trainer Thomas Dietz aus privaten Gründen sein Amt zur Verfügung stellte und ab sofort von Klaus Keller beerbt wird
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren