Fuchsstadt
Fußball Landesliga

Martin Halbig fordert eine Reaktion ein

Nach der enttäuschenden Vorstellung in Kleinrinderfeld will der FC Fuchsstadt gegen Tabellenführer Haibach ein anderes Gesicht zeigen.
Artikel drucken Artikel einbetten

FC Fuchsstadt - SV Alemannia Haibach (Samstag, 16 Uhr) Diese Begegnung hätte ein Spitzenspiel sein können - wenn denn die Fuchsstädter (8./20) nach der laut Martin Halbig schlechtesten Saisonleistung nicht sang- und klanglos mit 0:3 in Kleinrinderfeld verloren hätten. "Hätten wir gewonnen, was bei einer besseren Einstellung, dem notwendigen Biss und bei normaler Zweikampfstärke gegen einen spielerisch keineswegs übermächtigen Gegner möglich gewesen wäre, hätten wir uns auf den vierten Platz vorarbeiten können", sagt Martin Halbig.

Diese Möglichkeit besteht nun gegen Haibachs Alemannen (1./27.); doch ist der Tabellenführer ein anderes Kaliber als die Kleinrinderfelder. "Da müssen wir schon eine Klasseleistung auf den Rasen bringen, um zu punkten", ist sich der FC-Coach sicher. Dieser nahm die Gäste am vergangenen Sonntag in deren Heimspiel gegen die TG Höchberg unter die Lupe. Gegen die Defensivkünstler aus Höchberg gelang den Schützlingen von Coach Torsten Zeuch nach einer wenig überzeugenden Vorstellung nur ein Remis (1:1). Die verlorenen Punkte wollen die Aschaffenburger Vorstädter nun vom Kohlenberg mitnehmen und bauen dabei auf erfahrene Kräfte wie Eren Baris oder der technisch versierten Christian Breunig, aktuell mit zwölf Treffern auf Platz zwei der Liga-Torjägerliste platziert.

Und damit ein Tor hinter dem führenden FC-ler Dominik Halbig. Auch dieser war am Wochenende ein Schatten früherer Tage. "Insgesamt hat kein einziger Spieler in Normalform agiert", so ein immer noch enttäuschter Martin Halbig, der in der Mannschaftssitzung eine Trotzreaktion einforderte. "Gerade aus einer Außenseiterrolle heraus können wir ohne Druck ins Heimspiel gehen."

Kruppa ersetzt Eyrich

In personeller Hinsicht gibt es bei den "Füchsen" Veränderungen. So fallen Keeper Sven Eyrich und Innenverteidiger Lukas Lieb aus beruflichen Gründen aus. Für Eyrich wird Tyrell Kruppa zwischen den Pfosten stehen. Für Lieb rückt Michael Emmer an die Seite von Marcel Plehn. Einsatzfähig ist nach Verletzungspause dagegen wieder Tobias Bold. "Wir müssen auf jeden Fall den Spielaufbau des Gegners spätestens an der Mittellinie stören", fordert Halbig. Dabei gilt es die Kreise von Nikolaos Koukalias, Pasquale Lauria und Furkan Sandikci einzuengen. "Für mich war schon vor Saisonbeginn Haibach neben Euerbach/Kützberg ein Meisterschaftsfavorit", spricht der Fuchsstädter Trainer mit Respekt vom Kontrahenten, der vor Saisonbeginn forsch das Ziel "Aufstieg" angegeben hatte. Das letzte Spiel gegen Haibach endete am letzten Spieltag der vergangenen Saison übrigens torlos und bedeutete den sicheren Klassenerhalt für die FC-Kicker.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren