Hausen bei Bad Kissingen
Juniorenfußball

Manchester United kommt zum Rimini-Cup

Auch der FC Valencia feiert an der Saale Premiere. Schiedsrichter Felix Brych kommt zur Auslosung der Gruppen am Freitag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Überraschung im Vorjahr: Titelverteidiger beim Rimini-Cup ist die Bayernauswahl (in blau), die das 2018er Finale mit 2:0 gegen die U14-Nationalmannschaft Mexikos (in grün) gewann.ssp
Überraschung im Vorjahr: Titelverteidiger beim Rimini-Cup ist die Bayernauswahl (in blau), die das 2018er Finale mit 2:0 gegen die U14-Nationalmannschaft Mexikos (in grün) gewann.ssp

Ein großartiges Teilnehmerfeld präsentiert die TSVgg Hausen in diesem Jahr beim so traditionsreichen Rimini-Cup für U-15-Junioren. Mit der Verpflichtung von Manchester United ist den Veranstaltern bei der 30. Auflage ein echter Coup gelungen. Das mit Talenten gespickte Nachwuchs-Team der Red Devils gastiert zum ersten Mal an der Saale. "Im Vorjahr war ein Talentscout des Vereins beim Turnier vor Ort, hatte Interesse bekundet und seine Visitenkarte hinterlassen. Und im Februar kam eine kleine Abordnung des Vereins zu uns, um den Platz und die Unterkunft zu begutachten. Die Engländer waren von den Bedingungen regelrecht begeistert", sagt Hausens Vereinsvorsitzender Wolfgang Lutz.

Internationales Flair garantiert auch der FC Valencia, der ebenfalls zum ersten Mal beim Rimini-Cup antritt. Im Team der Spanier befinden sich fünf National- und sechs Auswahlspieler. Im Herbst unterlagen die Jungstars aus der Hafenstadt an der Südostküste der Nationalmannschaft von Mexiko, die ebenfalls bereits Rimini-Cup-Geschichte schrieb, mit 0:1. "Die Mexikaner wollten eigentlich auch kommen, haben aber relativ kurzfristig abgesagt. Vielleicht klappt es nächstes Jahr wieder", sagt Wolfgang Lutz.

Stammgäste aus Russland

Mittlerweile Stammgast in Hausen ist Zenit St. Petersburg, das nach dem letzten Platz im Vorjahr diesmal eine bessere Visitenkarte hinterlassen will. Jüngste Turniererfolge in Russland und Finnland lassen einiges erwarten. Mit der Nationalmannschaft von Litauen kommt das 21. Land in den Bad Kissinger Stadtteil. 60 Prozent der Nationalspieler stammen aus der Nationalakademie. Zuletzt ging ein Testspiel gegen die Türkei mit 2:6 verloren.

Dass der 1. FC Nürnberg aus der Bundesliga abstieg, wird die Vorfreude auf den Nachwuchs der Cluberer nicht stören. Der breit aufgestellte Kader, der die Saison in der Regionalliga Bayern hinter dem FC Bayern München und dem TSV 1860 München auf dem dritten Platz abschloss, ist mit Bayernauswahlspielern gespickt. Mit Tim Ottlinger, Nicolas Ortegel und Robin Hartnagel durften sogar drei Spieler an Lehrgängen des DFB teilnehmen.

Kommt es zum Klassiker?

Derby-Atmosphäre ist garantiert, wenn die Nürnberger in der Gruppenphase auf die ewigen Rivalen von der SpVgg Greuther Fürth treffen sollten, die ebenfalls in der Regionalliga Bayern beheimatet sind und die Runde als Fünfter beendeten. Noch als SpVgg Fürth haben die Mittelfranken schon für so manche Überraschung beim Rimini-Cup gesorgt. Wie im Jahr 1991, als man im Endspiel gegen den FC Genua mit 0:1 verlor. Der FC Genua war übrigens der einzige italienische Gewinner.

Titelverteidiger in Hausen ist nach ihrem Finalsieg über Mexiko die Bayernauswahl mit ihrem Leistungskader aus den Top-Vereinen des Freistaats. Der Bayerische Fußballverband legt großen Wert auf den Rimini-Cup, da er die Generalprobe ist für den anstehenden Ländervergleich in Duisburg. Komplettiert wird das Feld vom FC 05 Schweinfurt, der bereits am Donnerstag das Turnier eröffnet mit einem Testspiel gegen Zenit St. Petersburg (16.30 Uhr). Anschließend spielt eine Regionalauswahl Ober- und Unterfrankens gegen die Nationalmannschaft von Litauen.

"Wir haben ständig die Wetterprognosen im Auge und hoffen, dass es bis zum Turnierstart nicht mehr so oft regnet", hofft Wolfgang Lutz auf gute Platzbedingungen. Attraktiv ist nicht nur das Teilnehmerfeld, sondern auch das Drumherum mit der Tombola, Kinder- und Abendprogramm. Ein Schmankerl bietet zudem der Freitagabend nach dem Einzug der Teams mit dem Jugendmusikkorps. Denn die Auslosung der Gruppen übernimmt mit Felix Brych einer der besten deutschen Schiedsrichter. "Das hat der Ecki Fehr, unser Mr. Rimini-Cup, eingefädelt", sagt Lutz.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren