LKR Bad Kissingen
Fußball A-Klassen

Mächtiger Derby-Hieb des FC Elfershausen

Römershag gewinnt bei Thulba II. Machtilshausen triumphiert gegen Waldfenster. Der FC Poppenlauer verliert unglücklich das Spiel und zwei Spieler
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Döll (am Ball) von der Thulbaer Reserve erzielte zwar ein Tor; sein Team verlor aber daheim gegen den SV Römershag.ssp
Florian Döll (am Ball) von der Thulbaer Reserve erzielte zwar ein Tor; sein Team verlor aber daheim gegen den SV Römershag.ssp

FC Thulba II/Frankenbrunn - SV Römershag 2:4 (2:2). Tore: 1:0 Moritz Büchner (16.), 2:0 Florian Döll (19.), 2:1 Peter Lauskan (23.), 2:2 Fabian Peter (31.), 2:3 Peter Lauskan (51.), 2:4 Konstantin Melser (68.).

Die Gastgeber fanden gut in die Partie und wähnten sich nach frühen Toren von Moritz Büchner und Florian Döll schon als Sieger. Doch der SV gab sich nicht auf und glich noch vor der Halbzeit aus. Davon zeigte sich der favorisierte Hausherr im zweiten Durchgang beeindruckt und gab die Partie nach und nach aus der Hand. Peter Lauskan brachte die Römershager mit seinem zweiten Treffer in Front und Konstantin Melser legte sogar noch nach. Römershag verdoppelt damit sowohl seine bisherige Tor- als auch Punktausbeute und lässt die Abstiegsränge vorerst hinter sich.

TSVgg Hausen/KG - TSV Volkers 3:2 (0:1). Tore: 0:1 Alin Ionita (25.), 1:1 Marc Lauter (79.), 2:1 Daniel Issel (80.), 2:2 Besir Kartal (82.), 3:2 Dominik Ruck (85.). Gelb-Rot: Sven Schmid (85., Volkers).

Zwar konnte der Favorit aus Hausen die starken Leistungen der vergangenen Wochen nicht ganz bestätigen, setzte sich aber dennoch gegen tapfer verteidigende Gäste aus Volkers durch. "Es war verdient, aber leider nicht besonders gut. Volkers hat sehr gut gestanden", fasste Abteilungsleiter Maximilian Fichtl zusammen. Die turbulente Schlussviertelstunde hielt unter anderem ein Tor aus knapp 40 Metern von Besir Kartal bereit. Eine einstudierte und perfekt ausgeführte Freistoßvariante von Tobias Burigk und Dominik Ruck brachte den späten Sieg für die Hausener Mannschaft. SV Machtilshausen - TSV Waldfenster 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Tobias Koch (55.). Bes. Vorkommnis: Thomas Eckert (Waldfenster) verschießt Handelfmeter (51.). Beide Mannschaften hatten offenbar wenig Lust auf Fußball. So bekamen die Zuschauer besonders im ersten Durchgang ein schwaches Spiel ohne nennenswerte Tormöglichkeiten zu sehen. Kurz nach der Pause vergab der immer noch punktlose TSV, dessen Offensive einfach nicht in Fahrt kommt, einen Elfmeter. Etwas später fand Markus Schmitt per Freistoß den Kopf von Tobias Koch, der zur Führung einnickte. "Danach hatten wir alles im Griff, auch wenn Waldfenster durch Konter immer etwas Gefahr ausstrahlte", resümierte SV-Pressewart Clemens Schmitt.

DJK Schondra - TSV Stangenroth 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Jan Lochner (23.), 2:0 Mario Hägerich (30.), 3:0 Pascal Sellner (63.), 4:0 Jan Lochner (72.). Rot: Sven Caesar (90., Schondra).

Die DJK begann aggressiv und erarbeitete sich bereits in den ersten Minuten einige Chancen, die aber allesamt nicht genutzt wurden. Erst als nach 20 Minuten das Spiel etwas verflachte, erreichte ein präziser Ball aus dem Mittelfeld Jan Lochner in der Spitze, der überlegt ins lange Eck abschloss. Danach ließ Schondra den Ball sicher laufen und erspielte sich viele weitere Möglichkeiten, mit denen man den verdienten Sieg durchaus noch höher hätte gestalten können. In der Schlussminute sah Sven Caesar eine angesichts des Spielstands unnötige Rote Karte für eine Tätlichkeit.

FC Hammelburg - FC Elfershausen 2:4 (2:1). Tore: 1:0, 2:0 Mike Ludewig (16., 25.), 2:1 Benedikt Kreß (33., Eigentor), 2:2 Lukas Schwab (55., Elfmeter), 2:3 Thorsten Büttner (83.), 2:4 Marcel Schiefermüller (85.). Gelb-Rot: Michael Halboth (90., Elfershausen).

Stark angefangen, stark nachgelassen. Damit lässt sich die Leistung des FC Hammelburg gut beschreiben. Zunächst brachte Mike Ludwig sein Team früh mit zwei Toren in Führung, ehe ein Hammelburger Eigentor die Gäste mutiger werden ließ. Nach der Pause brach die Heimmannschaft ein. Per Elfmeter glichen die Gäste aus und ein Doppelschlag in der Schlussphase brachte den Sieg. Elfershausen verlässt die Abstiegsränge und schiebt sich bis auf Rang neun. TSV Irmelshausen - SG Großwenkheim/Seubrigshausen 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Peter Kürschner (14.), 2:0 Sven Other (40.), 3:0 Benjamin Ruck (68.). "Ein verdienter Sieg, auch in dieser Höhe, in einem fairen Spiel", lautete das Fazit des TSV-Sprechers Hartmut Mauer. Der Hausherr war in der ersten Halbzeit spielbestimmend. "Der Gast hatte im Mittelfeld zwar gute Ansätze, aber nach vorne ging bei ihm nicht viel zusammen." So nutzten die Irmelshäuser ihre spielerischen und läuferischen Vorteile zu einer 2:0-Pausenführung durch Peter Kürschner und Sven Other. Nach Pressschlag von ihm mit einem Verteidiger setzte Kürschner nach, eroberte den Ball, legte quer auf Other, der freistehend vollstreckte. Im zweiten Durchgang zogen sich die Irmelshäuser bewusst etwas zurück und überließen der SG zum großen Teil das Spiel. Diese aber konnte nicht entscheidend in den TSV-16er vorstoßen. Weit gefährlicher die schnellen Konter, wobei der letzte Pass nicht ankam. Ausnahme: das 3:0 durch Benjamin Ruck nach Vorarbeit von Christian Blau. Dem 4:0 stand der Pfosten im Weg, als Peter Kürschner ihn anvisierte (85.). SG Großwenkheim/Seubrigshausen - SG Oberelsbach/Ober-Unterwaldbehrungen 1:4 (0:1). Tore: 0:1 Steffen Sitzmann (7.), 1:1 Alexander Schuhmann (52.), 1:2, 1:3 Matthias Martin (55., 57.), 1:4 Sandro Hammel (87.). Bes. Vorkommnisse: Leo Pfennig (SG Großwenkheim) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (41.). Mit diesem Sieg eroberte die SG Oberelsbach/Ober-Unterwaldbehrungen die Tabellenführung. Einer der ersten Angriffe führte zum 1:0 aus Gästesicht, danach ließ man zahlreiche Gelegenheiten ungenutzt. Die Platzherren waren meist überfordert, vergaben aber kurz vor der Pause einen Elfmeter. Der Ausgleich gelang Alexander Schuhmann aus spitzem Winkel. Dies war nur ein kurzes Ausrufezeichen, denn innerhalb kürzester Zeit lagen die Gäste durch zwei Treffer von Matthias Martin mit 3:1 vorne. Dabei gelang ihm mit einem wunderschönen Heber das 2:1. Kai Heusinger im Tor der Hausherren war es zu verdanken, dass seine Elf nicht sang- und klanglos unterging. Erst in den Schlussminuten konnten die Angreifer aus der Rhön ihn noch einmal überwinden.

Das Match TSV Oberthulba - FC Fuchsstadt II fiel wegen Fuchsstadter Spielermangels aus. Laut Kapitän Martin Halbig standen nur 7 oder 8 Leute bereit. TSV Maßbach - SG Salz II/Mühlbach II 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Michael Krautschneider (26., Foulelfmeter), 1:1 Hans-Jürgen Birki (89.).

"Wir haben es einfach nicht geschafft, das 1:0 nach Hause zu bringen", bedauerte TSV-Abteilungsleiter Alexander Heck. Zu Beginn war Maßbach spielerisch überlegen; Salz hatte dennoch die besseren Tormöglichkeiten. Hans-Jürgen Birki traf die Latte und eine weitere Gästechance konnte auf der Linie gekratzt werden. Maßbach erzielte vom Strafstoßpunkt aus die Führung: Nach einem Foul an Sebastian Händel verwandelte Michael Krautschneider. Salz kam besser aus der Kabine und gab alles. Maßbach versuchte, das Spiel zu kontrollieren und den Vorsprung über die Zeit zu retten. Es gelang nicht, da Hans-Jürgen Birki kurz vor Schluss ausglich.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Niederlauer/Strahlungen II 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Steffen Fleckstein (18.), 1:1 Erik Hach (55.), 2:1 André Schmitt (84., Foulelfmeter).

"Am Ende war es ein verdienter Sieg für uns", freut sich Max Geier, Pressewart des TSV Rothhausen/Thundorf. Simon Meister setzte sich Mitte der ersten Halbzeit gut bis zur Grundlinie durch und legte perfekt für Steffen Fleckstein ab, der nur noch einschieben musste. "Beim 1:1 waren wir selbst schuld", sagte Geier. Unsicherheiten in der TSV-Defensive wurden von Erik Hach ausgenutzt. Insgesamt blieben die Gäste harmlos und Rothhausen/Thundorf wurde belohnt. André Schmidt lief auf den Torhüter zu, wurde im Strafraum gefoult und verwandelte selbst den fälligen Strafstoß. Der TSV gewann auch das dritte Heimspiel der jungen Saison; Niederlauer unterlag im dritten Spiel in der Fremde.

FC Poppenlauer - SpVgg Haard 2:3 (0:3). Tore: 0:1 Rene Bartsch (11.), 0:2 Jens Mammitzsch (23.), 0:3 Jan Niklas Kiesel (34.), 1:3 Andre Keßler (51.), 2:3 Florian Kleinhenz (72.). Gelb-Rot: Julian Schmitt (84.), Christopher Schneider (88., beide Poppenlauer).

"Die erste Halbzeit haben wir verschlafen", sagte FC-Pressewart Sven Gessner. Beim 0:1 durch Rene Bartsch reklamierten die Hausherren Abseits. Das zweite Gegentor legte Jens Mammitzsch den Poppenläurern rein und beim 0:3 hatte Jan Niklas Kiesel die Lufthoheit nach einer Ecke. "In der Halbzeit haben wir uns nochmal Mut zugesprochen und uns klar gemacht, dass das Spiel noch nicht verloren ist", berichtet Gessner. Andre Keßler köpfte zum wichtigen schnellen Anschlusstreffer ein. Florian Kleinhenz konnte sich im Gewühl durchsetzen und auf 2:3 verkürzen. Haard blieb gefährlich und erkonterte sich zwei Topchancen, die vom starken Michael Schmitt im FC-Tor entschärft werden konnten. In einer hitzigen Partie griff der Schiedsrichter durch und schickte Julian Schmitt und Christopher Schneider wegen Meckerns vom Platz. Doch auch zu Neunt drängte Poppenlauer auf den Ausgleich. Der eingewechselte Christopher Markert traf in der Nachspielzeit aber nur noch den Pfosten.

SG Sulzfeld/Merkershausen - SV Garitz 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Christian Metz (40.), 1:1 Marco Niebling (44.). Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, die Tore fielen erst kurz vor deren Abpfiff. Zunächst war Christian Metz mit einem schönen Schlenzer aus zehn Metern erfolgreich. Dann setzten die Gäste nach, ein Freistoß prallte an die Latte und von da zum einschussbereiten Marco Niebling. Nach dem Seitenwechsel waren beide Teams ebenbürtig; dann ließ die Kraft beim SV nach und die Heimelf erhöhte den Druck deutlich. Doch scheiterten Kevin Behr sowie Bryan Hadcan aus aussichtsreichen Positionen. In der Schlussphase, in der ein Angriff nach dem anderen auf das Gästetor rollte, zeichnete sich der Garitzer Torhüter Philipp Werner mehrfach aus und brachte die Stürmer der SG zur Verzweiflung. rus SV Eichenhausen/Saal - SG Pfändhausen I/Rannungen II 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Nico Hesselbach (43.), 1:1 Moghtader Salehan (43.), 2:1 Maximilian Bürger (46.), 3:1 Dominik Schineller (49.). Große Erleichterung beim SV Eichenhausen/Saal. Der zweite Saisonsieg ist durch das 3:1 gegen die SG Pfändhausen I/Rannungen II unter Dach und Fach. Die Gäste erwischten den besseren Start und hatten gleich eine gute Möglichkeit, die aber nichts einbrachte. Nach einer halben Stunde gelang Nico Hesselbach die Führung für die Heimelf, die unmittelbar vor der Pause ausgeglichen wurde. Sofort nach Wiederbeginn stellte der SV mit einem Doppelschlag die Weichen auf Erfolg. Beide Treffer wurden mit dem Kopf erzielt. Auch wenn die Gäste in den letzten Minuten noch einmal Druck aufbauten, sollte ihnen keine Ergebniskorrektur gelingen. rus SpVgg Sulzdorf - TSV Nüdlingen 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Christoph Wasser (5.), 2:0 Karl-Heinz Götz (11.), 3:0 David Büschelberger (19.), 4:0 Carsten Eckart (85.). De Einheimischen erwischten einen Start nach Maß. Christoph Wasser war nach fünf Minuten mit dem Kopf nach einer Ecke zur Stelle. Einen wunderschönen Spielzug über mehrere Stationen vollendete Karl-Heinz Götz. Nur wenig später war mit dem 3:0 die Partie entschieden. Die Gäste konnten sich keine einzige nennenswerte Torgelegenheit erspielen. Diese Dominanz änderte sich auch nach der Pause nicht. Allerdings steckte die Spielvereinigung mit dem klaren Vorsprung im Rücken deutlich zurück. Dennoch sollte es zu keinem Zeitpunkt gefährlich werden. Am Ende traf Carsten Eckert noch zum 4:0. rus

Das Spiel der SG Burghausen beim TSV Münnerstadt II wurde auf Anfrage der Burghäuser wegen Spielermangels verlegt. Ein Termin steht noch nicht fest



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren