Fuchsstadt
Fußball Landesliga

Keine blutige Nase gegen Lengfeld holen

Der FC Fuchsstadt empfängt den kommenden Gegner mit großem Respekt.
Artikel drucken Artikel einbetten
So etwas wie Fuchsstadts Torwart Tayrell Kruppa soll gegen den TSV Lengfeld nicht mehr passieren. Gegen Karlburg holte er sich eine blutige Nase.ssp
So etwas wie Fuchsstadts Torwart Tayrell Kruppa soll gegen den TSV Lengfeld nicht mehr passieren. Gegen Karlburg holte er sich eine blutige Nase.ssp

FC Fuchsstadt - TSV Lengfeld (Sonntag, 15 Uhr) Das Spiel der "Füchse" (8./10) gegen den TSV Lengfeld (15./6) erscheint nur auf den ersten Blick als ein Spaziergang. "Das wird eine harte Nuss", ist sich der Fuchsstädter Trainer Martin Halbig sicher. Gründe seiner Einschätzung sind neben der aktuellen Form seiner Schützlinge mit zwei Niederlagen in Serie personelle Probleme sowie die Stärke des Gegners. "Lengfeld hat spielerische Qualitäten, hat sich in der Sommerpause gut verstärkt. Da wäre nur der schnelle Silas Krebelder, der vom Ligakonkurrenten Kleinrinderfeld in den Würzburger Stadtteil gewechselt ist, zu nennen."

Halbig warnt davor, vom Relegationsplatz der Gäste, der aus personellen Problemen zu Saisonbeginn resultiert, auf deren Form zu schließen. Dass die stimmt, erfuhr am vergangenen Spieltag der Tabellenzweite Alemannia Haibach, der eine überraschende 0:2-Niederlage kassierte. "Allein dieses Ergebnis sollte für meine Spieler Warnung genug sein; sie haben keinen Grund, irgendeinen Gegner in dieser Liga, wo im Prinzip ab Tabellenplatz vier der Blick eher nach unten als nach oben zu richten ist, zu unterschätzen", sagt Halbig. Schon gar nicht nach der letztwöchigen 1:4-Niederlage in Höchberg, "wo nach einem schwachen Spiel unsere individuellen Fehler letztlich den Gegner, der keinen Deut besser war, auf die Erfolgsspur gebracht hat."

Der Trainer setzte nach einem verlängerten Wochenende drei Trainingseinheiten in dieser Woche an, allerdings mit dezimiertem Personal. Neben den Langzeitverletzten wie Harald Bayer muss er weiter auf den gesperrten Marcel Plehn verzichten. Hinter dem Einsatz von Andreas Graup, der über muskuläre Probleme klagt, steht genauso ein Fragezeichen wie bei dem von Liga-Torjäger Dominik Halbig. Er humpelte nach einem Zusammenprall im Training mit dickem Knöchel herum. "Er nahm zwar am Donnerstagabend am Training eingeschränkt teil, musste allerdings beim Schusstraining passen", so sein Vater.

Fallen Graup und Halbig aus, würde dies eine erhebliche Schwächung für die Offensive bedeuten, die sowieso auf eine stabile Lengfelder Deckung trifft. Die Elf von Michael Hochrein um den erfahrenen Routinier Igor Mikic musste erst zehn Gegentreffer hinnehmen. Im Gegensatz zu den Kohlenberglern, deren Torhüter 18 Mal die Kugel aus dem Netz holte.

Für die Defensivabteilung steht Pascal Schmitt nach Urlaub wieder zur Verfügung. "Wir müssen einfach wieder kompakt stehen", verlangt Martin Halbig, "vor allem wird uns der Gegner, für mich ein Spitzenteam der Liga, alles abverlangen." Eine weitere Niederlage dürfe sich Fuchsstadt nicht leisten. Sonst würde der FC genau dort landen, "wo wir eigentlich überhaupt nicht hin wollten, nämlich in der Abstiegszone". Käme es so, wäre der gute Saisonstart vermasselt; der Druck auf das Team würde in den nächsten Spielen wachsen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren