LKR Bad Kissingen
Fußball Bezirksliga / Kreisliga

In Münnerstadt schwappen die Emotionen über

Der SV Riedenberg beansprucht im Kreis-Derby das Glück des Tüchtigen für sich. Der FC Rottershausen bestätigt seine gute Form.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die goldene Mitte wählt Reichenbachs David Dietz, um die Riedenberger Vincenz Schaab (links) und Paul Konopka zu düpieren. Foto: Hopf
Die goldene Mitte wählt Reichenbachs David Dietz, um die Riedenberger Vincenz Schaab (links) und Paul Konopka zu düpieren. Foto: Hopf

FC Reichenbach - SV Riedenberg 0:1 (0:0). Tor: Stefan Wich (66.). Gelb-Rot: Christoph Hillenbrand (70., Reichenbach).

Das Ergebnis beurteilten die Trainer unterschiedlich. FC-Coach Marcel Klug war der Meinung "dass wir uns aufgrund der kämpferischen Leistung einen Punkt verdient hätten." Riedenbergs Michael Leiber fand aber, "dass unser Sieg verdient war. Wir hatten die bessere Spielanlage und die Mehrzahl an guten Torgelegenheiten." Auf dem erstaunlicherweise gut bespielbaren Geläuf hatten die Platzherren die ersten Möglichkeiten, dabei verfehlten ein Freistoß von Johannes Katzenberger (3.) sowie ein Schlenzer von Christian Kühnlein (12.) knapp das SV-Gehäuse. Doch die ersatzgeschwächten Grün-Weißen kamen danach besser in die Partie, was vor allem am Mitwirken der routinierten Mittelfeldspieler Christoph Dorn und Dominik Fröhlich lag. Nach einer halben Stunde verhinderte FC-Kapitän Julian Hergenröther einen Gegentreffer, als er den Ball, den Christoph Dorn mit der Hacke nach Hereingabe von Kevin Lormehs Richtung Tor verlängerte, von der Linie kratzte. In der zweiten Halbzeit riskierten beide Parteien mehr. Dabei scheiterte der eingewechselte Lukas Hergenröther nach Steilpass von Stefan Wich am reaktionsschnellen Keeper Eric Reß (47.). Auf der Gegenseite hatte Katzenberger nach Vorarbeit von Julian Hergenröther die Führung auf dem Fuß, was SV-Keeper Florian Dorn verhinderte. Das Tor des Tages erzielte Stefan Wich per Kopf nach einem Konter über Fröhlich und Lukas Hergenröther. Zwei Minuten später hätte Hergenröther die Führung ausbauen können. "Komischerweise hatten wir in Unterzahl unsere beste Phase, aber momentan fehlt uns auch das notwendige Quäntchen Glück", meinte Klug. Auch anspielend auf die Aktion von David Dietz, dessen Direktabnahme um Zentimeter am langen Pfosten vorbeistrich (89.). Zuvor hätten aus Sicht der Riedenberger allerdings der eingewechselte Finnian Carton sowie Christoph Dorn den Sack zumachen können. sbp

FC Strahlungen - TSV Steinach 3:3 (1:3). Tore: 0:1 Arne Wieschal (10.), 0:2 Aaron Friedl (14.), 0:3 Niklas Otter (18.), 1:3 Tim Krais (25.), 2:3, 3:3 Dominik Beck (51., 54.). Gelb-Rot: Holger Wieschal (50., Steinach).

"Bis zum 0:3 haben die Steinacher uns ganz clever ausgekontert", sah der Strahlunger Pressesprecher Bernhard Nöth die schnelle und hohe Führung der Gäste als eine logische Konsequenz ihrer Spielweise. Das 0:1 war ein ganz beeindruckender Treffer. Einen abgewehrten Eckball nahm Holger Wieschal aus 25 Metern direkt und zimmerte ihn genau in den Winkel. Dann nutzten sie die dadurch entstandene Unordnung bei den Gastgebern und konterten sie in kürzester Zeit nach Strich und Faden aus. Aaron Friedl erzielte mit feiner Einzelleistung das 0:2 und bereitete das 0:3 durch Niklas Otter vor. Beim Anschlusstreffer vor der Pause half Fortuna den Strahlungern: Nach einem Kopfball von Lukas Hein traf Tim Krais volley den Pfosten. Der Ball prallte dem Gästekeeper an den Kopf und von da aus ins Netz. Steinach mit seinen gefährlichen Außen ließ aber nie zu, dass die Truppe von Oliver Schönwiesner sich ganz öffnen konnte, sondern viel Geduld mitbringen musste. Eine gute Chance von Benedikt Bötsch parierte TSV-Keeper Johannes Borst hervorragend. Der FC Strahlungen kam hellwach und hoch motiviert aus der Kabine. Der Knackpunkt des Spiels kam in der 50. Minute mit der gelb-roten Karte für Holger Wieschal. Im Anschluss an den Freistoß gab es Eckball, und den nutzte Dominik Beck per Kopfball zum 2:3. Nur drei Minuten später stand es 3:3, wieder durch Dominik Beck, dessen 17-Meter-Flachschuss der Tormann mit den Fingerspitzen erreichte, aber nicht mehr abwehren konnte. Dann zeigten die Steinacher in Unterzahl ihre ganze Klasse, verteidigten clever und blieben nach vorne immer gefährlich, so dass der Gegner nie alles riskieren konnte, aber auch zu wenig über die Außen und zu sehr durch die Mitte kam.rus

FC Rottershausen - TSV Großbardorf II 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Johannes Kanz (15., Handelfmeter), 1:1 Kilian Wenzel (81.).

Die Punkteteilung geht laut FC-Pressesprecher Jörg Wetterich in Ordnung. Beide Teams zeigten auf dem Nebenplatz eine temporeiche Begegnung und hatten genug Chancen zum Sieg. In der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber in Führung, als nach einer Flanke ein TSV-Verteidiger das Leder mit der Hand berührte. FC-Abwehrchef Johannes Kanz verlud Keeper Jonathan Barthelmes vom Punkt aus. Die Schützlinge von Markus Bach bemühten sich sofort um den Ausgleich, dabei hatte Benjamin Diemer Pech bei einem Lattenschuss. Die Grabfeld-Elf hätte allerdings mit einem höheren Rückstand in die Kabine gehen können, wenn Julian Göller und Frank Seufert nach schnell vorgetragenen Ballstafetten mehr Nervenstärke gezeigt hätten. Nach dem Seitenwechsel rannte der nunmehrige Tabellenzweite zehn Minuten lang vehement auf das von Sedrick Rotter gehütete FC-Tor an, blieb allerdings erfolglos und dankte Fortuna, dass Julian Göller nach Alleingang knapp am Tor vorbeischoss. Es folgte ein Abnutzungskampf sowie eine turbulente Schlussphase. Dabei erzielte der kurz zuvor für Leon Brand eingewechselte Kilian Wenzel mit einem Traumtor den Ausgleich: Nach einer weit gezogenen Flanke schlug sein Volleyschuss unhaltbar im langen Eck ein. Im Gegenzug ließ Fabio Erhard bei einem Scharfschuss das Quergestänge des TSV-Tores erzittern. Mit dem Abpfiff stand Göller kurz vor dem Siegtreffer, wurde im letzten Moment aber entscheidend gestört. sbp

TSV Münnerstadt - DJK Altbessingen 1:4 (0:1). Tore: 0:1, Johannes Herold (45.), 0:2 Kai Herold (52.), 1:2 Lucas Fleischmann (62.), 1:3 Manuel Burkard (67.), 1:4 Kai Herold (75.). Gelb-Rot: Niklas Markart (44.), Janik Markert (87., beide Münnerstadt).

In Münnerstadt kochte schon während und erst recht nach Spielende die Volksseele. Eine große Mitschuld für die Niederlage gab man dem Schiedsrichtergespann. Die Gastgeber dominierten zunächst das Geschehen, kamen aber zu keinem Torerfolg, weil der finale Pass nicht ankam. Die Gäste lauerten auf Konter, dabei konnte TSV-Keeper Patrick Balling nach einer halben Stunde bei einem Schuss von Mario Full das Leder gerade noch über die Latte lenken. Kurz vor der Pause eine erste schwerwiegende Entscheidung des Unparteiischen, der nach einem Stürmerfoul an Niklas Markart zu aller Überraschung der Fery-Elf einen Freistoß zusprach und zudem den bereits verwarnten TSVler die Ampelkarte zeigte. Als dann auch noch Johannes Herold den folgenden Freistoß unter die Latte schmetterte, musste sich der Unparteiische Steffen Krauß erste Buhrufe beim Kabinengang anhören.

Die DJKler, die mit der Führung im Rücken und in Überzahl ihr bevorzugtes Konterspiel aufziehen konnten, bauten zu Beginn des zweiten Durchgangs den Vorsprung aus durch den Schlenzer von Kai Herold. Die Moral der Mannen von Goran Mikolaj stimmte aber. Den Anschlusstreffer verpasste Janik Markert, dessen Flachschuss DJK-Keeper Andreas Full gerade noch um den Pfosten zwirbelte. Der Keeper musste wenig später das Spielgerät doch aus dem Netz holen, als Lucas Fleischmann per Flugkopfball traf nach einem abgewehrten Kopfball von Sebastian Köhler. Doch fünf Minuten später jubelte wieder der Gäste-Anhang. Nach einer völlig unverständlichen Eckballentscheidung nickte Manuel Burkard ins kurze Eck ein. Die Altbessingener ließen jetzt Ball und Gegner laufen. Nach einem Befreiungsschlag von Peter Reitz tanzte Kai Herold zunächst Hans-Christian Schmitt und dann auch Balling aus und schob ins leere Tor ein. Mit der zweiten Ampelkarte, der Referee fand wohl eine kritische Äußerung von Janik Markert für unpassend, war die Partie endgültig entschieden. sbp

Münnerstadt: Balling - Müller, Schmitt, Köhler, M. Halupczok (69. Blank) - L. Schmittzeh, Markart, J. Markert, Coprak (63. N. Markert) - Katzenberger, Fleischmann.

Außerdem spielten

TSV Forst - TSV Bergrheinfeld 5:2 (2:2). Tore: 1:0 Florian Hetzel (10., Elfmeter), 2:0 Tim Westerhausen (12.), 2:1 Florian Streng (30., Elfmeter), 2:2 Thomas Cäsar (33.), 3:2 Yannick Reinhart (50., Elfmeter), 4:2 Tobias Düring (63., Elfmeter), 5:2 Lucas Wirth (78.).

TSV/DJK Wiesentheid - DJK Hirschfeld 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Michel Knaup (31.), 1:1 Hassan Rmeithi (52.), 2:1 Lukas Huscher (55.).

DJK Dampfach - TSV Gochsheim 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Nico Kummer (87.). Gelb-Rot: Fnan Tewelde (87., Gochsheim).

SV Rödelmaier - Spfr. Steinbach 5:2 (3:1). Tore: 1:0, 2:0 Marcel Gernert (29., 31.), 3:0 Sebastian Schneyer (33.), 3:1 Lars Tully (42.), 4:1 Christian Hofgesang (55.), 4:2 Sebastian Bujtor (62.), 5:2 Sebastian Popp (89.).

TSV/DJK Wülfershausen - TSV Trappstadt 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Marcel Dittmann (19.), 1.1 Björn Will (67.), 1:2 Steffen Englert (87., Eigentor).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren