LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklasse Rhön 1, 2

Helle Aufregung in Untererthal

Ein schwarzer Sonntag für die Viktoria. Beim Remis in Diebach lässt der TSV Wollbach erstmals Federn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Vorwärtsgang eingelegt hat - bis zu seiner Ampelkarte - Muhamed Mahmutovic (rechts) vom SV Morlesau/Windheim. Den Block zur Absicherung stellt Paulo Rodrigues Carvalho gegen Auras Philipp Kaiser.ssp
Den Vorwärtsgang eingelegt hat - bis zu seiner Ampelkarte - Muhamed Mahmutovic (rechts) vom SV Morlesau/Windheim. Den Block zur Absicherung stellt Paulo Rodrigues Carvalho gegen Auras Philipp Kaiser.ssp

FC Untererthal - FC Bad Brückenau 2:3 (2:1). Tore: 1:0 Henrik Diener (30., Foulelfmeter), 2:0 Philipp Jakobsche (Eigentor, 39.), 2:1 Ronald Kömpel (42.), 2:2 Philipp Jakobsche (46.), 2:3 Eugen Ortmann (75.). Es schien ein vermaledeites Wochenende zu werden für die Brückenauer, die zwei Tage nach der Pleite gegen Wollbach auch in Untererthal zu scheitern drohten angesichts eines 0:2-Rückstandes nach 39 Minuten. Erst hatte Henrik Diener einen Strafstoß verwandelt nach Foul an Lukas Tartler, dann profitierte die Viktoria von einem Eigentor von Philipp Jakobsche nach der Flanke von Maurice Fella samt unglücklicher Abwehr von Keeper Daniel Gebhart. "Man muss aber ehrlicherweise sagen, dass schon bis zu diesem Zeitpunkt die Brückenauer das bessere Team waren", sagte Untererthals Informant Sven Röthlein und erinnerte an die frühe Kopfball-Chance von Alex Gartung, die Jonas Schipper glänzend entschärfte. Mit dem Anschlusstreffer von Ronald Kömpel nach einem Fehler von Schipper waren die Rhöner zurück im Spiel. Erst recht, als Philipp Jakobsche nach einem Eckball per Kopf ins richtige Tor traf. Den Siegtreffer erzielte Eugen Ortmann per Abstauber nach der Abwehr von Thomas Hammer, der ins Tor musste, weil sich Jonas Schipper so schwer verletzt hatte, dass der Sanitätsdienst einen Rettungshubschrauber anforderte. "Ein Bad Brückenauer hatte einen unserer Verteidiger auf unseren Torwart geschoben, dem danach schwindlig war und sich auch übergeben musste. Danach war das Spiel sehr zerfahren", informierte Sven Röthlein. Dass der eigentliche Stammkeeper Daniel Hammer verletzungsbedingt wohl ebenfalls länger ausfällt, macht das Untererthaler Kraut so richtig fett. js SC Diebach - TSV Wollbach 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Jonas Kirchner (44., Foulelfmeter), 1:1 Markus Kirchner (84.). Der erste Punktverlust des TSV Wollbach wird aus Diebach gemldet. Und das nach hochinteressanten 90 Minuten. "Das war ein intensives Spiel, in dem beide Teams die drei Punkte wollten und eine enorme Laufbereitschaft an den Tag legten", schwärmte SC-Abteilungsleiter Karsten Heurung. Und ärgerte sich zumindest ein bisschen, "weil wir am Schluss vielleicht eine Schippe hätten nachlegen können gegen Wollbacher, denen man den Kraftverlust vom Freitagsspiel am Ende doch anmerkte." Dafür ging die erste Halbzeit an die Elf von Michael Jahns, die es immer wieder mit gefährlichen Bällen in die Tiefe versuchte. Etwas glücklich war der Führungstreffer, weil dem Strafstoßtor von Jonas Kirchner ein durchaus strittiger Pfiff vorausging nach einem Laufduell. Nach dem Wechsel waren dafür die Frankonen am Drücker mit erstklassigen Gelegenheiten für Daniel Schaub und Michael Mathes, als sich TSV-Keeper Florian Erb auszeichnen durfte. Zum Endstand traf Markus Kirchner mit einem noch leicht abgefälschten 20-Meterschuss. js VfR Sulzthal - SG Oerlenbach/Ebenhausen 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Alexander Unsleber (14.), 2:0 Tim Eckert (90.+4, Handelfmeter). In einer sehr umkämpften Partie heimste der VfR Sulzthal die drei Punkte ein - und zwar aufgrund der ersten 20 starken Minuten. Schon vor dem 1:0 hatten die VfR-Spieler laut ihrem Vorsitzenden Peter Fenn zwei gute Chancen scheiterten aber am SG-Torwart Simon Seidl oder schossen daneben. Vor dem Führungstreffer setzte sich Sulzthals Tim Eckert auf rechts durch und legte zurück; Alexander Unsleber lenkte den Ball per Brust über die Linie. Wenig später traf Jonas Schmitt die Latte; dann wurde Oerlenbach/Ebenhausen stärker. Nach der Pause erhöhte die SG den Druck, kam aber nur zu einer wirklich guten Chance. Frank Schmitt scheiterte an Felix Neder im Sulzthaler Tor. Die endgültige Entscheidung brachte nach einer Ecke ein umstrittener Handelfmeter, den Tim Eckert verwandelte. st SG Gräfendorf/Wartmannsroth - SG Oberleichtersbach/Modlos 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Frank Brückner (1., Eigentor), 1:1 Tobias Romeis (63.), 2:1 Jonas Schaidt (79., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Florian Heier (79.). Erst zurückgekämpft und doch verloren: In einem von vielen Zweikämpfen geprägten Spiel musste sich Oberleichtersbach der Gräfendorfer Spielgemeinschaft geschlagen geben. Das Match begann denkbar dumm für die Gäste. Eine Flanke zwischen die Innenverteidiger fälschte Frank Brückner unhaltbar für den Keeper ins eigene Tor ab. Dann kam Oberleichtersbach laut Christoph Mützel, dem Trainer des Heimteams, besser ins Spiel, auch dank des variablen und gefährlichen Tobias Romeis. Der schaffte in Hälfte zwei den Ausgleich, indem er zwei Abwehrspieler stehen und Torwart Marcus Stiller keine Chance ließ. Den laut Mützel "offenen Schlagabtausch" entschied Jonas Schaidt per Elfer. Gäste-Spieler Florian Heier hatte Philipp Hölzer gelegt, erhielt dafür Gelb-Rot. st SV Aura - SV Morlesau/Windheim 3:2 (0:2). Tore: 0:1 Paulo Rodrigues Carvalho (25.), 0:2 Philipp Bold (40.), 1:2 Jan Graser (62.), 2:2 Patrick Falkenstein (73.), 3:2 Florian Schießer (77., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Muhamed Mahmutovic (50., Morlesau). Bes. Vorkommnis: Nico Neder (Morlesau) verschießt Foulelfmeter (80.) Spiel gedreht und mit dem Glück des Tüchtigen gewonnen: Daniel Sauer, Abteilungsleiter des SV Aura, war über drei Punkte gegen Morlesau sehr zufrieden. Denn es hätte anders kommen können. In Halbzeit eins waren die Auraer quasi nicht anwesend. Die Quittung: ein 0:2-Rückstand zur Pause. Danach leistete sich Morlesaus Muhamed Mahmutovic, der als Ballverteiler im Mittelfeld positiv aufgefallen war, einen Doppel-Meckerer. Zweimal Gelb: Platzverweis. Der Knackpunkt im Spiel, denn jetzt wachten die Auraer auf, kamen schnell zum Ausgleich. Und dann gelang Florian Schießer die Führung, per Foulelfmeter. Morlesau kam zwar kaum noch aus der eigenen Hälfte, erhielt aber die Chance zum Ausgleich, auch per Elfmeter. Doch Nico Neder setzte den Ball drüber. Laut Daniel Sauer wäre es für die Auraer "eigene Blödheit gewesen, wenn wir noch den Ausgleich kassiert hätten." st FC Bad Brückenau - TSV Wollbach 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Ziegler (24.), 1:1 Alexander Zink (53.), 1:2 Daniel Gisder (59.), 1:3 Jonas Kirchner (90.+3). Die Siegesserie des TSV Wollbach sollte auch am Freitagabend nicht reißen beim Spitzenspiel in Bad Brückenau. Dabei hatte das Match für die Gastgeber gut begonnen mit den beiden Gelegenheiten von Felix Frank nach den Vorlagen von Johannes Meixner und Alexander Krämer, als TSV-Keeper Florian Erb jeweils zur Stelle war. Dann aber keine Abwehrchance hatte, als Sebastian Ziegler das Leder volley aus 25 Metern herrlich im Winkel parkte. Wollbachs einzige vorzeigbare Gelegenheit hatte Jonas Kirchner, der nach dem Zuspiel von Daniel Gisder das FC-Tor knapp verfehlte. Dafür reichten den Gästen nach dem Wechsel wenige Minuten, um das Spiel zu drehen. Dem Abstaubertor von Alexander Zink nach dem Freistoß von Timo Trost, ging eine misslungene Faustabwehr von Daniel Gebhart voraus, der dann ein weiteres Mal geschlagen war beim Sololauf von Daniel Gisder. Keineswegs geschockt reagierten die Sinnstädter, die Pech hatten, dass erneut Erb glänzend reagierte beim Kopfball von Philipp Jakobsche nach dem Freistoß von Florian Jakobsche, ehe Ronald Kömpel nach dem Pass von Sergej Schill das Ziel knapp verfehlte. In der Nachspielzeit sorgte Jonas Kirchner für die Entscheidung. "Wollbach war die clevere Mannschaft, die unsere Fehler eiskalt bestraft hat, und hat daher keineswegs unverdient gewonnen", sagte FC-Sprecher Christian Riemey. js SG Oberleichtersbach/Modlos - SV RW Obererthal 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Marius Laudensack (8.), 0:2 Christoph Uschold (47.). Bes. Vorkommnis: Moritz Leitsch (Obererthal) verschießt Foulelfmeter (80.).

Keine zwei Wochen nach der 1:5-Niederlage in Obererthal bot sich dem Aufsteiger aufgrund einer Verlegung die schnelle Möglichkeit zur Revanche - die ungenutzt bleiben sollte. "Wir sind noch in der Lernphase. Es fehlt uns einfach ein Spieler, der das Tempo macht oder heraus nimmt", sagte SG-Trainer Stefan Brustmann. Sieben Stammspieler fehlten den Gastgebern urlaubsbedingt, weshalb eine sehr junge Elf auf dem Platz stand, die sich ordentlich präsentierte uns einige gute Torchancen herausspielte. So scheiterte Rene Lormehs an Obererthals Torwart Leon Zwickl, der eine Parade zeigte, die man selten in der Kreisklasse zu sehen bekommt. Zudem verschoss Moritz Leitsch zehn Minuten vor dem Abpfiff einen Strafstoß. Obererthal spielte cleverer und kaltschnäuziger und bestrafte zwei individuelle Fehler konsequent mit den Treffern von Marius Laudensack und Christoph Uschold. skz FC Eibstadt - FC Rottershausen 0:5 (0:3). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Julian Göller (11., 18., 25.), 0:4 Frank Seufert (68.), 0:5 Fabio Erhard (77.). Mit einem lupenreinen Hattrick binnen einer Viertelstunde sorgte Julian Göller für die frühe Entscheidung. "Ein verdienter Sieg, vielleicht ein bisschen zu hoch", sagte Eibstadts Sprecher Christian Mai. Der Hausherr ging stark ersatzgeschwächt ins Rennen, "wir haben in der ersten Halbzeit aber gut mitgehalten." Nach Wiederbeginn versuchte sich Eibstadt noch einmal aufzubäumen. Aber an diesem Tag fehlten die Mittel gegen einen cleveren Gast, der es bestens verstand, schnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten. Das 4:0 war allerdings aus Hausherren-Sicht vermeidbar. Fabio Erhard setzte den Schlusspunkt unter einen schönen Fußball-Freitag-Abend - zumindest für Rottershausen. rus

TSV Nordheim - DJK Weichtungen 2:3 (0:0). Tore: 0:1 Mark Fischer (61., Eigentor), 1:1 Pascal Müller (62.), 1:2 Lars Wahl (68.), 2:2 Johannes Fischer (73., Foulelfmeter), 2:3 Leon Kilian (78.). Die beste Chance zur Führung vor dem Wechsel besaß die Heimelf durch Johannes Fischer. Richtig zur Sache ging es in der zweiten Hälfte, als zunächst die Nordheimer drei gute Chancen zur Führung verstreichen ließen. Aber Auch Weichtungen hatte bei einem Pfostenschuss von Leon Kilian bereits den Torschrei auf den Lippen. Umstritten dann der Führungstreffer der Gäste: Nordheims Mark Fischer lenkte den Ball nach einer Flanke mit der Hacke an die Latte des eigenen Tores. Der Ball sprang zurück ins Feld, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Tor für Weichtungen. Die Gastgeber schlugen jedoch im direkten Gegenzug in Person von Pascal Müller zurück. Keine der beiden Mannschaften wollte sich mit einem Unentschieden zufrieden geben, und so waren es wieder die Gäste, die nach einem schönen Schuss von Lars Wahl in Führung gingen. Mit einem verwandelten Foulelfmeter durch Johannes Fischer kam Nordheim jedoch fünf Minuten später erneut zum Ausgleich. Eine Standardsituation sollte dann auch für das Siegtor der Weichtunger verantwortlich sein. Leon Kilian versenkte einen Freistoß aus 23 Metern. rus

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren