LKR Bad Kissingen
Fußball Bezirksliga

Guter Einstand für den FC 06 und Münnerstadt

Das Saisoneröffnungsspiel geht verdient an den FC Thulba, weil der FC Westheim erst nach dem Wechsel seine offensiven Qualitäten auf den Platz bringt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz der Hitze lieferten der FC Thulba (gelbe Trikots) und der FC Westheim ein flottes Derby ab.Foto: Sebastian Schmitt
Trotz der Hitze lieferten der FC Thulba (gelbe Trikots) und der FC Westheim ein flottes Derby ab.Foto: Sebastian Schmitt

FC Thulba - FC Westheim 3:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Maximilian Heinrich (11., 23.), 2:1 Yanik Pragmann (77.), 3:1 Sebastian Gah (91.). Musikalisch haben sich die Frankonen aus Thulba schon früh in der Saison Bestnoten verdient. "Country roads, take me home, to the place I belooooooooong..." trällerten die Kanariengelben fröhlich-triumphierend nach Abpfiff im rollierenden Tanzkreis. Längst vergessen war da bereits das Rahmenprogramm zum offiziellen Auftakt der Bezirksliga Ost. Ein paar Luftballons in blau und weiß und schwarz und gelb waren gen Himmel entstiegen und segelten in Richtung Wassersportanlage. Aufgrund von kleineren Problemen mit der Beschallungstechnik waren die Vorreden ansonsten nicht allseits im Thulbaer Stadion besonders gut akustisch zu verstehen. Da ging es wohl um die Saisonziele aller Mannschaften in der Bezirksliga und um die Spezialitäten und Kuriositäten der einzelnen Vereine. Sei's drum. Zwischendurch wurde der FC 06 Bad Kissingen als Unterfrankens fairste Mannschaft ausgezeichnet. Die knapp 600 Zuschauer wollten aber Fußballsport in Aktion sehen und sich nicht zwingend mit der löblichen Anwesenheit zahlreicher Funktionäre, Ehrengäste und Führungskräfte auf Verbandsebene auseinandersetzen müssen.

Angesichts der überschaubar spannenden Regularien vor dem Match zog der ein oder andere den obligatorischen Bratwursttest gleich mal vor. Die Frankonen hatten sich auf den zu erwartenden Andrang mehr als vorbildlich vorbereitet. Bei 20 statt 38 Grad Celsius im Schatten wäre der Zuschauerzuspruch sicherlich noch üppiger ausgefallen. Für die zahlreichen Einlauf-Kinder war es ein tolles Erlebnis. Für die breite Masse im Stadion, die übrigens in überwiegender Zahl weder aus Thulba noch aus Westheim angereist kam, war es ein Segen, als der Ball endlich rollte. FC Thulba gegen FC Westheim klingt irgendwie nach Derby. Aber Wutausbrüche, Killerblicke, zur Schau gestellte Rivalität oder gar beißender Spott und Häme waren keineswegs angesagt.

Freundschaftlich und respektvoll begegneten sich die Akteure vor dem Spiel, während des Spiels und auch nach dem Spiel. Und beim abschließenden Trainertalk sowieso. Selbst Westheims Leitwolf Maxi Schaub, den man fachmännisch-neudeutsch wohl "emotional/aggressive leader" nennen müsste, war am Freitagabend nur höchst selten auf Hundertachtzig. Nach dem Match war ihm die Enttäuschung ein bisschen anzumerken, denn zwischendurch war für den Aufsteiger nach einer schwachen ersten Hälfte doch noch mehr möglich gewesen. Man müsse sich an die Bezirksliga eben doch noch herantasten, so Schaub, der schnell seinen inneren Frieden damit machte, dass eine sportliche Gewöhnungsphase wohl unvermeidlich bleibt.

Auch im Lager der Zuschauer blieb es allzeit harmonisch und entspannt. Der regionale Amateurfußball aus allen Ecken des Landkreises hatte sich ein Stelldichein gegeben und immerhin vier schöne Treffer serviert bekommen. "West Virginia, mountain mamaaaaaaaaa, take me home, country roads..." hallte es dann noch einmal bis weit über den Thulbaer Wasserski-See hinaus. Fußballer-Herz, was willst du eigentlich mehr.

Thulba Neder - Düsterwald (90. M. Gah), Werner, Görlitz - Reuß, Kleinhenz, Fl. Heim, Hein (24. Büchner), Heinrich (66. Leurer) - S. Gah, Huppmann.

Westheim Kümmert - J. Wüscher, Nöth, Grek - Martin, Schaub (79. Schmid), Seit, Graup, D. Wendel (75. Beck) - Böhm, Pragmann.

DJK Altbessingen - TSV Münnerstadt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Simon Weißenberger (13., Foulelfmeter), 1:1 Michael Knysak (61.). Gelb-Rot: Ahmet Coprak (56., Münnerstadt).

Angesichts der aktuellen personellen Probleme der Münnerstädter muss der Punktgewinn gegen den Aufsteiger der Vorsaison als gutes Ergebnis gewertet werden. Allerdings mit dem leicht faden Beigeschmack, "dass wir uns nach unserem tollen Spiel eigentlich mit drei Punkten auf die Rückreise hätten begeben müssen", so Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh. Doch die Chancenverwertung war alles andere als erquicklich, Aufwand und Ertrag standen in keinem Verhältnis. Bei der Heimelf schon, denn die ging mit ihrer ersten Gelegenheit in Führung, als Nico Markert ungeschickt in den Zweikampf gegen den ausgebufften DJK-Neuzugang Simon Weißenberger ging - der Ex-Schwebenrieder vollendete danach selbst vom Punkt aus sicher. Der Rückstand trieb die Mannen von Goran Mikolaj, "dessen Spielphilosophie bei den Spielern gut ankommt", so Schmittzeh, weiter in die gegnerische Hälfte, aber vor dem Seitenwechsel noch ohne sichtbaren Erfolg. Dieser schien außer Reichweite zu geraten, als der bereits verwarnte Ahmet Coprak bei einem Abpraller nachsetzte und bei seinem Schussversuch DJK-Keeper Andreas Full unglücklich traf. Die Ampelkarte steckten die TSVler aber ohne Schock weg, zumal ihr Co-Trainer Michael Knysak beim ersten Angriff in Unterzahl zuschlug. Nach einer Freistoßflanke von Janik Markert rannten Freund und Feind Richtung Tor, die Kugel landete aber nur auf dem Kopf des Oldies und von dort im Netz. Die Lauertaler gaben sich mit diesem Ergebnis aber nicht zufrieden, wollten unbedingt den ersten Saisonsieg und wären für diese riskante Gangart fast noch bestraft worden. Denn in der Nachspielzeit tauchte ein Altbessinger Akteur frei vor Keeper Patrick Balling auf, nutzte aber die im Prinzip erst zweite gute Möglichkeit der Fery-Elf nicht. Dass sich Lukas Schmittzeh zuvor eine Leistenverletzung zuzog, trübte dann noch einmal das Geschehen aus Sicht der Mürschter.

Münnerstadt: Balling - N. Markert, Schmitt, J. Markert - Markart, Kröckel, Knysak, L. Schmittzeh (90. Back), Coprak - Fleischmann, Blank (74. M. Halupczok).

SV-DJK Unterspiesheim - FC 06 Bad Kissingen 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Daniel May (62.), 0:2 Nils Halbig (68.), 1:2 Andreas Brendler (79.), 1:3 Daniel May (91.).

Gleich am ersten Spieltag bestätigten die 06-er die Vorschusslorbeeren. "Unser Sieg war verdient", meinte ihr Pressesprecher Stephan Heimerl. Vom Anpfiff weg sahen die Zuschauer überlegene Gäste. Bereits nach zwei Minuten musste Keeper Maximilian Schneider mit einer spektakulären Fußabwehr einen Schuss von Nils Halbig parieren. Der Schlussmann der Unterspiesheimer stand auch danach im Brennpunkt, während FC-Goalie Jan Hoffmann einen vergleichsweise ruhigen Nachmittag verbrachte. "Manko der ersten Halbzeit aus unserer Sicht war, dass wir eine Reihe guter Möglichkeiten nicht genutzt haben", setzte Heimerl seinen Bericht fort. Das Angriffsduo Nils Halbig und Fuaad Kheder hatte noch Ladehemmung. Die defensiv agierenden Gastgeber um Abwehrchef Andreas Brendler versuchten sich im Konterspiel, ihre Sturmspitze und Neu-Trainer Dominik Seufert wurde aber von der sattelfesten Gäste-Deckung ausgebremst. Nachdem Schneider noch einen Schuss von Christian Laus abgeblockt hatte (54.), musste dieser sich wenig später erstmals geschlagen geben. Nach Vorarbeit von Daniel Götz und dem kurz zuvor eingewechselten Luis Hüfner musste Daniel May nur noch den Fuß hinhalten. Die Gastgeber schalteten sofort auf Angriffsmodus um, kassierten allerdings wenig später den zweiten Gegentreffer. Neuerlich hieß der Vorlagengeber Luis Hüfner, der nach seinem Flankenlauf präzise auf Nils Halbig passte. Zehn Minuten später keimte bei den Gastgebern die Hoffnung auf einen Punktgewinn: Bei einer Standardsituation ließ die da nicht aufmerksame FC-Verteidigung Andreas Brendler gewähren, der unbedrängt einnickte. Doch die Halbig-Elf verlagerte nun mit weiter hohem Tempo und aggressivem Anlaufen das Geschehen wieder in die gegnerische Hälfte. Für die Entscheidung sorgte May mit einem unhaltbar abgefälschtem Schrägschuss. "Der Saisonstart ist gelungen", freute sich Heimerl, "am nächsten Wochenende fahren wir nach Rödelmaier, wo uns eine schwere Aufgabe gegen ein ebenfalls siegreiches Team erwartet."

Bad Kissingen: Hoffmann - J. Schmitt, Heilmann, Aleksoski, Götz - L. Halbig, Laus, May, Bäßler - Kheder (59. L. Hüfner), N. Halbig (89. Gergely).

 Außerdem spielten

FC Sand II - SV-DJK Oberschwarzach 2:4 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Julius Neundörfer (19., 43.), 2:1 Eric Renno (50.), 2:2 Linus Krug (61., Eigentor), 2:3 Eric Renno (85.), 2:4 Philipp Mend (90. +1). Gelb-Rot: Simon Flachsenberger (88., Sand).

DJK Hirschfeld - TSV/DJK Wiesentheid 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Kai Zierock (31.), 1:1 Stefan Nöthling (81.).

TSV Bergrheinfeld - TSV Forst 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Marcel Memmel (5.), 1:1 Sebastian Werner (14.), 2:1 Marius Heinze (53., Elfmeter), 3:1 Silas Kraus (90. +4).

Spfr. Steinbach - SV Rödelmaier 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Christoph Koob (4.), 0:2 Christian Hofgesang (6.), 1:2 Sebastian Bujtor (55.), 1:3 Sebastian Popp (90. +2).

TSV Gochsheim - DJK Dampfach 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Dominik Demar (6.), 2:0 Daniel Meusel (22.), 2:1 Patrick Winter (36.), 2:2 Thiemo Persch (48.). Gelb-Rot: Oliver Mützel (80., Dampfach).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren