Fuchsstadt
Fußball Landesliga

Ganz schwere Kost auf dem Kohlenberg

Die Halbig-Elf müht sich gegen den SC Aufkirchen zu einem glücklichen Remis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Brachte die Fuchsstädter gegen Aufkirchen früh in Führung: Dominik Halbig (links).Sebastian Schmitt
Brachte die Fuchsstädter gegen Aufkirchen früh in Führung: Dominik Halbig (links).Sebastian Schmitt

FC Fuchsstadt - SC Aufkirchen 3:3 (1:1). Tore: 1:0 Dominik Halbig (12.), 1:1 Tim Weigl (36.), 1:2 Jochen Egner (59.), 1:3 Sebastian Beck (61., Foulelfmeter), 2:3 Andy Graup (69.), 3:3 Jogo Feser (90.+4).

Zum ersten Mal überhaupt gastierten die Aufkirchener auf dem Kohlenberg. Und der Aufsteiger tat sich zunächst extrem schwer vor 210 Zuschauern auf dem seifigen Fuschter Rasen. Das konnte man von den mitgereisten Fans nicht gerade behaupten, die lautstark, sangesfreudig und trommelgewaltig das Kommando auf den Rängen übernahmen. In Führung gingen die Platzherren nach einem klugen Querpass von Jogo Feser, der auf der linken Außenbahn viele Freiheiten genoss und das Auge für den besser postierten Dominik Halbig hatte, der in zentraler Mittelstürmerposition Keeper Tim Friedrich aus fünf Metern Torentfernung locker überlupfte. Die nimmermüden SC-Anhänger trieben ihr Team nach vorne, das durch stramme Fernschüsse von Steffen und Jonas Schöllhammer auf sich aufmerksam machte. In der Rückwärtsbewegung allerdings wirkten die Gäste weder sattel- noch standfest.

Die Füchse ließen sich von der sehr abwartenden Spielweise der Aufkirchener ein wenig einschläfern und schoben sich minutenlang die Bälle ungestört aber auch uninspiriert zu. Als Tim Weigl im Fuschter Strafraum angeschossen wurde, trudelte der Ball im Schneckentempo ins lange Eck am verdutzten Sven Eyrich vorbei. Nur wenige Sekunden später hätte erneut Dominik Halbig für Fuschter Jubel sorgen können, aber der Winkel wurde zu spitz. Nach dem Kabinengang sorgte ein Kopfball von Kevin Kreuchauf für Verdruss im Fuchsstädter Defensiv-Verbund. Das Geschoss strich nur Zentimeter am Außenpfosten vorbei. Nun wurden die Gäste etwas mutiger. Sebastian Beck tankte sich fulminant durch, brachte aber beim Abschluss nicht genügend Wucht hinter den Ball (50.).

Fortan überschlugen sich die Ereignisse zu Ungunsten der Fuchsstädter. Erst hämmerte Jochen Egner einen Freistoßball aus 20 Metern präzise ins lange Eck. Dann ließ Sebastian Beck vom Kreidepunkt aus Keeper Eyrich keine Chance. Lukas Baldauf war zuvor an der Grundlinie etwas zu ungestüm in den Zweikampf gegangen. Leise Hoffnung keimte wieder auf bei den Gastgebern, als der leicht angeschlagene Andy Graup mit einem klugen Scherenschlag akrobatisch in die Maschen traf.

Die Aufkirchener wehrten sich mit sehenswerten Alleingängen von Simon Babel und forderten bei teils äußerst geschickt provozierten Freistößen den Fuschter Keeper. Plötzlich legten die Gäste eine ganz erstaunliche Konterstärke an den Tag. Erschwerend kam hinzu, dass Dominik Halbig eine Hundertprozentige aus Nahdistanz kraftvoll über den Gäste-Kasten hämmerte (88.). Das hätte zwingend der Ausgleich sein müssen. Den besorgte doch noch Jogo Feser per Kopf in der äußerst hektischen Nachspielzeit. Keeper Tim Friedrich hatte das Leder zuvor gleich zweimal sensationell in höchster Not auf der Linie klären können, der dritte Anlauf war dann doch des Guten zu viel.

"Das war ein glücklicher Punkt für uns. Aber wenn wir unsere Chancen im ersten Durchgang nicht machen, dann dürfen wir uns auch nicht wundern, wenn wir hinten raus so große Probleme bekommen", sagte FC-Coach Martin Halbig. "Man kann sich gar nicht so richtig über den einen Punkt freuen, denn von unserer Seite aus kam in der Offensive letztlich zu wenig Tempo. Und drei Tore dürfen wir zu Hause gegen einen solchen Gegner eigentlich auch nicht kassieren. Bei aller Wertschätzung für den SC Aufkirchen, aber aus so einem Spiel müssen wir einfach Punkte holen."

Fuchsstadt: Eyrich - L. Baldauf, Lieb (24. Döpfert), Emmer, Kolb - Pfeuffer, Bold, Bolz, Graup - Halbig, Feser.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren