Fuchsstadt
Fußball Landesliga

Fuchsstadt muss seine Tugenden abrufen

Gegen den wiedererstarkten SV Euerbach/Kützberg fordert Martin Halbig von seiner Elf eine Leistungssteigerung.
Artikel drucken Artikel einbetten

FC Fuchsstadt - SV Euerbach/Kützberg (Sonntag, 15 Uhr) "Ich erwarte eine klare Reaktion von meiner Mannschaft", sagt FC-Coach Martin Halbig vor dem Spiel der "Füchse" (8./20) gegen den alten Rivalen aus Euerbach/Kützberg (11./17) und spielt dabei natürlich auf die letztwöchige 1:3-Niederlage seiner Schützlinge in Rimpar an: "Was wir da in der ersten Halbzeit geboten haben, war unter aller Kanone. Dass wir zum dritten Mal in dieser Saison gegen einen Tabellenletzten mit leeren Händen dastanden, war nicht unverdient." Denn im Gegensatz zu den ASVlern driftete die Laufbereitschaft und das Engagement seiner Schützlinge gegen Null. "Unsere Tugend, über Kampf ins Spiel zu, habe ich in der ersten Halbzeit total vermisst. Gerade die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir ohne Zweikampfhärte nichts erben."

Halbig warnt daher eindrücklich vor dem Gast, der nach schwachem Saisonstart, die in die Trennung vom langjährigen Trainer Oliver Kröner nach dem dritten Spieltag mündete, zuletzt unter dem Kröner-Nachfolger Ulli Baumann einen Aufwärtstrend verzeichnete mit drei Siegen in vier Spielen. Dass es bei den SVlern zunächst nicht lief, war dem personellen Umbruch in der Sommerpause geschuldet. So wanderten Keeper Christoph Saballus und Ex-Profi Timo Pitter zum Regionalliga-Aufsteiger TSV Aubstadt ab, Julian Brändlein schloss sich dem SV Sömmersdorf/Obbach an und das Karriereende des langjährigen Torjägers Thomas Heinisch war ein weiterer schwerer Schlag.

Prunkstück der Baumann-Elf ist die Abwehrreihe, wo mit Irnes Husic und Mirza Mekic zwei erfahrene Akteure zu den Leistungsträgern gehören. Im Mittelfeld baut SV-Trainer Baumann auf Florin Popa und David Thomas, aber je weiter es Richtung gegnerischer Strafraum geht, werden die Probleme offensichtlich. Erst 15 Tore durften die Fans aus Euerbach und Kützberg bejubeln.

In personeller Hinsicht steht beim FC Fuchsstadt ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Simon Bolz, der sich in Rimpar verletzte und in dieser Woche keine Trainingseinheit bestritt. Ganz sicher nicht zur Verfügung stehen wird Lukas Baldauf, dafür kehrt Lukas Lieb nach überstandener Grippe ins Aufgebot zurück. "Ich erwarte von den Spielern, dass sie mit Feuer in die Begegnung gehen", hofft Halbig für diese Begegnung mit Derbycharakter.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren