LKR Bad Kissingen
Fussball Bezirksliga

FC 06 Bad Kissingen siegt wie ein Spitzenteam

Der FC Westheim fängt sich in Forst wieder eine krachende Niederlage ein, gibt aber nicht auf. Der TSV Münnerstadt entwickelt sich zum 1:0-Minimalisten. Die Pleitenserie des FC Thulba setzt sich fort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Und drin ist er - doch nicht: Thulbas Lorenz Heim (links) muss zusehen, wie der Ball neben das Tor fliegt. Altbessingens Pascal Warmuth und Torwart Daniel Lilienweiss schienen bereits geschlagen. Foto: ssp
Und drin ist er - doch nicht: Thulbas Lorenz Heim (links) muss zusehen, wie der Ball neben das Tor fliegt. Altbessingens Pascal Warmuth und Torwart Daniel Lilienweiss schienen bereits geschlagen. Foto: ssp

DJK Hirschfeld - FC 06 Bad Kissingen 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Tizian Fella (10.), 0:2 Nils Halbig (76.), 0:3 Ruslan Zhyvka (90.). So einen Satz hört man von einem Trainer wie Frank Halbig selten: "So gewinnt man Spitzenspiele." Halbig hatte ihn nach nach dem über weite Strecken souveränen 3:0 bei Verfolger Hirschfeld, vorher Platz 3, gegenüber Abteilungsleiter Stephan Heimerl geäußert. Nach dessen Worten waren die Bad Kissinger dem Gegner in Hälfte eins spielerisch überlegen und erarbeiteten sich ein Chancen-Übergewicht. Folgerichtig das frühe 1:0 durch Tizian Fella. Der erlif einen Pass von Daniel May aus etwa 18 Metern durch die Schnittstelle der Hirschfelder Abwehr, nahm ihn sauber mit. Danach ließ er mit seinem geschobenen Ball ins linke untere Eck DJK-Keeper Medet Aydin keine Chance einzugreifen. Wenn man den 06ern in Hälfte eins etwas vorwerfen konnte, war es die Verwertung ihrer Möglichkeiten. So blieb Hirschfeld im Spiel und ging in der ersten Viertelstunde nach der Pause in die Offensive. Doch die Abwehr des Tabellenführers stand gut in dieser Phase. Etwa nach der Hälfte des zweiten Durchgangs übernahmen die Bad Kissinger wieder die Spielkontrolle. Und machten durch Nils Halbigs 2:0 alles klar. Vorher hatte sich Luis Hüfner über die linke Seite durchgedribbelt und abgezogen. Der DJK-Torwart hielt. Doch prallte der Ball vor die Füße von Nils Halbig, der abstaubte. Das 3:0 kurz vor Schluss betrachtete Heimerl dann als "Sahnehäubchen". Fuaad Kheder schoss aus 16 Metern an die Querlatte. Von dort klatschte der Ball so ins Feld zurück, dass er für Ruslan Zhyvka und Keeper Medet Aydin gleichermaßen erreichbar schien. Der 06er war einen Ticken eher am Ball und legte ihn rechts unten ins Netz. Insgesamt fand Stephan Heimerl den sieg auch deswegen erstaunlich souverän, weil wegen ausfällen seit Wochen eine andere Mannschaft auf dem Feld stehe. "Alle, die reinkommen und spielen, machen ihre Sache gut. Die Breite des Kaders ist unsere stärke derzeit." Bad Kissingen: Hofmann -Fella (71. M. Hüfner), Götz, Heilmann - L. Halbig, Rottenberger, Bäßler (45. +2 Kheder), Ruja, May - N. Halbig (82. Zhyvka), L. Hüfner. TSV Forst - FC Westheim 5:0 (4:0). Tore: 1:0 Tim Westerhausen (13.), 2:0, 3:0 Yannick Reinhart (29., 33.), 4:0, 5:0 Lucas Wirth (36., 75.). Und wieder hat sich der FC Westheim eine Klatsche in der Bezirksliga abgeholt. Diesmal beim TSV Forst, der vor der Partie ein wenig schwächelte. Doch diesmal machten die Gastgeber schon vor der Pause alles klar. Dabei begann es laut Abteilungsleiter Maximilian Schaub ar nicht so schlecht für die Westheimer. Ohne ihre Offensiven Yanik Pragmann, Andreas Graup und auch Schaub selbst angetreten, fuhren sie die defensive Schiene und widerstanden in der ersten Viertelstunde dem Forster Druck. Doch dann kamen die Forster ins Rollen, zogen innerhalb weniger Minuten auf 4:0 davon. "Sie hatten aber auch eine super Chancenverwertung", sagt Schaub, der das Spiel beobachtete. Auch der einzig verbliebe Offensive auf Westheimer Seite, David Böhm, hatte Möglichkeiten. Zu einem Treffer reichte es nicht. Kurios: Bei den Ecken lagen die Westheimer klar vorn. In der Halbzeit änderte FC-Spielertrainer Böhm die Ausrichtung: von defensiv auf offensiv. "Wir wollten den Gegner mehr vom Tor weghalten. Das ist uns einigermaßen gelungen", so Schaub. Forst schaffte nur noch einen Treffer. Was Schaub trotz der vielen Niederlagen zuletzt zuversichtlich macht, ist, dass die Stimmung in Mannschaft, Vorstand und überhaupt im Verein nicht gekippt ist. "Wir wussten, dass es kein einfaches Jahr wird und wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken." Bis zum Relegationsplatz seien es immer noch nur vier Punkte. Bis zur Winterpause wolle man so viel Zähler wie möglich mitnehmen. FC Westheim: Wahler - Schmid (73. Hoos), Nöth (83. Beck), Greilich - D. Wendel, Martin (85. Stein), Stöth, Vierheilig, Wiesler - Böhm, Grek. TSV Münnerstadt - TSV Bergrheinfeld 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Lucas Fleischmann (61.).

Mit diesem Erfolg haben die Gastgeber nicht nur die fürs Ende der Vorrunde angepeilte 20-Punkte-Marke, geknackt. Auch ist Münnerstadt punktgleich mit den zuletzt auftrumpfenden Bergrheinfeldern. Diese präsentierten sich ohne ihren Spielmacher Thomas Cäsar, der auf Trainerlehrgang weilt, im Spielaufbau limitiert. Sie verloren gegen hoch anlaufende Platzherren viele Bälle in der Vorwärtsbewegung. Trotzdem verzeichneten die Gäste vor dem Seitenwechsel zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Linksaußen Florian Streng, der einmal zu hoch zielte (13.), und zehn Minuten später am herausstürzenden Keeper Lorenz Büttner scheiterte. Dessen Vorderleute erarbeiteten sich vor der Pause zwar keine Hochkaräter, bohrten aber immer wieder in die Gäste-Deckung hinein. Dabei vermochten die Schützlinge von Coach Miroslav Mikolaj trotz etlicher Standards zunächst Gäste-Keeper Florian Müller nicht zu überwinden. Die heimische Deckung agierte, obwohl sie auf den verletzten Abwehrchef Sebastian Köhler und nach einer halben Stunde auf dessen Ersatz Nico Markert (Oberschenkelverletzung) verzichten musste, stabil. Die Mittelfeldreihe startete im zweiten Durchgang gute Angriffszüge. Die fleißigen Lukas Katzenberger und Lucas Fleischmann stressten die Gäste-Deckung. Diese hatte Glück, als sich ein abgefälschter Fleischmann-Schuss knapp über die Latte senkte (48.). Auf der anderen Seite hätte Dominik Ebert Bergrheinfeld in Führung schießen müssen. Nach Streng-Hereingabe zwirbelte er die Kugel aus fünf Meter über das leere Tor. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Nach einem Fehlpass von Tim Rudloff bediente Niklas Markart gedankenschnell Fleischmann, der den Ball flach ins kurze Eck setzte. Die Gäste drängten auf den Ausgleich; gefährlicher operierten die Münnerstädter, die ihre Konterchancen aber nicht sauber zu Ende spielten. "Wir haben verdient gewonnen", meinte Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh, "weil wir mehr investierten und Laufbereitschaft zeigten".sbp Münnerstadt: Büttner - J. Markert, N. Markert (36., M. Halupczok), Schmitt, Müller - L. Schmittzeh, Kröckel (46. S. Halupczok), Markart, Coprak - Katzenberger, Fleischmann.

FC Thulba - DJK Altbessingen 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Sebastian Full (25.), 0:2 Kai Herold (28.), 1:2 Sebastian Gah (39.).

"Das Spiel müssen wir nicht verlieren", berichtete der geknickte FC-Coach Victor Kleinhenz. Tatsächlich hätten die Frankonen vor 160 Zuschauern wegen der Steigerung in der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt. Doch in dem Spiel auf Augenhöhe erwiesen sich die Altbessinger cleverer und mehr vom Glück gesegnet. Sie gingen forsch zu Werke. In der 8. Minute glänzte FC-Goalie Alexander Büchner bei einem Schuss von Sebastian Full. Dieser überwand den Keeper bei seinem nächsten Versuch. Nach einer Flanke von Mario Full nickte der DJKler zur Führung ein. Gegentreffer zwei aus Sicht der Frankonen fiel gleich beim nächsten Angriff der Altbessingener. Bei einer unübersichtlichen Situation im FC-Strafraum behielt Kai Herold die Übersicht und schoss ins kurze Eck ein. Der Rückstand stachelte die Platzherren zu verstärkter Offensive an - wobei ein Schuss von Maximilian Heinrich über das Tor strich (33.). Der Anschlusstreffer gelang noch vor dem Seitenwechsel. Nach Heinrich-Flanke verlängerte Tobias Huppmann auf Sebastian Gah, der bei seinem Kopfball DJK-Goalie Daniel Lilienweiss auf dem falschen Fuß erwischte. Mit der Einwechslung von Julian Wüscher und Lorenz Heim kam noch mehr Schwung ins Spiel der Gelb-Schwarzen. Pech hatte Heim, als er nach einer Ecke den Ball nur an die Unterkante der Latte donnerte (54.). Die Gäste konterten in der letzten halben Stunde und durften sich bei ihrem Keeper bedanken, der in der 73. Minute bei einem Kopfball des freistehenden Heinrich die Kugel spektakulär abfischte. Die Vorentscheidung für Altbessingen verpasste fünf Minuten vor Abpfiff der fairen, aber kampfbetonten Partie Mario Full. Er verfehlte das leere Tor.sbp Thulba: A. Büchner - Graser (71. Düsterwald), Werner, Reuß - D. Büchner (46. Wüscher), Kleinhenz, Betz (46. L. Heim), S. Gah, Heinrich - Leurer, Huppmann.  Außerdem spielten SV-DJK Oberschwarzach - DJK Dampfach 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Pascal Krauß (64.), 1:1 Lukas Cichon (71.), Gelb-Rot: Stefan Greb (75., Dampfach).

SV-DJK Unterspiesheim - FC Sand II 1:2 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Julius Neundörfer (11., 45.), 1:2 Alexander Heim (66.).

TSV/DJK Wiesentheid - Spfr. Steinbach 6:1 (2:0). Tore: 1:0 Fazdel Tahir (34.), 2:0, 3:0, 4:0 Lukas Huscher (39., 47., 54.), 4:1 Sebastian Keß (78.), 5:1 Lukas Huscher (81.), 6:1 Hasan Rmeithi (88.).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren