LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklasse Rhön 1/2

Erster Punkt für die Römershager

Der SV Morlesau/Windheim holt einen 0:2-Rückstand auf. Bei der SG Oerlenbach/Ebenhausen geht nach der Pause die Post ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Chancen der Sulzthaler - in dieser Szene eine von Lorenz Halbig (Mitte) - konnte Wollbachs Torwart Florian Erb (rechts) entschärfen. Bei drei Toren war er aber machtlos. Foto: Hopf
Mehrere Chancen der Sulzthaler - in dieser Szene eine von Lorenz Halbig (Mitte) - konnte Wollbachs Torwart Florian Erb (rechts) entschärfen. Bei drei Toren war er aber machtlos. Foto: Hopf
SV Morlesau/Windheim - SG Reiterswiesen/Post SV Bad Kissingen 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Fabian Renninger (42.), 0:2 Yül Emha (55.), 1:2 Philipp Bold (65.), 2:2 Tobias Bold (72.).
Die erste Halbzeit gehörte laut Pressewart Robby Kuhn klar dem SV Morlesau/Windheim: "Wir hatten viel mehr Ballbesitz als Reiterswiesen und gute Chancen." Die beste hatte Tobias Bold nach einer Flanke von Marco Düsterwald: Den Ball köpfte Bold erst an den Winkel, von dort prallte er zurück zu Bold, der den Ball an den Pfosten schoss, von wo aus er zur Ecke geklärt wurde. Doch das 0:1 schoss die SG Reiterswiesen/Post SV Bad Kissingen: Im Mittelfeld gelangen den Gästen drei Doppelpässe, bevor Fabian Renninger aus 16 Metern zum Schuss kam. Der Ball wurde zunächst geklärt, kullerte aber ins Tor. "Meiner Meinung nach eine absolut unverdiente Führung", so Kuhn. In der zweiten Halbzeit wirkte der Gastgeber in den ersten zehn Minuten etwas zurückhaltend, weswegen Reiterswiesen besser ins Spiel kam und auch das 0:2 nachlegte. Es war wohl der Hallo-Wach-Effekt: "Danach haben wir das Heft in die Hand genommen und das Spiel wieder an uns gerissen." Nach einigen Nickligkeiten auf beiden Seiten erzielte Philipp Bold den Anschluss: Aus 25 Metern zog Bold ab und knallte den Ball direkt unter die Latte. Nach dem Tor schoss Philipp Bold erneut an die Latte. Nach ein wenig Gewusel im Strafraum chippte Tobias Bold den Ball aus sieben Metern ins Tor zum 2:2. Und in der Nachspielzeit hatte Daniel Doschko den Siegtreffer auf dem Fuß - vergab aber. "Reiterswiesen kann mit dem Punkt zufrieden sein, weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben", lautete Kuhns Fazit.

SG Oerlenbach/Ebenhausen - BSC Lauter 4:1 (0:0). Tore: 1:0 Yannic Franz (57.), 2:0 Matthias Dees (65.), 3:0 Joachim Hofmann (83.), 4:0 Matthias Dees (87.), 4:1 Maxi Wehner (90.).
"Das 4:1 am Ende war absolut überflüssig", berichtete SG-Abteilungsleiter Alexander Schreiner. "Das war eine Befreiungsflanke, die immer länger geworden ist und schließlich ins Tor fiel." Er ärgerte sich deswegen ein wenig, weil es laut eigener Aussage schon in der ersten Halbzeit 4:0 für die SG Oerlenbach/Ebenhausen hätte stehen müssen. "Aber die hochkarätigen Chancen haben wir einfach liegen gelassen." Auch der BSC Lauter kam in der ausgeglichenen ersten Halbzeit einige Male gut vor das Tor von Simon Seidl, aber die Viererkette des Aufsteigers stand entweder zu gut oder der Abschluss war zu unpräzise, um Seidl ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der zweiten Halbzeit startete das Spiel auf ein Tor - auf das von Thomas Metz nämlich. Yannic Franz verwertete einen Befreiungsschlag zum 1:0, Matthias Dees "stocherte seine Bälle rein - das sieht zwar komisch aus, sie sind aber drin", so Schreiner. Joachim Hofmann hatte Keeper Metz nach Vorlage von Florian Vierheilig ausgespielt und zwischenzeitlich zum 3:0 getroffen.

TSV Steinach - SV Obererthal 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Arne Wieschal (47.), 2:0 Maximilian Lebsack (51.).
"Obererthal ist mit einer massiven Defensive angereist", berichtete Pressewart Volker Hildmann. Zunächst hatte das auch Erfolg: Der Gast hielt das 0:0 lange. Doch nach vorne kam von Obererthal zu wenig in der ersten Halbzeit. Steinach kam durch die massive Defensive der Gäste nicht durch, das Spielgeschehen fand im Mittelfeld statt. In der zweiten Halbzeit zeigte Obererthals Torwart Leon Zwickl zunächst eine Glanzparade, als er den Freistoß von Aaron Friedel herausfischte und nach vorne prallen ließ. Doch Arne Wieschal nutzte die Situation aus und traf zum 1:0. Beim 2:0 reagierte Maximilian Lebsack bei einem Getümmel im Strafraum am Schnellsten. "Unsere Defensive stand auch gut, es war zu keiner Zeit abzusehen, dass wir das Spiel aus der Hand geben", bilanzierte Hildmann.

TSV Oberthulba - FC Westheim 1:4 (0:3). Tore: 0:1 Yanik Pragmann (2.), 0:2 Niklas Siekmann (8.), 0:3 Daniel Wendel (39.), 0:4 Niklas Siekmann (85.), 1:4 Alexander Zülch (90.).
Westheim dominierte die komplette erste Halbzeit. "Wir haben die erste Viertelstunde keinen Fußball gespielt", sagte Stefan Eyrich-Halbig, 2. Vorstand des TSV. In der zweiten Halbzeit habe Westheim dann einen Gang zurückgedreht, so dass Oberthulba etwas mehr Schwung bekam. "Niklas Siekmann hat dann das 0:4 gemacht, obwohl wir näher am 1:3 waren", so Eyrich-Halbig. Kurz vor Schluss gelang Alexander Zülch doch der Anschlusstreffer: Patrick Wehner war mit dem Ball in die Mitte gezogen und blieb hängen, steckte aber zu Zülch zu. Der schoss den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck. "Das war ein verdienter Sieg für Westheim", bilanzierte Eyrich-Halbig, "Wir haben zu wenig gemacht."

TSV Wollbach - VfR Sulzthal 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Jonas Schmitt (19.), 0:2 Tim Eckert (41.), 0:3 Alexander Unsleber (52.).
Für den TSV Wollbach gab es in der Partie gegen den VfR Sulzthal nichts zu holen. Denn die Gäste starteten richtig gut: Einen Freistoß von Tim Eckert konnte Wollbachs Torwart Florian Erb halten (6.), ebenso wie den Torschuss von Jonas Schmitt (8.). Doch auch Wollbach musste sich zunächst nicht verstecken: Nach einem super Zuspiel von Johannes Kirchner ging Phil Schönhöfer allein auf Torwart Felix Neder zu, der zielte aber knapp am Tor vorbei (11.). Der erste Treffer für Sulzthal gelang Jonas Schmitt, der mit viel Ruhe am Ball seine Gegenspieler und den Torwart ausspielte. Tim Eckert erhöhte kurz vor der Pause auf 0:2 nach einem Doppelpass. Die zweite Hälfte ging so weiter, wie die erste aufgehört hatte: Ein schöner Pass von Tim Eckert auf Luca Hartmann, der Alexander Unsleber bediente - und der musste nur noch einschieben. Wollbach gab sich trotzdem nicht auf: Ein Torschuss durch Marius Geis ging aus 20 Metern nur knapp am Tor vorbei (63.). Doch auch ein Freistoß von Geis nutzte nichts mehr (81.): Felix Neder hielt den Kopfball von Alexander Zink und somit auch den 0:3-Endstand fest.

FC Bad Brückenau - SG Gräfendorf/Wartmannsroth 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Knüttel (30.), 1:1 Alex Gartung (54.), 1:2 Fabian Tretter (57.), 2:2 Felix Frank (87.).
Über ein sehr gutes Kreisklassen-Match informierte FC-Pressesprecher Christian Riemey. Der Tabellenführer ging nicht unverdient in Führung durch den 30-Meter-Schuss von Johannes Knüttel , der vom Innenpfosten in die Maschen flog und Keeper Daniel Gebhart keine Abwehrmöglichkeit ließ. Letzterer bewahrte sein Team vor der Pause vor dem zweiten Gegentreffer, als er Fabian Treffer das Leder vom Fuß zerrte. Die Kurstädter kamen nach dem Seitenwechsel durch mehr Flügelspiel geradliniger in den gegnerischen Sechzehner, benötigten zum Ausgleich allerdings einen Fauxpas des SGlers Markus Pabst, dessen zu kurzen Rückpass sich Alex Gartung erlief. Die Rot-Weißen witterten Morgenluft, sahen sich drei Minuten später aber vom Aufsteiger ausgekontert, als Tretter gekonnt abschloss. Für die gerechte Punkteteilung zeigte sich Felix Frank verantwortlich, der nach Flanke von Sebastian Ziegler mit einem sehenswerten Kopfball Torhüter Manuel Wießner das Nachsehen gab. Dieser zeigte sich in der Nachspielzeit noch einmal auf dem Posten beim platzierten Schuss von Florian Jakobsche. sbp

SV Römershag - DJK Schondra 2:2 (0:0). Tore: 1:0 Alexander Melser (56., Foulelfmeter), 2:0 Konstantin Bengart (75.), 2:1 Johannes Hüfner (85.), 2:2 Tizian Rölling (88.).
Noch am Sonntagmorgen war SV-Coach James Galloway über die Punkteteilung erkennbar nicht zufrieden. "Denn erstens haben wir unser bislang bestes Saisonspiel gezeigt, andererseits ist es bitter, wenn du kurz vor Schluss zwei Gegentreffer kassierst. Der Aufsteiger dominierte das Geschehen vor der Pause, vergab aber gute Möglichkeiten und hatte Pech bei einem Galloway-Pfostenschuss. Zur Führung kam es durch das Strafstoßtor von Alexander Melser nach einem unstrittigen Foul an Christoph Schwarz, der wegen einer Knieverletzung ausschied. Die Heimelf war jetzt beflügelt, sah sich aber auch durchdachteren Aktionen der "Störche" gegenüber. Diese hatten allerdings erst den zweiten Gegentreffer zu verkraften, Konstantin Bengart nickte nach einer Ecke ein. Zwei Standards waren schließlich Ausgangspunkt der DJK-Tore. Beim 2:1 flog ein Eckball Richtung kurzen Pfosten, Johannes Hüfner war mit dem Kopf eher zur Stelle als die Verteidiger. Und nach einer zu kurz abgewehrten Ecke traf Tizian Rölling volley aus der Drehung. "Der Sonntagsschuss unter die Latte war unhaltbar", so der SV-Spielertrainer verständlicherweise zerknirscht. sbp

FC Poppenlauer - SG Salz/Mühlbach 2:7 (2:3). Tore: 0:1 Nico Rauner (2.), 1:1 Julian Schmitt (3.), 1:2 Nico Rauner (21., Foulelfmeter), 1:3 Christopher Schmitt (33.), 2:3 Daniel Schmitt (39.), 2:4 Nico Rauner (51.), 2:5 Marco Stumpf (60.), 2:6 Philipp Scholz (62.), 2:7 Florian Ruppert (90.).
Dieser Nico Rauner war nicht zu halten. Zumindest nicht von der Poppenläurer Defensive, die verletzungsbedingt mal wieder umgestellt werden musste. Und eben zu wenig Zugriff fand auf einen bärenstarken Gegner, der mit dem 4:2 kurz nach der Pause dem Gegner endgültig den Zahn gezogen hatte. Nun merkte man dem Aufsteiger das mangelnde Selbstvertrauen an. Woher soll es denn auch kommen, wenn die Ergebnisse nicht passen. Ordentlich hatten es die FCler vor dem Seitenwechsel gemacht, als Tim Potschka und Jonas Hofmann die beiden Treffer von Julian Schmitt und Daniel Schmitt mustergültig vorbereitet hatten. js

DJK Waldberg - FC Rottershausen 3:3 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Patrick Seufert (22., 28.), 2:1 Frank Seufert (31.), 2:2 Sven Hofmann (51.), 3:2 Patrick Seufert (54., Foulelfmeter), 3:3 Christoph Helfrich (64.).
Nach einer halben Stunde sahen die Gastgeber wie der sichere Sieger aus. Nach dem Abpfiff "durften wir sogar froh sein, nicht verloren zu haben", so ihr Coach Uli Dickas. Dessen Schützlinge gingen nach einem Diagonalpass von Julian Raab, den Louis Bott in den Sechzehner verlängerte durch Patric Seufert in Führung. Der Gegner schien wenig später nach einer weiteren Kombination über Raab und Florian Knüttel, die Seufert abschloss, auf der Verliererstraße zu sein, schaffte aber nach einem Konter durch Frank Seufert den Anschlusstreffer. Und nach einer Flanke von Nicolas Loibersbeck war Sven Hofmann mit dem Kopf eher am Ball als DJK-Goalie Marc Beck. Per Strafstoß legten die Rhöner wieder vor, doch zehn Minuten später jubelte die Kanz-Elf. Nach einer Loibersbeck-Ecke nickte nach einem Stellungsfehler von Beck Christoph Helfrich ein. rus


Außerdem spielten
SG Niederlauer I/Strahlungen II - TSV Aubstadt II 5:5 (2:3). Tore: 0:1 Matthias Gerhardt (4.), 1:1 Lukas Knaier (12.), 2:1 Sebastian Hein (14.), 2:2, 2:3 Julian Bauer (29., 37.), 3:3 Steffen Hein (50., Elfmeter nach Foul an Lukas Knaier), 4:3 Lukas Knaier (57.), 5:3 Dominik Mauer (58.), 5:4 Marius Braun (62., Eigentor), 5:5 Julian Bauer (67.).
VfB Burglauer - SG Heustreu /Hollstadt 8:1 (4:1). Tore: 1:0 Thorsten Bauer (9.), 1:1 Andreas Schneider (19.), 2:1 Sven Bötsch (40.), 3:1 Marco Mangold (43.), 4:1 Christian Back (44.), 5:1 Jan Schneider (48.), 6:1, 7:1 Christopher Schnaus (62., 64.), 8:1 André Schmitt (83., Handelfmeter). Gelb-Rot: Christian Menninger (85., SG). Bes. Vorkommnis: Christopher Schnaus (VfB) schießt Foulelfmeter am Tor vorbei (52.).
DJK Wülfershausen - SG Unsleben/Wollbach 4:4 (1:2). Tore: 0:1 Daniel Härder (35., Foulelfmeter), 1:1 Ronny Roggatz (40.), 1:2 Jonas Schirber (45.), 2:2 Ronny Roggatz (46., Foulelfmeter), 2:3 Julian Peschke (55.), 3:3, 4:3 Ronny Roggatz (66., 75,. jeweils Foulelfmeter), 4:4 Daniel Geisler (86.). Rot: Jonas Schirber (90., SG), Ronny Roggatz (90., DJK).
SG Windshausen/Brendlorenzen - TSV Ostheim 3:2 (2:1). Tore: 1:0 Achim Hippeli (34., Foulelfmeter), 2:0 Felix Nöth (39.), 2:1 Markus Landgraf (45.), 3:1 Julian Ruf (69.), 3:2 Benjamin Schneider (90., Handelfmeter).
SG Unterweißenbrunn - SG Urspringen 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Tobias Reder (6., Eigentor), 1.1 Dominik Becker (7.), 2:1 Lukas Kleinhenz (55.). Gelb-Rot. Fabian Reder (69., Unterweißenbrunn).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren