LKR Bad Kissingen
FUSSBALL

Drei Spieler verletzen sich in A-Klasse schwer

Eigentlich recht fair ging es am Wochenende in den A-Klassen zu. Aber beim Spiel TSV Waldfenster - DJK Schondra kam es verletzungstechnisch richtig dick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Volkerser Besir Kartal setzt sich gegen die Schlimpfhofer Julian Stein (links) und Tobias Kapitz durch.Sebastian Schmitt
Der Volkerser Besir Kartal setzt sich gegen die Schlimpfhofer Julian Stein (links) und Tobias Kapitz durch.Sebastian Schmitt

SV Machtilshausen - TSV Oberthulba 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Christian Herrlein (52.), 0:2 Markus Markert (71.).

Bis zum Pausenpfiff hielt der SV gegen den Tabellenführer sehr gut mit; beide Mannschaften spielten mit vollem Einsatz. Christian Simon (SV) auf der einen und Markus Markert auf der anderen Seite hatten gute Chancen. In der zweiten Hälfte gelang Christian Herrlein, begünstigt durch einen Torwartfehler, der Führungstreffer. Das Tor gab den Gästen mehr Sicherheit und in der Folge setzten sie aus der gut gestaffelten Abwehr heraus immer wieder Konter. Ein solcher führte schließlich auch zum vorentscheidenden zweiten Tor. "Trotzdem haben wir bis zum Schluss gekämpft, das war ein gutes Spiel mit viel Dampf", lobte SV-Pressewart Clemens Schmitt.

TSV Volkers - DJK Schlimpfhof 9:0 (4:0). Tore: 1:0, 2:0 Alin Ionita (13., 19.), 3:0 Andreas Brust (23.), 4:0 Besir Kartal (35.), 5:0 Markus Brust (49.), 6:0 Heiko Zeier (64.), 7:0, 8:0 Alin Ionita (71., 75.), 9:0 Besir Kartal (79.). Gelb-Rot: Denis Knopp (51., Schlimpfhof). Rot: Philipp Kleinhenz (75., Schlimpfhof).

"Wir wollten heute unbedingt gewinnen; die drei Punkte sollten in Volkers bleiben", beschrieb TSV-Abteilungsleiter Oliver Brust die Marschroute. Die Mannschaft nahm sich das offensichtlich zu Herzen und ließ von Anfang an wenig Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. In einem ansonsten fairen Spiel beschäftigten sich die Gäste etwas zu sehr mit dem Schiedsrichter und vernachlässigten die Konzentration in der Abwehrarbeit. So konnte die spielfreudige Offensive des TSV, allen voran Alin Ionita, der vier mal einnetzte, Tor um Tor erzielen. Das Tor des Tages gelang Markus Brust, der einen hohen Ball mit vollem Risiko direkt nahm und unhaltbar in den Winkel setzte.

FC Elfershausen - Thulba II/Frankenbrunn 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Lukas Schwab (11., Elfmeter), 2:0 Marcel Schiefermüller (34.), 2:1 Matthias Wolf (41.), 3:1 Adrian Campbell (77.), 3:2 Florian Döll (90.), 4:2 Adrian Campbell (90.).

Lukas Schwab brachte Elfershausen per Elfmeter früh in Führung. Marcel Schiefermüller baute selbige durch einen Abstauber aus. Die Gäste schafften noch vor der Pause den wichtigen Anschlusstreffer. Nach Wiederanpfiff versuchte Thulba sehr häufig, durch die Mitte anzugreifen. Die Hausherren standen aber sehr kompakt und provozierten so viele leichte Ballverluste. "Durch die Mannschaftliche Geschlossenheit haben wir alles im Griff gehabt", befand FC-Vorsitzender Norbert Schwab. Adrian Campbell, der zuvor noch eine große Chance ausgelassen hatte, erzielte das 3:1. Florian Döll brachte den Gästen in den letzten Minuten noch einmal kurzzeitig Hoffnung, doch Campbell machte diese mit seinem zweiten Treffer wenig später zunichte.

SV Römershag - TSV Stangenroth 0:0. Gelb-Rot: Peter Lauskan (87., Römershag).

Während die Gäste sich mit einem Sieg weit in die obere Tabellenhälfte hätten schieben können, wollte Römershag mit drei Punkten etwas Abstand zu den Abstiegsplätzen herstellen. Dennoch agierten beide Mannschaften recht passiv und klare Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Statt Toren musste der Schiedsrichter in einem kampfbetonten Spiel einige gelbe Karten notieren. Auch die wenigen Minuten in Überzahl nach Peter Lauskans Platzverweis konnten die Gäste nicht nutzen, um den ersehnten Siegtreffer doch noch zu erzielen.

TSV Waldfenster - DJK Schondra 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Mario Hägerich (2.).

Die Pechsträhne des TSV hält weiterhin an. Zwar war der Sieg der DJK durchaus verdient, geriet aber angesichts des dramatischen Spielverlaufs zur Nebensache. Felix Müller wurde eingewechselt und musste nach wenigen Sekunden den Platz verletzt wieder verlassen. Alexander Hahn und Torwart Philipp Heusinger brachen sich beide das Schlüsselbein und mussten abtransportiert werden. Infolgedessen war Trainer Rudi Muth immer wieder gezwungen, seine Mannschaft neu auszurichten. Trotz der permanenten Umstellungen verpasste Thomas Eckert per Kopf den Ausgleich nur knapp. Letztendlich reichte Mario Hägerichs früher Treffer, Schondra hätte aber auch höher gewinnen können.

FC Fuchsstadt II - TSVgg Hausen 0:4 (0:3). Tore: 0:1 Tobias Burigk (9.), 0:2 Chris Kraus (39.), 0:3 Marc Lauter (45.), 0:4 Christopher Schuchhardt (88.). Gelb-Rot: Philipp Gunderlach (80., Fuchsstadt).

Die als klare Favoriten nach Fuchsstadt gereisten Hausener begannen sehr konzentriert und erstickten die Hoffnung auf eine Überraschung bereits in der ersten Hälfte im Keim. Die weiterhin von akuter Personalnot betroffenen Fuchsstädter hielten zumindest in der zweiten Halbzeit besser dagegen und verhinderten so eine höhere Niederlage. Hausen bleibt ungeschlagen, hat zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Oberthulba und zudem eine Partie weniger absolviert. Der FC hingegen schaffte es nicht, den Abstand auf die Abstiegsplätze zu vergrößern.

FC Obereschenbach - FC Hammelburg 2:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Rene Leurer (47., 67.).

Etwa 200 Zuschauer hatten sich im Eugen-Reith-Sportpark eingefunden, um die Partie zwischen Obereschenbach und Hammelburg zu verfolgen. "In der ersten Halbzeit war die Heimmannschaft zwar feldüberlegen, brachte aber zunächst nur Weitschüsse zusammen", berichtete Informant Marco Hofmann. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte reagierte Rene Leurer im Getümmel am schnellsten und bugsierte den Ball über die Linie. Daraufhin wurde Obereschenbach noch sicherer und erspielte sich einige Chancen. Eine davon nutzte erneut Rene Leurer nach präziser Hereingabe von Philipp Halbritter. Hammelburgs Mike Ludewig traf mit einem abgefälschten Schuss zwar den Innenpfosten, blieb aber letztendlich glücklos. SG Hendungen-Sondheim/Gr. - SG Großwenkheim/Seubrigshausen 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Alexander Schuhmann (43.), 1:1 Lukas Heß (45., Foulelfmeter). Als gerechtes Ergebnis ist das 1:1 zwischen Hendungen-Sondheim/Grabfeld und Großwenkheim/Seubrigshausen zu bezeichnen. Die beiden Treffer fielen kurz vor der Pause. Einen Abstauber verwertete Alexander Schuhmann zum 0:1. Die Freude über diese Führung hielt allerdings nur wenige Sekunden. Einen nicht ganz zweifelfreien Foulelfmeter verwandelte Lukas Heß sicher.

SV Garitz - TSV Nüdlingen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Tobias Seufert (26.), 1:1 Björn Schlereth (90.). Gelb-Rot: Sebastian Martin (82., Nüdlingen).

Absteiger Garitz tut sich in der A-Klasse weiterhin schwer und verpasste gegen Nüdlingen den dritten Saisonsieg. Die tapfer kämpfenden Gäste verlassen durch den Punktgewinn die Abstiegsplätze. Im ansonsten ereignisarmen ersten Durchgang brachte Tobias Seufert die Gäste in Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spielgeschehen deutlich ruppiger und war von vielen kleinen Nicklichkeiten geprägt. Der Schiedsrichter musste mehrfach Gelb zeigen. Erst in der Nachspielzeit belohnte Garitz sich für das ständige Anrennen. Björn Schlereth erzielte den späten, aber verdienten Ausgleich.

SpVgg Haard - TSV Münnerstadt II 7:0 (5:0). Tore: 1:0 Rene Bartsch (4.), 2:0 Dominik Bach (6.), 3:0 Vincent Kiesel (18.), 4:0 Mario Hillenbrand (26.), 5:0 Rene Bartsch (29.), 6:0 Jens Mammitzsch (73.), 7:0 Vincent Kiesel (87.).

Haards Abteilungsleiter Peter Haupt war voll des Lobes für die Leistung seiner Mannschaft: "Die erste Halbzeit war wie aus einem Guss; vor allem das zweite und dritte Tor wurde wunderbar über die Außen herausgespielt." Nach furiosen 45 Minuten nahm die SpVgg in der zweiten Hälfte etwas den Fuß vom Gas, ließ hinten aber dennoch nichts anbrennen. Münnerstadt konnte sich nur selten befreien und erspielte sich nur zwei ernstzunehmende Chancen. Den Schlusspunkt setzte Vincent Kiesel mit einem traumhaften Sonntagsschuss aus etwa dreißig Metern direkt in den Winkel.

SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II - TSV Rothhausen/Thundorf 1:2 (1:0). Tore: 1:0 Jonas Beck (37.), 1:1 Andre Schmitt (53.), 1:2 Markus Röss (73., Elfmeter).

Im ersten Durchgang wollte beiden Mannschaften nicht viel gelingen. Doch der erste gute Angriff der Hausherren führte direkt zum Tor. Jonas Beck spielte einen lehrbuchmäßigen Doppelpass mit Christian Pickel, war plötzlich frei und vollendete aus 16 Metern gekonnt ins linke untere Eck. Nicht weniger schön traf der eingewechselte Andre Schmitt aus ähnlicher Entfernung zum Ausgleich. Markus Röss drehte das Spiel per Elfmeter, nachdem ein SG-Verteidiger den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt hatte. "Wir waren zwar sehr kompakt gestanden und haben gut verschoben, aber nach vorne haben wir die Bälle zu schnell verloren", analysierte Burghausens Abteilungsleiter Manfred Schmitt. SG Niederlauer I/Strahlungen II - TSV Maßbach 1:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Martin Baumgart (23., 69.), 1:2 Erik Hach (75.). "An diesem Tag wäre der TSV Maßbach zu schlagen gewesen. Aber wir haben es selbst verdummt", ärgerte sich SG-Trainer Roland Freibott. "In der ersten Halbzeit haben wir nichts zusammengebracht", sagte er. "Maßbach war einmal gefährlich vor unserem Tor und hat getroffen." Das 0:2 in Hälfte zwei brach dem Hausherrn das Genick. rus

SG Pfändhausen I/Rannungen II - SpVgg Sulzdorf 0:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Carsten Eckart (33., 51.). "Wir haben uns selbst geschlagen. Wir hatten klare Möglichkeiten für fünf Treffer", haderte SG-Sprecher Roland Zimmermann nach der 0:2-Heimniederlage der SG Pfändhausen I/Rannungen II. Dagegen jubelte die SpVgg Sulzdorf, die durch Kampfgeist und Effektivität beeindruckte, im zweifachen Torschützen Carsten Eckart ihren Matchwinner und in Simon Büschelberger einen zuverlässigen Torhüter besaß. rus

SG Sulzfeld/Merkershausen - FC Poppenlauer 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Andre Keßler (21.), 1:1, 1:2 Bryan Hadcan (45., 55.). Gelb-Rot: Christopher Markert (90., Poppenlauer). Bes. Vorkommnis: David Apel (Sulzfeld/Merkershausen) hält Foulelfer von Jonas Hofmann (10.). Dickes Ausrufezeichen durch die SG Sulzfeld/Merkershausen. Gegen Meisterschaftsfavorit FC Poppenlauer gelang dem Team von Trainer Sven Frank, früher in Poppenläurer Diensten, ein verdienter Erfolg. In einem turbulenten Spiel sah es zunächst nicht nach Heimsieg aus. Zuerst vergaben die Gäste einen Strafstoß, wenig später gelang ihnen aber die Führung durch André Keßler. Mit zwei Treffern, kurz vor und kurz nach der Pause, drehte Bryan Hadcan allerdings die Partie. rus

SG Bad Bocklet/Aschach - SV Eichenhausen/Saal 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Jan Blasek (13.). Rot: Lorenz Endres (58., Eichenhausen). Gelb-Rot: Fabian Götz (90., Bad Bocklet/Aschach). Im Kellerduell behielt Aufsteiger SG Bad Bocklet/Aschach knapp mit 1:0 die Oberhand. Der frühe Treffer von Goalgetter Jan Blasek sicherte den zweiten Saisonsieg und drei wertvolle Punkte im Abstiegskampf. rus



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren