LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklassen 1, 2

Die Sulzthaler sagen Dankeschön

Untererthal steht sich nach der geglückten Aufholjagd selbst im Weg. Morlesau siegt mit Udo Baum im Tor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit beiden Füßen in der Luft ist Wollbachs Alexander Zink bei seiner akrobatischen Einlage gegen den Obererthaler Luca Biemüller.ssp
Mit beiden Füßen in der Luft ist Wollbachs Alexander Zink bei seiner akrobatischen Einlage gegen den Obererthaler Luca Biemüller.ssp
FC Bad Brückenau - TSV Reiterswiesen 1:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Florian Heller (32., 78.), 1:2 Konstantin Bengart (90.+1).
"Ein Tor aus heiterem Sommerhimmel", sagte FC-Pressesprecher Christian Riemey zum Reiterswiesener Führungstreffer durch Florian Heller, der nach einem langen Ball aus dem Halbfeld den Ball eher kurios auf den Kopf bekam, von wo sich das Leder per Bogenlampe ins FC-Netz verirrte. Der Routinier sorgte auch für den zweiten Treffer seiner Elf, diesmal in Abstauber-Manier nach der Vorarbeit von Lucas Aguero Leguiza. Den Ehrentreffer der Sinnstädter erzielte in der Nachspielzeit Konstantin Bengart, nachdem TSV-Keeper Tobias Geipel einen Schuss von Felix Frank hatte prallen lassen. Unter dem Strich stellten die Gäste in einem chancenarmen Spiel das effizientere Team. Weitere TSV-Treffer hatten Gani Dervisi, der in FC-Keeper Daniel Gebhart seinen meister fand, und Tobias Ehrenberg auf dem Fuß. Für Bad Brückenau schnupperten Eugen Ortmann und Alexander Krämer am Torerfolg, jeweils nach Zuarbeit von Florian Jakobsche.

FC Untererthal - VfR Sulzthal 3:4 (1:2). Tore: 0:1 Tim Eckert (22.), 0:2 Lorenz Halbig (30.), 1:2 Henrik Diener (43.), 2:2 Niklas Gerlach (52., Foulelfmeter), 3:2 Lukas Tartler (58.), 3:3 Tim Eckert (60.), 3:4 Alexander Unsleber (65.).

Erstes Spiel und erster Sieg für den VfR Sulzthal, während der Absteiger aus Untererthal nach dem Remis gegen den SC Diebach weiter auf den ersten Saisondreier wartet. Und sich darüber nicht wundern muss, findet jedenfalls Thomas Tiedemann. "Nach dem Rückstand haben wir gut reagiert, aber insgesamt war unsere Abwehr zu löchrig. Das habe ich so nicht erwartet", sagte der FC-Vorsitzende. In Führung ging der Gast durch Tim Eckert nach einem weiten Abschlag seines Keepers Felix Neder, als ein Abwehrspieler den Ball unterlaufen hatte. Lorenz Halbig erhöhte nach der Zuarbeit von Philipp Hesselbach, ehe Henrik Diener kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte nach einer feinen Kombination über Mathias Tartler und Patrick Heilmann. Und es sollte noch besser werden für die Viktorianer, die nach Foul an Lukas Tartler durch das Strafstoßtor von Niklas Gerlach egalisierten und durch den schönen Schuss von Lukas Tartler in Führung gingen. Aber das mangelhafte Defensivverhalten ließ die Gastgeber mit leeren Händen dastehen nach dem Abstauber von Tim Eckert und dem Jokertor von Alexander Unsleber. "Maurice Pache schoss danach knapp am Tor vorbei, aber die Sulzthaler hätten locker auch ein fünftes Tor schießen können", sagte Tiedemann.

SG Oberleichtersbach/Modlos - SG Oerlenbach/Ebenhausen 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Michael Bieber (24.), 0:2 Moritz Mützel (61.). Gelb-Rot: Joachim Hofmann (75., Oerlenbach).
Die Bäume wachsen nicht in den Himmel beim Aufsteiger, der mit dem 4:1 in Lauter fulminant gestartet war, aber im ersten Heimspiel der Saison ohne Punkte blieb. "Der Sieg der Gäste war verdient, die haben einfach den besseren Fußball gespielt. Aber wir wissen, dass es für uns allein um den Klassenerhalt geht. Und kämpferisch war unsere Leistung absolut überzeugend", nahm Alexander Bub aus der Medienabteilung die Niederlage gelassen. Ärgerte sich nur über "vermeidbare Gegentore" wie beim 0:1, als Michael Bieber im Anschluss an eine Ecke doch sträflich frei war. Für die Entscheidung sorgte Youngster Moritz Mützel nach einer schönen Kombination der ballsicheren Gäste, die erst in Unterzahl unter Druck gerieten. "Wir haben Maximilian Schmitt ins Mittelfeld vorgezogen, um für mehr Druck zu sorgen, aber die Gelegenheiten für Julian Enders, Florian Friebel oder Rene Lormehs nicht nutzen können", sagte Bub.

TSV Wollbach - SV RW Obererthal 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Phil Schönhöfer (27.), 2:0 Alexander Zink (30.), 2.1 Leon Zwickl (48.), 3:1 Jonas Kirchner (53.). Gelb-Rot: Felix Heid (88.), Fabian Vogt (90., beide Obererthal).
Den Auftaktsieg in Ebenhausen veredelten die Wollbacher mit dem souveränen Erfolg über unterlegene Obererthaler, die binnen weniger Minuten mit 0:2 in Rückstand gerieten. Erst hatte Wollbachs Phil Schönhöfer getroffen nach der Hereingabe von Jonas Kirchner samt Patzer eines SV-Verteidigers. Dann Alexander Zink, der mustergültig von Schönhöfer bedient worden war, der mit Jonas Kirchner weitere TSV-Treffer vor dem Wechsel verpasst hatte. Etwas überraschend verkürzten die Rot-Weißen, als Leon Zwickl fein mit dem Außenrist TSV-Keeper Florian Erb das Nachsehen gegeben hatte. Aber allzu spannend sollte die Begegnung nicht mehr werden, weil Jonas Kirchner fünf Minuten später der Nutznießer einer Schönhöfer-Balleroberung war. Den vierten Gegentreffer verhinderte SV-Keeper Michael Helm mit einer Glanzparade gegen Andreas Rost, hatte freilich auch Glück, dass ein Kirchner-Schuss haarscharf am Pfosten vorbei zischte. Durch Gemeckere dezimierten sich die Gäste in den finalen Minuten.

SV Morlesau/Windheim - SG Gräfendorf/Wartmannsroth 1:0 (0:0). Tor:
1:0 Manuel Doschko (86.).
Mit Kult-Keeper Udo Baum zwischen den Pfosten gelang dem SV Morlesau/Windheim der erste Saisonsieg. Es war ein sehr faires Derby, in dem die ersten 20 Minuten sehr von Taktik geprägt und ausgeglichen waren. Dann übernahm Morlesau/Windheim die Initiative. Nach einer Hereingabe von Stefan Thoma hatte Manuel Doschko eine große Chance; doch die Abwehr spitzelte den Ball noch weg. Auf der anderen Seite schlenzte Philipp Hölzer einen Freistoß geschickt über die Mauer. Der Ball hätte eingeschlagen, doch Udo Baum holte ihn noch aus dem Eck. In der 35. Minute hatte Thoma nach einem Zuspiel von Michael Schumm die beste Chance zur Führung für Morlesau. Nach Pingpong mit zwei Abwehrspielern stand er plötzlich allein vorm Tor. Sein Schuss strich einen Meter links vorbei. In Halbzeit 2 zollten beide Teams der Hitze Tribut, trotz einiger Wechsel; es gab viele Fehlpässe. Gräfendorf war leicht besser, aber Morlesau machte das späte Tor. Das Team von Spielertrainer Thoma eroberte in der eigenen Hälfte den Ball; Michael Schumm steckte ihn durch die Viererkette durch. Manuel Doschko vollendete aus spitzem Winkel. Fast wäre der Sieg noch futsch gewesen. Baum und seine Abwehrkette verschätzten sich nach einem langen Ball; Gräfendorfs Philipp Hölzer hatte das leer Tor vor sich, schoss aber aus spitzem Winkel an den Pfosten. Insgesamt gewann mit Morlesau das bissigere und zweikampfstärkere Team. st

SV Aura - SC Diebach 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Jan Graser (15.), 2:0 Sascha Graser (17.), 2:1 Edwin-Martin Gensler (83.), 2:2 Daniel Schaub (85.). Gelb-Rot: Sascha Graser (67., Aura).
Beim Aufsteiger machten sich die Fans schon jubelbereit für den ersten Saisonsieg, wurden aber durch den Doppelpack der Frankonen aus allen Träumen gerissen. Auch SV-Abteilungsleiter Daniel Sauer hatte auf drei Punkte gehofft, "weil wir in der ersten Halbzeit dominant waren und uns gegen einen auf Konter lauernden Gast die Zwei-Tore-Führung redlich erarbeiteten". Das 1:0 war ein Traumtor, das A-Junior Jan Graser per Volleyschuss nach Flanke von Philipp Kaiser erzielte. Beim nächsten Angriff zappelte die Kugel wieder im SC-Kasten, eine verunglückte Hereingabe von Sascha Graser senkte sich ins lange Eck. Die Frankonen kamen erst in der zweiten Halbzeit besser ins Match, und die Ampelkarte für Sascha Graser war ein zusätzlicher Motivationsschub für die Leiber-Schützlinge, die sich in Überzahl zunächst keine klare Überlegenheit erarbeiten, aber binnen drei Minuten zwei Tore feiern durften. Beim Anschlusstreffer hatte Aldin Dzafic SV-Abwehrchef Dominik Graser das Leder abgeluchst und den eingewechselten Edwin-Martin Gensler bedient. Auch dem Ausgleichstreffer ging eine unglückliche Abwehraktion der SV-Deckung voraus, bei einem Befreiungsschlag prallte das Leder an den Rücken von Dzafic und von dort unkontrolliert auf den Schlappen von Daniel Schaub. "Schade ist natürlich, dass wir in den Schlussminuten nach großem Kampf noch zwei Punkte verloren und somit Lehrgeld in der für die meisten Spieler neuen Liga gezahlt haben", sagte Schaub. sbp

SG Unsleben/Wollbach - DJK Weichtungen 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Benjamin Schirber (90.). Rot: Thomas Denner (90. +2, Weichtungen).
"Unser Sieg ist absolut verdient", zeigte sich SG-Trainer Stefan Kraus nach Spielende erleichtert.Dass dieser nicht bereits eher eingetütet wurde, lag an der mangelhaften Chancenverwertung. Sowohl die Schirber-Brüder Jonas und Benjamin als auch Alexander Hahn scheiterten in aussichtsreicher Position. Gästekeeper Marcus Zimmermann brachte die SG-Stürmer schier zur Verzweiflung und war der beste Spieler seines Teams. Dass Weichtungens Defensivplan nicht aufging, lag einmal mehr an SG-Stürmer Benjamin Schirber, der in der 90. Minute eine Flanke von Simon Mölter zur überfälligen Führung ins Tor köpfte. In der durch Trinkpausen bedingten langen Nachspielzeit wurde es nochmals hektisch. Nach einer Tätlichkeit sah DJK-Kapitän Thomas Denner "rot". rus
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren