Fuchsstadt
Fußball Landesliga

Die Punkte-Hamster vom Kohlenberg

Allen personellen Engpässen zum Trotz, punkten die Fuchsstädter verlässlich.
Artikel drucken Artikel einbetten

FT Schweinfurt - FC Fuchsstadt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Maximilian Mosandl (28.), 1:1 Johannes Feser (57.).

Wie in den beiden Spielen zuvor, endete auch das Duell auf der Maibacher Höhe mit einem 1:1-Unentschieden. Dass die Punkteteilung in Ordnung ging, wollte nach dem Abpfiff keiner der Beteiligten bestreiten. Mit einer hundertprozentigen Gelegenheit startete die Serie der Torchancen. Nach einer von FT-Spielmacher Pascal Rinbergas eingeleiteten Kombination tauchte Dominik Popp frei vor Keeper Leon Zwickl auf, zog das Leder aber überhastet über den Winkel (24.). Im Gegenzug hatte Simon Bolz die Führung für die Gäste auf dem Fuß nach einem Steilpass von "Jogo" Feser.

Der folgende Abschlag von Torhüter Simon Mai leitete die Führung der Turner ein: Rinbergas hatte mit einem weiten Schlag Maximilian Mosandl auf die Reise geschickt, der an Zwickl vorbei lief und ins leere Tor einschob. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit verpasste erst Popp bei einem Kopfball nach Rinbergas-Ecke das 2:0, dann Dominik Halbig nach Bolz-Hereingabe den Ausgleich. Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Martin Halbig mit Lukas Lieb einen dritten Angreifer. "Wir waren nach meinem Geschmack in der ersten Halbzeit nicht aggressiv genug und wollten nun den Gegner früher pressen", erklärte der FC-Trainer. Der Plan ging auf, denn durch das frühe Anlaufen stockte der FT-Motor, zudem wurde Rinbergas durch eine härtere Bewachung von Michael Emmer weitgehend aus dem Spiel genommen.

Die jetzt dominierenden Gäste schafften schließlich zügig den Ausgleich: Von Bolz bedient, jagte Feser das Leder technisch perfekt aus schwierigen Position halbhoch ins kurze Eck. Die Schützlinge von Adrian Gahn waren bis zum Abpfiff nur bei Kontern gefährlich, dabei zwang der kurz zuvor eingewechselte Julius Herrmann den FC-Zerberus zu einer Glanzparade (63.). Die beste Gelegenheit zum Siegtreffer bot sich den Kohlenberg-Jungs kurz vor dem Abpfiff durch Feser nach einem Zuspiel von Lukas Lieb, als Mai das Leder noch ins Toraus zu lenken vermochte.

Den schiedlich friedlichen Spielausgang verdankten die Gäste ihrem Kampfgeist und vor allem den beiden Innenverteidigern Sebastian Bartel und Philipp Pfeuffer, das Duo entschärfte etliche brenzlige Situationen schon im Ansatz. Wermutstropfen aus Sicht der Halbig-Elf war die Verletzung von Lukas Baldauf, der kurz nach seiner Einwechslung verletzt vom Platz getragen werden musste. "Wir haben heute das Minimalziel, nämlich einen Punkt mitzunehmen, durch viel Willen erreicht", so der FC-Trainer, der mit Zuversicht den restlichen Begegnungen in dieser Saison entgegenblicken kann.

Fuchsstadt: Zwickl - F. Lieb, S. Bartel, Pfeuffer, Ph. Baldauf (73. L. Baldauf, 81. Graser) - Bolz, Neder, Emmer, D. Schmidt (46. L. Lieb), - Feser, Halbig.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren