Laden...
LKR Bad Kissingen
Fußball A-Klassen

Die Garitzer klopfen jetzt ganz oben an

Mit dem Sieg im Verfolgerduell wahrt die TSVgg Hausen ihre Aufstiegschance, doch auch die Machtilshäuser und Schondraer geben sich keine Blöße.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Duell der Wehners ging ganz klar an den TSV Stangenroth, für den Spielführer Nico Wehner (rechts) sogar doppelt traf, Waldfenster Markus Wehner (links) ging leer aus.Hopf
Das Duell der Wehners ging ganz klar an den TSV Stangenroth, für den Spielführer Nico Wehner (rechts) sogar doppelt traf, Waldfenster Markus Wehner (links) ging leer aus.Hopf

TSVgg Hausen - FC Obereschenbach 4:1 (1:0). Tore: 1:0 Chris Kraus (26.), 2:0 Timo Schmitt (59.), 3:0 Christopher Schnaus (77.), 3:1 Philipp Halbritter (79.), 4:1 Dominik Ruck (89.). Im Spitzenspiel der bis dato punktgleichen Mannschaften setzte sich die TSVgg Hausen durch und hält direkten Kontakt zum Relegationsplatz. Das erste Tor gelang Chris Kraus, der nach einem Eckball von Timo Schmitt gegen die Laufrichtung des Torwarts ins Netz köpfte. In der zweiten Hälfte bekam Hausen einen Strafstoß zugesprochen, den Timo Schmitt im Nachschuss im Kasten unterbrachte. Daraufhin gelang beiden Teams ein jeweils sauber herausgespieltes Tor, ehe Dominik Ruck per Abstauber den Endstand besorgte. Lob gab es für Obereschenbachs Schlussmann Marco Gehring. "Wie er den Schuss vor dem 4:1 rausgeholt hat, muss er mir noch mal erklären", lachte TSV-Abteilungsleiter Sebastian Fichtl. TSV Oberthulba - TSV Volkers 6:2 (4:1). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sebastian Weidner (19., 23., 25.), 3:1 Cabdi Fuaad Mahamad (42.), 4:1 Marius Schubert (44.), 5:1 Fabian Zahaczewski (57.), 6.1 Niklas Lerpscher (65.), 6:2 Andreas Brust (74., Elfmeter). Sebastian Weidner hatte sich für die Partie gegen Volkers offenbar einiges vorgenommen. Innerhalb von nur sechs Minuten erzielte er einen lupenreinen Hattrick und zeigte dabei sein gesamtes Repertoire. Per Kopfball, direktem Freistoß und Abstauber sorgte der Oberthulbaer für eine komfortable Führung und wurde bei seiner Auswechslung lautstark beklatscht. Volkers gab jedoch nicht auf und schöpfte nach Mahamads Treffer zum 3:1 kurz neuen Mut. Doch drei weitere Treffer des Tabellenführers machten eine Aufholjagd unmöglich. Per Handelfmeter konnte Andreas Brust zumindest noch Ergebniskosmetik betreiben. TSV Waldfenster - TSV Stangenroth 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Nico Wehner (16.), 1:1 David Schlereth (51.), 1:2 Florian Wehner (78.), 1:3 Nico Wehner (88.). Das Rhön-Derby war ein unheimlich faires, mit dem der Schiedsrichter kaum Probleme hatte. Chancen waren in der ersten Halbzeit allerdings auf beiden Seiten Mangelware. Erst ein Rückpass, den Waldfensters Torwart Philipp Heusingerunglücklich verfehlte, verhalft den Gästen zur Führung, Nico Wehner musste nur noch einschieben. Nach der Pause reagierte David Schlereth nach einem Lattenkracher von Thomas Eckert am schnellsten und glich aus. Einen unnötigen Ballverlust der Heimmannschaft bestrafte Florian Wehner mit der erneuten Führung für Stangenroth, die Nico Wehner kurz vor Schluss ausbaute. "Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient", resümierte Waldfensters Abteilungsleiter Jochen Schlereth. DJK Schlimpfhof - FC Elfershausen 0:6 (0:2). Tore: 0:1 Lukas Greubel (6.), 0:2 Mohmmad Raziqi (39.), 0:3, 0:4 Adrian Campbell (61., 67.), 0:5 Thorsten Büttner (77.), 0:6 Mohmmad Raziqi (82.). Gelb-Rot: Philipp Kleinhenz (57., Schlimpfhof). "Das klingt bei diesem Ergebnis vielleicht komisch, aber man könnte fast sagen, dass wir insgesamt die klareren Möglichkeiten hatten", schüttelte Christoph Kleinhenz nach der Partie den Kopf. So konnte der DJK-Abteilungsleiter zwar mit der spielerischen Leistung zufrieden sein, jedoch nicht mit der Chancenverwertung. Mike Löschner vergab ein ums andere Mal aus aussichtsreichen Positionen. Auf der anderen Seite waren die schnellen Stürmer Adrian Campbell und Mohmmad Raziqi von Schlimpfhofs Abwehr nicht in den Griff zu kriegen und sorgten so für einen Auswärtserfolg des FC Elfershausen, der zu hoch ausfiel. FC Hammelburg - SV Römershag 3:0 (0:0). Tore: 1:0 Dennis Smirnow (63.), 2:0 Dennis Schmidt (69.), 3:0 Andy Möck (78.). Während im ersten Durchgang die mangelnde Spielpraxis nach der Winterpause noch offensichtlich war, steigerte der FC seine Offensivbemühungen nach und nach, ehe in der zweiten Halbzeit auch die Präzision im Abschluss stimmte. Dabei glänzte besonders die zentrale Achse aus Libero Mike Ludewig und Spielmacher Dennis Schmidt, die den Gegner kaum zur Entfaltung kommen ließ. "Das haben die beiden heute super gemacht, Mike hat nichts zugelassen und Dennis hat die Bälle perfekt verteilt", lobte auch Pressewart Kurt Kühnlein. Nach dem 1:0 zog sich die Heimmannschaft clever zurück und vollendete zwei Konter zu weiteren Treffern. Somit zieht Hammelburg in der Tabelle an Römershag vorbei. SV Machtilshausen - FC Fuchsstadt II 4:1 (3:1). Tore: 1:0 Christian Mützel (23.), 2:0 Valentin Saum (33., Elfmeter), 2:1 Thomas Knüttel (36.), 3:1 Santo Schneider (44.), 4:1 Christian Mützel (62.). Der favorisierte SV ließ in der Partie gegen die Landesliga-Reserve nichts anbrennen und ließ sich auch durch die Anwesenheit von Andreas Graup und Florian Thurn aus der ersten Mannschaft nicht einschüchtern. Das glänzend aufgelegte Sturmduo um Christian Mützel und Santo Schneider war kaum zu halten und sorgte für einen ungefährdeten Sieg. Ein besonders schönes Tor gelang Mützel, der einen Freistoßball direkt zum 4:1 verwandelte. Eine einzige Nachlässigkeit der Hintermannschaft gab es zu bemängeln, die prompt zum Anschlusstreffer für die Gäste führte. SV-Pressewart Clemens Schmitt warnte dennoch: "Die nächsten Wochen werden schwierig, weil wir einige Verletzte haben. Hoffentlich lichtet sich das Lazarett bald." DJK Schondra - FC Thulba II/Frankenbrunn II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Sebastian Fischer (54., Elfmeter), 2:0 Lucien Martin (63.). In der torlosen ersten Halbzeit bot sich DJK-Stürmer Christian Knüttel eine Riesenchance, als er schön von Sebastian Fischer freigespielt wurde, aber frei vor FC-Keeper Alexander Büchner den Ball neben das Tor setzte. Der vermeintliche Führungstreffer von Christian Knüttel wurde aufgrund einer umstrittenen Abseitsstellung nicht anerkannt. Der einzige nennenswerte Abschluss der Gäste war ein Schuss von Timm Manger, der in der neuen Saison das Traineramt in Schondra übernimmt. Per Strafstoß gingen die Jugendkraftler nach der Pause in Führung, sicher verwandelt von Sebastian Fischer nach Foul an Ferdinand Leitsch. Nachdem Torwart Büchner einen Torschuss glänzend pariert hatte, setzte Lucien Martin den Nachschuss zur Vorentscheidung in die Maschen. Weitere gute Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt. Für die Bezirksliga-Reserve verpasste erneut Manger den Ehrentreffer im Duell mit dem gut parierenden DJK-Keeper Marius Müller. SG Großwenkheim/Seubrigshausen - FC Ober-/Mittelstreu 4:1 (4:1). Tore: 1:0 Emanuel Neundorf (2.), 2:0 Alexander Schuhmann (16.), 2:1 Sebastian Mühlfeld (28.), 3:1 Johannes Freibott (33.), 4:1 Alexander Schuhmann (41.). Garant für den Erfolg der Spielgemeinschaft war die effektive Torausbeute in der ersten Halbzeit, nahezu aus allen Chancen schlugen die Einheimischen Kapital. Mit dem ersten Angriff sorgte Emanuel Neundorf für die Führung, die Alexander Schuhmann mit einer herrlichen Direktabnahme ausbaute. Danach waren die Gäste am Zug mit dem Anschlusstreffer von Libero Sebastian Mühlfeld nach einer Ecke. Wenige Minuten danach stellte Johannes Freibott den Zwei-Tore-Abstand wieder her, ehe Schuhmann zum Endstand traf. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer viel Leerlauf und Fehlpässe vom Hausherrn. Die Feldhoheit übernahmen die Gäste. Doch trotz zahlreicher Chancen sollte ihnen kein weiterer Treffer mehr gelingen. TSV Nüdlingen - SV Garitz 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Alexander Seidl (13.), 0:2 Alexander Flassig (22.), 0:3 Björn Schlereth (60.), 0:4 Simon Herold (76.), 1:4 Lukas Meder (84., Foulelfmeter).

Die Niederlage des Tabellenschlusslichts hätte laut Abteilungsleiter Johannes Schaub noch deutlicher ausfallen können. Die Garitzer waren dem TSV über die gesamte Spielzeit in allen Belangen überlegen. Nach Alexander Seidls Kopfball und Alexander Flassigs Abstauber war die Vorentscheidung früh gefallen. Nüdlingens Schlussmann Justus Günter verhinderte durch einige Paraden ein Debakel. Mit dem Auswärtserfolg befinden sich die Garitzer wieder mitten im Kampf um den Kreisklassen-Aufstieg, für Nüdlingen dagegen gerät der Nichtabstiegsplatz in weite Ferne.

FC Poppenlauer - SG Sulzfeld/Merkershausen 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Christopher Schneider (28.), 2:0 Andre Keßler (42., Foulelfmeter), 3:0 Fabian Bauer (60.), 3:1 Philipp Schneider (80., Foulelfmeter), 4:1 Tim Potschka (90.+3). Gelb-Rot: Ludwig Rothaug (80., Sulzfeld).

FC-Pressewart Sven Gessner sprach von einem "verdienten Sieg", der "der Chancenanzahl entsprechend zu hoch" ausfiel. Besonders effizient zeigten sich die Gastgeber vor dem Pausenpfiff, als aus drei Möglichkeiten zweimal Zählbares gemacht werden konnte. Nachdem sich Fabian Bauer in den Strafraum kombinierte und einen Abpraller zum 3:0 nutzte, war die Partie entschieden. Philipp Schneiders Treffer vom Punkt kam zu spät. Der zunächst auserwählte Sulzfelder Strafstoßschütze Ludwig Rothaug wurde vom Referee des Feldes verwiesen, da er die Freigabe des Elfers nicht abwarten konnte. In die letzten Angriffsbemühungen der Gäste hinein schloss Tim Potschka einen Konter zum Endstand ab.

TSV Rothhausen/Thundorf - SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Sebastian Beck (13.).

Die Defensivtaktik der Gäste ging auf. SG-Informant Manfred Schmitt sprach von einem Ballbesitzanteil der Rothhäuser und Thundorfer von "nahezu 80 Prozent". Dennoch konnten sich die favorisierten Gastgeber nur selten gefährlich dem von Yannick Kriener gehüteten SG-Tor annähern. Effizienter zeigten sich die Schützlinge von Egon Greubel. Beim spielentscheidenden Treffer überlupfte Sebastian Beck den herausstürmenden TSV-Keeper Fabian Wiener. Während Rothhausen/Thundorf nach oben hin abreißen lassen musste, trennen die Spielgemeinschaft im Abstiegskampf nur noch drei Punkte vom rettenden Ufer.

TSV Maßbach - SG Niederlauer/Strahlungen II 3:2 (1:0). Tore: 1:0 Moritz Keller (11.), 2:0 Robin Klopf (62.), 2:1 Dominik Mauer (65.), 3:1 Robin Klopf (84.), 3:2 Dominik Mauer (90.).

Der hart erkämpfte Sieg der Maßbacher geht laut TSV-Informant Alexander Heck aufgrund der klaren Überlegenheit im ersten Durchgang in Ordnung. Demnach versäumten es die Gastgeber nach Moritz Kellers frühem Führungstreffer mehrfach, die Führung höher zu schrauben. Nach der Pause setzte Niederlauer/Strahlungen II den Favoriten stärker unter Druck. Der Aufwand wurde durch Dominik Mauers Anschlusstreffer belohnt. Doch Robin Klopf konnte auch ein zweites Mal für den TSV erhöhen. Die Schlussoffensive der tapfer kämpfenden Gäste reichte lediglich zum erneuten Anschlusstreffer in der Schlussminute. Durch den Dreier festigen die Maßbacher ihre Position in der Spitzengruppe. SV Eichenhausen/Saal - SG Bad Bocklet/Aschach 3:3 (2:3). Tore: 1:0 Jonathan Beer (10., Eigentor), 2:0 Fabian Seifert (11.), 2:1 Stefan Weingart (15.), 2:2, 2:3 Jan Blasek (45. + 1), 3:3 Maximilian Bürger (59.). Mit Sebastian Schmitt, zu Saisonbeginn noch Trainer des FC Reichenbach, saß im Heimspiel gegen die SG Bad Bocklet/Aschach erstmals ein neuer Trainer auf der Bank des SV Eichenhausen/Saal. "Er sollte eigentlich erst in der kommenden Saison zu uns kommen. Nach dem Weggang von Wolfgang Goldbach hat er sich aber bereit erklärt, sofort die Mannschaft zu übernehmen", sagte Saals Abteilungsleiter Oliver Irtel. Im ersten Spiel unter neuer Führung kamen die Hausherren gegen Aufsteiger Bad Bocklet/Aschach allerdings nicht über ein 3:3 hinaus. Bad Bocklet/Aschach zeigte sich vom 0:2-Rückstand nicht geschockt, machte aus fünf Chancen drei Tore und drehte die Partie noch vor der Pause. Mit Wut im Bauch drängten die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten auf den Ausgleich, der Maximilian Bürger per Kopf auch gelang.

Aufgrund zu geringer Spieleranzahl musste die Reserve des TSV Münnerstadt ihr Heimspiel gegen die SpVgg Haard kurzfristig absagen. Außerdem spielten SG Sulzdorf/Bundorf - SG Pfändhausen I/Rannungen II 2:3 (2:1). Tore: 0:1 Daniel Kraus (4.), 1:1, 2:1 Christoph Wasser (20., 35.), 2:2 Martin Herbig (69.), 2:3 Thomas Wolf (90.).