LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisliga

Die Böhm-Pragmann-Show in Westheim

Die Rannunger werden in Trappstadt und die Ramsthaler von Nordheim abgewatscht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit vollen Backen knöpft sich der Westheimer Arkadiusz Grek Großbardorfs Daniel Beker vor.Hopf
Mit vollen Backen knöpft sich der Westheimer Arkadiusz Grek Großbardorfs Daniel Beker vor.Hopf

FC Westheim - TSV Großbardorf II4:0 (2:0). Tore: 1:0 Yanik Pragmann (18.), 2:0 David Böhm (35.), 3:0 Yanik Pragmann (58.), 4:0 David Böhm (88.). Einen klaren Sieg fuhr der FC Westheim im Heimspiel gegen die Großbardorfer Reserve ein. Allerdings brauchte es ein Hallo-wach, denn die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel. Und die erste Chance, die Westheims Torwart Leon Wahler aber sehr gut parierte. Dann kam das Heimteam besser ins Spiel, was sicher auch an zwei verletzungsbedingten Wechseln beim TSV lag: Benjamin Diemer und Manuel Leicht mussten vom Platz, vor allem Letzterer war ein herber Verlust. Folgerichtig das 1:0 durch FC-Stürmer Yanik Pragmann, der sich auf links durchsetzte, zwar den Torwart anschoss, aber dennoch jubeln konnte, weil der Ball ins Netz trudelte. Vor dem 2:0 wurde David Böhm lang geschickt. Er schob souverän ein. In der zweiten Hälfte ließ der FC Westheim keine Fragen aufkommen. Wiederum Pragmann machte "recht flott das 3:0", wie es Abteilungsleiter Maximilian Schaub ausdrückte. Nicht verschwiegen werden sollen dennoch zwei Großbardorfer Großchancen: Einmal klärte wieder Leon Wahler mit dem Fuß, ein andermal klatschte der Ball an die Querlatte. Mit dem 4:0 kurz vor Schluss machte David Böhm den doppelten Doppelpack mit Pragmann perfekt. Abteilungsleiter Schaub sprach von einer "geschlossenen Mannschaftsleistung. Wir sind zufrieden. So kann es im nächsten Heimspiel gegen Hausen weitergehen." TSV Trappstadt - TSV Rannungen 5:2 (2:1). Tore: 0:1 Peter Hahn (9.), 1:1 Peter Hutzler (26.), 2:1 Noah Uebelacker (29.), 3:1 Marcel Dittmann (54.), 3:2 Benjmanin Kaufmann (69.), 4:2, 5:2 Philipp Rudbach (73., 79.).

Der Trappschter Pressesprecher Michael Bader geriet so richtig ins Schwärmen, allerdings über beide Mannschaften. "So ein klasse Fußballspiel kommt nur zustande, wenn beide entsprechend mitspielen. Keiner steckte irgendwie zurück. Deshalb hätte es auch durchaus 8:5 oder so ausgehen können." In den ersten 20 Minuten sah es nach so einem Kopf-an-Kopf-Rennen nicht aus. Bis dahin waren die Gäste die klar stärkere Mannschaft, wie erwartet eigentlich. Peter Hahn hatte sie früh in Führung gebracht. Doch dann packte der eingewechselte Peter Hutzler 20 Meter vor dem Tor den Hammer aus und überwand den Gästekeeper mit einem Riesen-Brett. Nur drei Minuten später ging Trappstadt in Führung: Noah Uebelacker verwandelte als letzte Station einer ganz tollen One-Touch-Kombination zum 2:1-Halbzeitergebnis. Der Schlagabtausch mit offenem Visier ging auch in der zweiten Halbzeit weiter. Philipp Rudbach drang bis zur Grundlinie durch und passte zwischen Torwart und Abwehr für Marcel Dittmann zurück - 3:1. Entschieden war das Spiel aber noch lange nicht. Benjamin Kaufmann köpfte nach einer Flanke freistehend zum 3:2-Anschlusstreffer ein. Aber nur vier Minuten später schlugen die Gastgeber nach einem Bilderbuch-Konter zurück. Julius Seufert legte auf, Philipp Rudbach verwandelte zum 4:2. Und dem "Rudi" gelang sogar noch ein Traumtor zum 5:2, als er einen abgewehrten Ball per Dropkick ins linke obere Dreieck schweißte. rus SG Urspringen/Sondheim - FC Reichenbach 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Johannes Katzenberger (11.), 1:1 Jannik Stäblein (19.), 2:1 Fritz Hey (60.), 2:2 Jannik Schäfer (72., Handelfmeter).

Nach einer intensiv geführten Partie entführte der FC Reichenbach einen Punkt vom Galgenberg, was laut dem SG-Informanten Daniel Eyring "nicht unverdient war, weil sie in kämpferischer Hinsicht immer dagegenhalten haben und vor allem in der Defensive gut standen". Die Gastgeber hatten zwar die Mehrzahl der Torchancen zu verzeichnen. "Aber viel Zwingendes haben wir uns nicht erarbeiten können", so Eyring, der sein Team früh in Rückstand sah. Nach einem Pfostenschuss von Christian Kühnlein flog die Kugel ins Feld zurück; Johannes Katzenberger netzte am machtlosen Keeper Johannes Friedrich vorbei in Abstaubermanier ein. Der Spielstand animierte die Platzherren, die ohne ihren Spielertrainer Markus Herbert aufliefen, zur Steigerung ihrer Offensivbemühungen. Nach Flanke von Martin Felsburg stocherte Jannik Stäblein die Kugel über die Torlinie. Die Heimelf setzte nach, doch die FC-Innenverteidigung um Christian Pickel und Christoph Hillenbrand samt Keeper Eric Reß hatte die gegnerischen Angreifer um Fritz Hey gut im Griff. Nach einer Stunde waren doch alle Abwehrkünste der Teutonen umsonst. Nach einem Steilpass brach Hey durch, tauchte frei vor Reß auf und schob das Leder ins lange Eck. Doch gerade die Freude beim Torschützen währte nicht lange. Kurz darauf unterlief ihm bei einem Abwehrversuch ein Handspiel; Jannik Schäfer ließ dem SG-Goalie beim Strafstoß keine Abwehrchance. "Danach hatten beide Mannschaften noch den Siegtreffer auf dem Fuß", teilte Eyring mit, "wir aus einer optischen Überlegenheit heraus, die Reichenbacher bei Kontern".

SV Ramsthal - TSV Nordheim/Sommerach 1:5 (1:3). Tore: 0:1 Martin Bader (14.), 0:2 Philipp Finster (23., Handelfmeter), 0:3 Martin Bader (27.), 1:3 Christoph Schießer (38.), 1:4, 1:5 Raphael Steffen (58., 87.). Rot: Marcel Schmitt (23., Ramsthal).

"Normalerweise spielen wir an unserem Weinfestwochenende nicht", erklärte SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach vor dem Anpfiff. Die Ramsthaler hätten es auch dieses Jahr unterlassen sollen. In einem von Pleiten, Pech und Pannen geprägten Match unterlagen sie deutlich, "wobei wir uns durch dumme Fehler selbst auf die Verliererstraße gebracht haben", so der genervte Coach Tim Herterich. Nachdem Enrico Ott nach Querpass von Philipp Schmitt die Führung verpasst hatte (10.), schoss der heimische Keeper Christian Hänelt nach einem der vielen überflüssigen Rückpässe seiner Vorderleute den heranstürzenden Christopher Schmitt an; die abgefälschte Kugel flog vor die Füße von Martin Bader, der sie ins lange Eck setzte. Nach einem weiteren Abwehrfehler rettete Marcel Schmitt für seinen geschlagenen Keeper auf der Torlinie. Nach Ansicht des Unparteiischen soll dabei die Hand im Spiel gewesen sein. Schmitt flog vom Platz, der Gast erhöhte den Vorsprung per Strafstoß. Und baute diesen wenig später nach einer schönen Kombination aus. Auf Vorarbeit von Raphael Steffen musste Bader nur noch den Fuß hinhalten. Die Moral der Platzherren, die kurzfristig auf Nico Morper (Handbruch) verzichten mussten, stimmte. Nach Hereingabe ihres Mannschaftskapitäns Tim Danz setzte Christoph Schießer das Leder unter die Latte. Die Hoffnung auf eine Punkteteilung zerstob allerdings nach einer Stunde. Nachdem er Björn Morper das Leder an der Mittellinie abgeknöpft hatte, setzte Raphael Steffen zu einem Weitschuss aus dem Mittelkreis an, das Spielgerät flog über den an der Strafraumgrenze postierten Keeper hinweg in die Maschen. Die Gäste bauten die Führung in der Schlussphase aus. Ein von Hänelt abgeblockter Schuss von Peter Straßberger fiel Steffen vor die Füße, der ins leere Tor einschoss. Außerdem spielten VfL Spfr. Bad Neustadt - FC Strahlungen 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Stefan Hoch (30., Eigentor), 0:2 Benedikt Bötsch (44.), 0:3 David Noack (58.). TSV-DJK Wülfershausen - FC Fladungen 4:2 (2:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Ronny Roggatz (33., 36., 61.), 3:1 Jannik Weiss (75.), 3:2 Julian Friedrich (87.), 4:2 Ronny Roggatz 90. +1). Gelb-Rot: Marcel Kuemmeth (45. +1, Fladungen). TSV Hausen/Rhön - SV Burgwallbach/Leutershausen 2:3 (1:1). Tore: 1:0 Andreas Vierheilig (6.), 1:1 Alexander Bühner (10.), 1:2 Benedikt Floth (72.), 2:2 Andreas Vierheilig (80.), 2:3 Jannis Vöth (84.).

TSV Bad Königshofen - Spfr. Herbstadt 2:1 (2:0). Tore: 1:0 Alexander Erlanov(4.), 2:0 Alexander Sarwanidi (10.), 2:1 Mathias Leicht (88.).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren