Münnerstadt
Fußball Relegation

Der TSV Münnerstadt rettet sich

Klaus Keller verabschiedet sich aus dem Lauerstädtchen mit dem Klassenerhalt in der Bezirksliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die letzte Relegations-Hürde hat Niklas Markart mit dem TSV Münnerstadt übersprungen mit dem Sieg über den 1. FC Sand II.ssp
Die letzte Relegations-Hürde hat Niklas Markart mit dem TSV Münnerstadt übersprungen mit dem Sieg über den 1. FC Sand II.ssp

TSV Münnerstadt - FC Sand II 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Sebastian Blank (90.).

Die Lauertaler spielen nach diesem Sieg auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga. Nach dem 2:2 im Hinspiel beseitigte der späte Treffer von Sebastian Blank alle Zweifel vor den 407 zahlenden Zuschauern am Kleinfeldlein. Vom Anpfiff weg drückten die Gastgeber aufs Gaspedal und drängten die Schützlinge von Christian Michl in deren Hälfte zurück. Doch wie schon in der gesamten Saison wurden zwar wieder hochklassige Möglichkeiten herausgespielt, doch war deren Verwertung mäßig.

Erst setzte Lucas Fleischmann nach Flanke von Ahmet Coprak die Kugel überhastet über das gegnerische Tor, dann verfehlte der emsige Coprak nach einer Hereingabe von Lukas Katzenberger das Ziel. Vor der Pause bewahrte FC-Keeper Felix Schneider sein Team vor einem Rückstand.

Die Münnerstädter hielten ihre offensive Marschroute im zweiten Durchgang bei, allerdings auch die Kunst, tolle Gelegenheiten zu versieben. Zu unplatziert war der Kopfball von Janik Markert nach Coprak-Flanke (52.), fünf Minuten später gelangte ein langer Schlag von Philipp Müller zu Fleischmann, der sich das Eck hätte aussuchen können, doch genau auf Schneider zielte.

Von den Mainstädtern kam in der Offensive weiter wenig, sie brachten nach einer Stunde frische Kräfte, die zunächst mit Defensivarbeiten beschäftigt waren. Zum Beispiel in der 73. Minute, als ein Pass von Tobias Kröckel zum durchstartenden Coprak gelangte, dessen Schuss vom Torhüter durch einen Handreflex die Geschwindigkeit genommen wurde; der zurückgeeilte Luca Zeiß schlug das Leder dann von der Torlinie. Nach dieser Szene wurde die Michl-Elf aktiver, versuchte sich nun mit Kontern, bei einem musste TSV-Keeper Patrick Balling durch rechtzeitiges Herausstürzen Kopf und Kragen gegen den einschussbereiten Lukas Hager riskieren (75.).

Großes Kopfschütteln in der 80. Minute, als die Platzherren drei "Riesenchancen" im Sekundentakt liegen ließen, ehe doch noch ein Treffer fiel: Nach einer feinen Einzelaktion von Lukas Katzenberger gelangte dessen präziser Rückpass zum kurz zuvor eingewechselten Sebastian Blank, der den Ball überlegt ins lange Eck schlenzte. Nach dem Abpfiff Jubel im TSV-Lager "Den Klassenerhalt hat sich die Mannschaft verdient, weil sie nie locker gelassen und den Gegner beschäftigt hat, was zur Gesamtbeurteilung führt, dass sich ehrliche Arbeit auch im Fußball lohnt", so Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh. Derweil klatschte Klaus Keller seine Schützlinge ab, war froh, dass er in seinem letzten Coaching zum Klassenerhalt beitragen konnte, "was aber insgesamt ein Verdienst der Mannschaft und des Umfeldes war, das immer mitgezogen hat." Den Sieg bezeichnete Keller als verdient, "es hätte nur nicht sein müssen, dass wir so lange auf der Folterbank liegen."

Hätte Landesligist SV Erlenbach sich in seinem Relegationsspiel gegen den Baiersdorfer SV durchgesetzt und damit den Klassenerhalt geschafft, wäre auch der FC Sand II in die Bezirksliga aufgestiegen. Aber die Erlenbacher verloren nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel auf eigenem Platz mit 0:2 und sind damit abgestiegen. Daher muss die Bayernliga-Reserve noch einmal ran, trifft dabei am Mittwoch (18.30 Uhr) auf dem Sportgelände des SC Brünnau auf die FVgg Bayern Kitzingen. Der Sieger ist Bezirksligist, der Verlierer Kreisligist. Münnerstadt: Balling - Müller, Weber, L. Schmittzeh, Halupczok - Markart, Kröckel (80. Bott), Fleischmann (83. Blank), Markert - Katzenberger, Coprak (92. J. Schmittzeh).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren