LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisliga Rhön

Der Altmeister entscheidet Derby in Oerlenbach

Nach der Niederlage gegen Wülfershausen muss der TSV Steinach den Blick nach unten richten. Mageres Riedenberger Remis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wohin das Leder im Großgemeinde-Derby wohl fliegen wird - das fragen sich in dieser Szene Frank Schmitt von der SG Oerlenbach/Ebenhausen (links) und Julian Göller vom FC Rottershausen. Foto: Hopf
Wohin das Leder im Großgemeinde-Derby wohl fliegen wird - das fragen sich in dieser Szene Frank Schmitt von der SG Oerlenbach/Ebenhausen (links) und Julian Göller vom FC Rottershausen. Foto: Hopf

SG Oerlenbach/Ebenhausen - FC Rottershausen 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Thorsten Büttner (81.), 2:0 Björn Seidl (88.).

Das Oerlenbach-Ebenhäuser Lazarett lichtet sich langsam, aber sicher und das zeigt sich unmittelbar in den Ergebnissen. Nach dem wichtigen Erfolg in Fladungen gelingt der Truppe von Thorsten Büttner der nächste Sieg, womit die Spielgemeinschaft vorerst die Abstiegsränge verlässt. Anders als im Hinspiel, das deutlich an Rottershausen ging, bot sich den Zuschauern ein hitziges Duell, das auf beiden Seiten von Kampf geprägt war. Die erste Halbzeit ging im Aufsteiger-Duell und Lokalderby dabei klar an die Gäste. Die Rottershäuser erspielten sich vor der tollen Kulisse von etwa 350 Zuschauern mehrere vielversprechende Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber wiederholt am glänzenden SG-Torwart Daniel Dees, der den verletzten Simon Seidl vertrat. In der zweiten Halbzeit nahm der Gastgeber nach und nach das Heft in die Hand, ohne jedoch viele Chancen zu erzwingen. Erst in der 81. Minute erzielte Spielertrainer Thorsten Büttner das 1:0 auf Vorlage von Johannes Müller, der sich auf der linken Seite durchgesetzt hatte. Den Schlusspunkt setzte Altmeister Björn Seidl. Der kurz zuvor eingewechselte Stürmer schlenzte den Ball nach einem Steckpass von Daniel Franz über den Schlussmann hinweg in die Maschen. "Wir haben seit dem dritten Spieltag große Verletzungssorgen. Jetzt kommen die Spieler langsam wieder zurück und wir sind seit drei Spielen ungeschlagen. Heute hat vor allem der Einsatzwille der Mannschaft gestimmt", freute sich SG-Abteilungsleiter Alexander Schreiner.smb

SV Riedenberg - FC Bayern Fladungen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Jonas Link (30.), 1:1 Maximilian Spahn (70.).

Obwohl der Platz für diese Jahreszeit durchaus gut bespielbar war, zeigten die Kontrahenten in Riedenberg keinen fußballerischen Leckerbissen. Der SV spielte zu statisch, verließ sich zu sehr auf hohe Steilpässe und fand keine Lücken. Fladungen stand hinten sehr sicher und lauerte vorrangig auf Konter. Ein solcher führte schließlich auch zur Führung für die Gäste. Den ersten Abschluss konnte SV-Schlussmann Florian Dorn noch parieren, beim Abstauber von Jonas Link war er aber machtlos. Nach nur einer einzigen Chance im ersten Durchgang gingen die Gäste mit einer knappen Führung in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff konnten sich beide Teams kaum nennenswerte Möglichkeiten erspielen. Riedenberg hatte mit vielen langen Bällen keinen Erfolg. Erst in der 70. Spielminute verschaffte sich Maximilian Spahn nach einer Flanke am langen Pfosten etwas Platz und schloss wuchtig ab. Andre Weiss im Fladunger Tor war zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. "Wir wollten aus den verbleibenden drei Spielen eigentlich das Maximum herausholen, um oben dranzubleiben. Deshalb sind wir vom Ergebnis heute natürlich ein bisschen enttäuscht", berichtete Riedenbergs Pressesprecher Mario Rüttiger.smb

TSV Steinach - TSV-DJK Wülfershausen 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Patrik Warmuth (25.), 0:2 Nils Vogt (29. Foulelfmeter), 1:2 Fabian Schäfer (59.), 1:3 Patrik Warmuth (79.).

Das war ein sehr gebrauchter Spieltag für die Steinacher, denn nicht nur die überraschende Heimniederlage schmerzt, auch die Punktgewinne aller hinter ihnen platzierten Teams bringt die Elf von Michael Voll in die Bredouille. Dementsprechend bedient war ihr Spielertrainer, der den Sieg der Gäste "als verdient" bezeichnete und seinem Kollegen Rudolf Koob nach Spielende nur fair zum Erfolg gratulieren konnte. Dieser war natürlich happy, lobte den Kampfgeist seiner Jungs, "die sich für die harten Trainingseinheiten endlich belohnen". Dabei hatten die Platzherren zunächst eine prima Chance zum Führungstreffer, doch nach schönem Zuspiel schloss Michael Voll freistehend zu spät ab. Die Koob-Elf agierte in der Folgezeit intensiver, erkämpfte sich viele Bälle und ging in Führung, als ein Ping-Pong-Ball im TSV-Sechzehner vor den Füßen von Patrik Warmuth landete, der aus abseitsverdächtiger Position mit einem platzierten Schuss hoch in den Winkel dem heimischen Keeper Johannes Borst keine Abwehrchance ließ. Unstrittig war der kurz darauf erzielte zweite Treffer der Gäste: Nach Foul von Christopher Dünisch an Warmuth setzte Nils Vogt die Kugel vom Punkt aus ins Toreck. Die Hausherren antworteten mit wütenden Angriffen und hatten Pech, als nach Freistoßflanke von Joshua Jung die missglückte Kopfballabwehr von Julian Schneider nur ans Quergestänge prallte. Nach einer Stunde fiel dann doch der Anschlusstreffer: Nach einem Befreiungsschlag des starken Gäste-Keepers Lukas Bier prallte das Leder von Voll Richtung Tor ab, wo es der eingewechselte Fabian Schäfer über die Linie grätschte. Im Gegenzug hatte Björn Will das 1:3 auf dem Fuß, doch Fabian Schmitt kratzte den Ball gerade noch von der Linie. Nachdem die Gastgeber binnen Sekunden eine Dreifachchance versemmelt hatten, hätte Aaron Friedel das 2:2 erzielen müssen, nach einem Pfostenschuss seines Trainers traf er das leere Tor nicht. Die Strafe folgte auf dem Fuß: Nachdem Max Kießner noch an Borst scheiterte, versenkte Warmuth das Leder kaltblütig zum Endstand. sbp

Sportfreunde Herbstadt - FC Reichenbach 2:2 (0:2). Tore: 0:1 David Dietz (34.), 0:2 Johannes Katzenberger (39.), 1:2 Dominik Firnschild (55.), 2:2 Mathias Leicht (85.).

"Wir können mit dem Punkt zufrieden sein", bilanzierte Benedikt Jörg, Co-Vorsitzender der Sportfreunde Herbstadt, nach dem 2:2 seines Klubs gegen den FC Reichenbach. Der spielte auf dem Ausweichplatz eine starke erste Halbzeit und lag zur Pause völlig verdient mit 2:0 vorne durch die Treffer von David Dietz und Johannes Katzenberger. "Anscheinend wollten sie mehr als unsere Elf. Die war nicht so aggressiv." Zwar habe es auch Vorstöße der Herbstädter gegeben, die Gäste nutzten ihre Chancen aber "gnadenlos aus", so Jörg. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gastgeber den Kampf an. Die Stimmung wurde hitziger, die Fouls häuften sich und auch die Zuschauer meldeten sich häufiger zu Wort. So richtig Fahrt auf nahm die Begegnung nach Dominik Firnschilds 1:2. Die Grabfelder verstärkten die Offensive und vernachlässigten gleichzeitig die Defensive. Was die Reichenbacher zu Kontern einlud und dazu führte, dass zunächst einmal Thomas Kneuer in den Mittelpunkt rückte. Er parierte zweimal großartig und ebnete gewissermaßen den Weg zum Punktgewinn. Den stellte Mathias Leicht sicher. Allerdings: In der verbleibenden Spielzeit "hätte jeder das Spiel noch gewinnen können", sagte Jörg. rus

SG Urspringen/Sondheim - SV Ramsthal 3:3 (1:1). Tore: 1:0 Jannik Stäblein (2.), 1:1 Sascha Ott (44.), 2:1 Ferdinand Fischer (57.), 2:2 Harald Bayer (59., Foulelfmeter), 3:2 Markus Herbert (63.), 3:3 Harald Bayer (72., Foulelfmeter).

Das Spiel begann mit zwei Höhepunkten. Erst parierte SG-Schlussmann Louis Kümmeth einen Kopfball von Sascha Ott, den viele schon im Tor gesehen hatten. Im Gegenzug dann die Führung der Hausherren, als nach einer Flanke Jannik Stäblein einköpfte. Obwohl die Ramsthaler mehr Spielanteile besaßen, hatte der Gastgeber die eine oder andere Konterchance. Als sich viele der Zuschauer bereits auf das warme Sportheim freuten, schlug der Gast zu. Denn nach einer weitgezogenen Rausch-Flanke ließ Sascha Ott bei seinem platzierten Kopfball Kümmmeth keine Abwehrchance. Nach 57 Minuten die zweite Führung der Hausherren, die heftig umstritten war. War das Leder nach einer Heuring-Flanke durch Ferdinand Fischer wirklich hinter der Linie? Der Schiedsrichter entschied sofort auf Tor. Die Platzherren durften sich nur kurz über das 2:1 freuen, denn Harald Bayer sorgte vom Punkt für den 2:2-Ausgleich. Das 3:2 besorgte Markus Herbert, der nach einer Freistoßflanke von Felix Umla mit einem wuchtigen Kopfball erfolgreich war. Bayer mit seinem zweiten sicher verwandelten Elfmeter zerstörte alle SG-Hoffnungen auf einen Dreier.rus

Außerdem spielten

TSV Großbardorf II - FC Strahlungen 5:1 (4:1). Tore: 1:0 Filip Lijesnic (1.), 2:0 Maximilian Dietz (3.), 3:0 Filip Lijesnic (6.), 3:1 Tim Krais (10.), 4:1 Filip Lijesnic (30.), 5:1 Manuel Leicht (52.).

TSV Bad Königshofen - SV Burgwallbach/Bad Neustadt 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Florian Zirkelbach (70.).

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren