Bad Kissingen
Eishockey Bayernliga

Den Eispiraten einen Punkt abgeluchst

Die Moral stimmt bei den Kissinger Wölfen ungeachtet der jüngsten Misserfolgsserie.
Artikel drucken Artikel einbetten

ESC Dorfen - Kissinger Wölfe 4:3 n.V. (2:1, 1:0, 0:2, 1:0).

Trotz Rückstand wurde aus Dorfen ein Zähler mit an die Saale gebracht, doch zum erhofften Premierensieg in dieser Bayernliga-Saison sollte es auch im sechsten Anlauf nicht reichen. Zudem war ein Verletzter zu beklagen - kein Spieler, sondern mit Michael Rosin der an der Bande stehende Vereinsboss, der Mitte des ersten Drittels einen Puck ins Gesicht bekam und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Eispiraten zeigten sich gut erholt von ihrer 0:10-Schlappe vom Freitag in Passau und gingen durch Tomas Vrba in Führung. Ab Mitte dieses ersten Spielabschnitts nahm die Partie richtig Fahrt auf mit guten Bad Kissingen Gelegenheiten für Anton Seewald, Anton Zimmer, Pascasl Kröber und Eugen Nold, die Dorfens Goalie Andreas Tanzer allerhand abverlangten. Umso überraschender legten die Oberbayern durch Martin Saluga das 2:0 nach, ehe aus dem Bully heraus Matthias Kohl verkürzte. Zu Beginn des Mitteldrittels stand Wölfe-Schlussmann Benni Dirksen im Brennpunkt, auf der anderen Seite parierte Tanzer gegen Wölfe-Spielertrainer Nemirovsky und Zimmer. In einem spielerisch sehr ansprechenden Schlagabtausch ließ ein Treffer dank zweier klasse Torhüter bis 49 Sekunden vor der erneuten Pause auf sich warten. Allerfeinstes Überzahlspiel krönte Saluga mit dem 3:1 für den ESC.

Tor wird aberkannt

Ins finale Drittel starteten die Unterfranken druckvoll. Ein verdeckter Schuss von Kapitän Eugen Nold durch Freund und Feind hindurch schlug in der 50. Minute zum neuerlichen Anschlusstreffer ein. Spielzeit 54:48 zeigte die Uhr an, da lag der Puck aus dem Gewühl heraus ein weiteres Mal im ESC-Tor, aber nach Beratung entschieden die Schiris: kein Treffer. Nichts zu deuteln gab's in der 59. Minute, als Zimmer zum 3:3 abschloss. In der Verlängerung blieb Tanzer im Brennpunkt, ehe Vrba den Eispiraten den Zusatzpunkt sicherte vor 180 Zuschauern.

Ein komplett gebrauchtes Wochenende erwischten die Mighty Dogs des ERV Schweinfurt, die ihre Begegnungen in Waldkraiburg und daheim gegen Klostersee verloren.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren